Spaniens Meister FC Barcelona hat vom europäischen Fußball-Verband (UEFA) eine Geldstrafe über 110.000 Euro aufgebrummt bekommen. Das gaben die Katalanen am Donnerstag bekannt.

picDie Barça-Spieler waren nach der Pause des europäischen Supercups in Monaco gegen den FC Porto zwei Minuten zu spät aufs Feld gekommen, zudem hatten Barça-Anhänger während der Partie zehn bengalische Feuer gezündet.

Der Champions-League-Sieger hat drei Tage Zeit, um gegen das Urteil Berufung einzulegen. Barcelona hatte sich am 26. August dank Toren von Lionel Messi und Cesc Fabregas mit einem 2:0-Erfolg gegen Europa-League-Sieger Porto den Supercup geholt.

>> Barça holt UEFA-Supercup
>> Alle Supercup Sieger im Überblick

apa