RSC Anderlecht ist bereit für das Auswärtsspiel am Donnerstag in der Europa-League-Gruppe L bei Österreichs Meister Sturm Graz. Der Spitzenreiter der belgischen Fußball-Meisterschaft feierte in der 10. Runde einen 5:0-Kanterheimsieg über den bisherigen Tabellenfünften Standard Lüttich. Sturms Gruppengegner Lok Moskau kam zu einem klaren 3:0-Heimsieg in der 27. Runde der russischen Premier League.

Der Serbe Milan Jovanovic (15.), Guillaume Gillet (70.), Dieumerci Mbokani (74.) aus der Demokratischen Republik Kongo, der Argentinier Matias Ezequiel Suarez (80.) und der Pole Marcin Ryszard Wasilewski per Elfer (83.) erzielten die Treffer für den belgischen Rekordmeister Anderlecht. Der Europa-League-Tabellenführer verteidigte damit den Vorsprung von einem Zähler auf Verfolger FC Brügge erfolgreich.
>> Ergebnisse und Tabelle Pro League Belgien
>> Okotie trägt sich erstmals in die Schützenliste ein

Der Bosnier Senijad Ibricic (20.) sorgte aus einem Elfer für die Führung von Lok Moskau, Denis Gluschakow (56.) und Dmitrij Sytschew (63.) legten nach der Pause nach. Lok ist mit fünf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Zenit St. Petersburg Tabellenvierter.
>> Ergebnisse und Tabelle Premier Liga Russland

AEK Athen, zuletzt 1:2-Verlierer in der Europa League gegen Sturm, hatte bereits am Samstag im Spitzenspiel der griechischen Fußball-Meisterschaft ein 1:1 gegen Meister Olympiakos Piräus erreicht und war damit - vorerst - ebenfalls Tabellenvierter.
>> Superleague Griechenland: Tabelle und Ergebnisse

>> Sturms EL-Gegner AEK Athen vier Monate ohne Gudjohnsen
>> Europa League Gruppe L: Ergebnisse, Tabelle und Spielplan