Coach Peter Pacult hat sein Saisonziel mit dem deutschen Regionalligisten RB Leipzig verpasst. Der Red-Bull-Klub musste sich am Samstag in der 33. Runde im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des VfL Wolfsburg mit einem 2:2-Remis begnügen und liegt damit vor der letzten Runde als Dritter vier Punkte hinter dem Hallescher FC zurück, der in Meuselwitz überraschend 0:1 verlor.

Die Leipziger hatten vor 7.149 Zuschauern nach einem Treffer von Niklas Hohenender (87.) wie der sichere Sieger ausgesehen, mussten allerdings vier Minuten später noch den bitteren Ausgleich hinnehmen. Hoheneder spielte bei der Pacult-Elf durch, Roman Wallner wurde zur Pause ausgetauscht. Das abschließende Saisonduell der "Bullen" (72 Punkte) auswärts gegen den Tabellenführer am kommenden Samstag hat damit nur mehr für den Hallescher FC (76) Bedeutung, gilt es doch den Zweiten Holstein Kiel (75) auf Distanz zu halten.

Pacult hat damit wie sein Vorgänger Thomas Oral, der in der vergangenen Saison in der Regionalliga Nord gar nur Vierter wurde, den Aufstieg verpasst. Oral hatte daraufhin gehen müssen. Pacults Vertrag läuft noch für ein Jahr. Der Wiener hat damit im nächsten Jahr voraussichtlich noch eine Chance, den Sprung in die dritte Liga zu schaffen.

Red Bull ist im Juni 2009 eine Partnerschaft mit dem SSV Markranstädt eingegangen und fungiert seitdem unter dem Namen RasenBallsport (RB) Leipzig. Mit diesem Namen umgeht Red Bull das Verbot von Sponsoren in Klubnamen in Deutschland.

>> Vereinsprofil RB Leipzig
>> Ergebnisse und Tabelle Regionalliga Nord

apa