West Ham United folgt also Reading und Southampton in die Premier League. Im Play-off-Finale bezwangen die "Hammers" vor 78.523 Zuschauern im Londoner Wembley-Stadion Blackpool 2:1. Den Siegtreffer erzielte der Portugiese Ricardo Vaz Te in Minute 87. Die Hammers aus der Hauptstadt schafften somit den sofortigen Wiederaufstieg aus der Championship. Die Seasiders aus Blackpool – ebenfalls im vergangenen Sommer in die Championship abgestiegen – müssen auch nächste Saison in der zweithöchsten Spielklasse antreten.

Dabei ist der Playoff-Spielmodus in der zweithöchsten englischen Spielklasse besonders für West Ham in dieser Saison ziemlich nachteilig gewesen. Auf Platz drei schloss man die reguläre Spielzeit ab. Zehn Punkte betrug der Vorsprung des Teams von Coach Sam Allardyce auf den vierten Platz und nur zwei Zähler fehlten in der Endabrechnung auf den FC Southampton und den zweiten direkten Aufstiegsplatz.

Doch wie schon in der Championship (81 Tore), konnten sich die Londoner auch in den Playoffs auf ihren Angriff verlassen. Nach zwei glatten Siegen im Playoff-Halbfinale vor zwei Wochen gegen Cardiff City (2:0 / 3:0), war es im Finale der Playoffs zwar kein leichtes für die Hammers, auf Grund der besseren Chancenauswertung darf sich United nach dem 2:1 Sieg gegen Blackpool im nächsten Jahr wieder mit den ganz Großen der Branche messen. Der Aufstieg bringt West Ham nur aus TV-Geldern Mehreinnahmen von rund 56 Mio. Euro. Blackpool verbleibt also mindestens ein weiteres Jahr in der zweiten englischen Liga.

>> Aufstellungen und Spieldetails zu Blackpool - West Ham


aneb