Der russische Verband RFU will am Dienstag eine offizielle Trainer-Kandidatenliste veröffentlichen, um auf die zahlreichen Spekulationen um die Nachfolge des Niederländers Dick Advocaat zu reagieren.

"Am Dienstag werden wir eine Liste von Kandidaten auf der RFU-Website veröffentlichen und bekannt geben, mit wem der Verband Verhandlungen aufnehmen wird", teilte der RFU mit.

Zuletzt waren vor allem der ehemalige englische Teammanager Fabio Capello, Manchester-City-Meister-Coach Roberto Mancini, der ehemalige FC-Barcelona-Cheftrainer Josep Guardiola und der italienische Coach von Russlands Meister Zenit St. Petersburg, Luciano Spalletti, als mögliche Nachfolger des ehemaligen Gladbacher Bundesliga-Trainers Advocaat gehandelt worden.

Die Sbornaja war in der EM-Vorrunde überraschend gescheitert, nachdem die Mannschaft mit einem 4:1-Erfolg gegen Tschechien ins Turnier gestartet war. Verbands-Präsident Sergej Fursenko war anschließend ebenfalls von einem Posten zurückgetreten.