Österreichs Aushängeschild im Frauenfußball SV Neulengbach will auch in der neuen Saison seine Vormachtstellung untermauern. Das elfte Double der Vereinsgeschichte sowie in Folge soll fixiert werden. "Wir wollen beide Titel verteidigen und mit dem nötigen Losglück erstmals in der Champions League ins Viertelfinale vorstoßen", sagte Erfolgstrainer Johannes Uhlig.

Der Titelverteidiger tritt zum Auftakt am Sonntag (15.00 Uhr) auswärts gegen die SG FC Bergheim/USK Hof an. Daneben spielen FC Wacker Innsbruck - FC St. Veit Kärnten (15.00) und SKV Altenmarkt/Triesting - ASV Spratzern (15.30). Eröffnet wurde die Saison bereits am (heutigen) Samstag mit den Duellen USC Landhaus - FC Südburgenland und Union Kleinmünchen - LUV Graz.

Die Neulengbacherinnen, denen nur mehr zwei Meistertitel auf Rekordmeister USC Landhaus fehlen, haben mit Giovana nur mehr eine Brasilianerin im Kader, der mit den slowakischen Teamspielerinnen Dominika Skorvankova (21/Mittelfeld) und Lucia Harsanyova (22/Abwehr) sowie ÖFB-Teamkickerin Teresa Kneisz (21/Abwehr) vom Ligakonkurrenten FC Südburgenland verstärkt wurde.

Als größter Konkurrent der Neulengbach-Damen gilt Spratzern. "Platz zwei ist unser Minimalziel", betonte Spratzern-Trainerin Brigitte Entacher. Damit hätten die Niederösterreicherinnen auch einen Platz in der Champions League sicher, sind doch ab der Saison 2013/14 zwei ÖFB-Teams startberechtigt. Dahinter dürfen sich vor allem Wacker Innsbruck und der LUV Graz Chancen auf einen Top-4-Platz ausrechnen. Schwer einzuschätzen ist Aufsteiger Altenmarkt aus Niederösterreich, der in der Meistersaison in 22 Partien ungeschlagen geblieben war. Bei Altenmarkt ist der ehemalige ÖFB-Teamgoalie Wolfgang Knaller als Torfrautrainer tätig.

>> Spielplan Frauen Bundesliga

apa