Die Mountain Rangers aus Rhosgadfan sind ein kleiner, beschaulicher Verein im Nord-Westen von Wales. Ihr Fußballalltag in der fünften Liga des Landes bietet wenig Stoff für Geschichten. Das änderte sich mit dem Auftritt von Ricky Broadley im Pokal.    

picGleich viermal sah Ricky Broadley diese Geste des Schiris

Der offensive Mittelfeldspieler der Rangers empfahl sich im Pokalspiel gegen den Sechstligisten Penrhyndeudraeth für einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde. Sage und schreibe vier Rote Karten holte sich Broadley in der Partie ab. Das Kuriousum nahm in der 64. Minute seinen Anfang. Als es im Mittelfeld zwischen zwei Spielern beider Teams zu einer Rangelei kam, nahm sich Broadley vor, für Ordnung zu sorgen und sprang mit beiden Beinen voran in das Getümmel.

Eine Dusche für den Schiri

Die erste Rote Karte sah der bullige Offensivmann aber nicht etwa dafür, sondern erst, als er einen am Boden liegenden Spieler ins Gesicht trat. Kampflos wollte Broadley sich natürlich nicht des Feldes verweisen lassen und so fing er eine Diskussion mit dem Schiedsrichter Owen an, bei der er dem Mann in Schwarz einige Nettigkeiten an den Kopf warf. Dafür gabs dann auch prompt die zweite Rote Karte. Aber Broadley hatte immer noch nicht genug. Einmal in Rage, übergoss er den völlig verdutzen Schiri mit einem Eimer Wasser. Der bedankte sich mit dem dritten roten Karton.

Hatte der Unparteiische gehofft, dass sich der Rangers-Spieler nach dem Ende der Partie abgekühlt hatte, musste er schnell feststellen, dass dem nicht so war. Wieder ging Broadley auf ihn los und bedrohte ihn, so dass dem Referee nichts anderes übrig blieb, als dem Mittelfeldspieler zum vierten Mal Rot zu zeigen.

Walisischer Verband will lebenslange Sperre

Der "Daily Post North Wales" sagte Schiedsrichter Owen nach der Partie: „Es war einfach nur schrecklich, beängstigend. Was für ein Idiot!“Wenig einsichtig zeigte sich hingegen  Broadley: „In der Aufregung habe ich ein paar Sachen gesagt, die ich nicht hätte sagen sollen, aber getreten habe ich niemanden.“ Von seinem Verein wurde der Übeltäter nun für den Rest der Saison gesperrt. Dem walisischen Fußballverband ist das nicht genug. Er prüft, ob man Broadley lebenslang sperren kann.

Den bisherigen Rekord an Roten Karten in einem Spiel hielt der schottische Zweitligaspieler Andy McLaren. Er sah 2006 für ein grobes Foul, Beleidigungen und Sachbeschädigung in der Schiedsrichterkabine dreimal Rot.


Jens Fennel