21.04.2017 09:24 Uhr

FA-Cup: Doppelter Pokalkracher in England

Chelsea und Tottenham wollen den Titel im FA-Cup
Chelsea und Tottenham wollen den Titel im FA-Cup

Das Halbfinale im englischen Pokalwettbewerb bringt am Wochenende zwei Spitzenpartien: Premier-League-Leader Chelsea trifft am Samstagabend (18:15 Uhr) auf den in der Tabelle nur noch vier Zähler zurückliegenden Verfolger Tottenham Hotspur. Den zweiten FA-Cup-Endspielteilnehmer ermitteln dann am Sonntagnachmittag (16 Uhr) ebenfalls im Londoner Wembley-Stadion Arsenal und Manchester City.

Obwohl Chelsea zuletzt in der Meisterschaft mit zwei Niederlagen an den letzten vier Spieltagen schwächelte, während Tottenham die jüngsten sieben Liga-Spiele allesamt gewann, sind die Rollen für Spurs-Chefcoach Mauricio Pochettino klar verteilt. "Ich denke, wenn es einen Favoriten gibt, dann ist das Chelsea - weil sie die Tabelle anführen, wegen der erfahrenen Spieler und des Trainers, den sie haben. Wir sprechen hier von einem der besten Teams in Europa", lobte der 45-jährige Argentinier die Arbeit von Antonio Conte bei den "Blues" in den höchsten Tönen. "Aber wir sind derzeit auch gut drauf und können es kaum erwarten, mit dem besten Team in England um die Titel in Liga und Cup zu kämpfen."

Seit dem Triumph am 18. Mai 1991, als im Endspiel Nottingham Forest 2:1 nach Verlängerung besiegt wurde, wartet Tottenham auf eine Finalteilnahme im FA-Cup. Chelsea, zuletzt vor fünf Jahren nach einem klaren 5:1-Halbfinal-Erfolg über die Londoner FA-Cupsieger, hofft dagegen auf das erste Double seit 2010. "Das wird ein fantastisches Spiel", prophezeite Chelsea-Verteidiger Gary Cahill. "Und für uns ist es eine großartige Chance, ins Finale einzuziehen."

Einzige Chance auf Titel für Arsenal

Arsenal liegt dagegen in der Meisterschaft nur auf Platz sechs und muss damit sogar um die Champions-League-Teilnahme in der kommenden Saison bangen. Auch Manchester City hinkt als Tabellenvierter den eigenen hohen Ansprüchen hinterher. "Für uns ist das die einzige Chance, in dieser Saison eine Trophäe zu gewinnen", wies Arsenal-Coach Arsène Wenger auf die Bedeutung der Partie hin. Gleiches gilt auch für die seit Sommer von Pep Guardiola betreuten "Citizens".

Aufgrund der Cup-Kracher tritt das Liga-Geschehen am Wochenende in den Hintergrund. Liverpool will am Sonntag mit einem Heimsieg über den Tabellen-15. Crystal Palace Platz drei festigen und Manchester United mit einem "Dreier" beim 14. in Burnley bis auf einen Zähler an den Stadtrivalen City herankommen. Der Rekordmeister ist seit mittlerweile 22 Liga-Spielen ungeschlagen.