Am Sonntag ist FIFA-Präsident Gianni Infantino ein Jahr im Amt. Unter dem Schweizer ist es ruhiger geworden um den Weltverband - die nächste Zerreißprobe steht aber kurz bevor....
Afrika will in besonderem Maße von der Aufstockung der Weltmeisterschaft auf 48 Teams profitieren und fordert von der FIFA fünf Startplätze mehr....
Das türkische Unternehmen Tefken hat den Zuschlag für den Bau des siebten Stadions für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar erhalten. Das gab das WM-Organisationskomitee am Mittwoch bekannt....
Die Instandsetzung des verwahrlosten Maracana-Stadions in Rio de Janeiro soll umgerechnet mindestens sechs Millionen Euro verschlingen. Die größten Reparaturposten sind das Dach sowie elektrische Leitungen....
Aleksey Smertin ist für die WM zum Beauftragten gegen Rassismus und Diskriminierung ernannt worden
21.02.2017 15:33

WM: Smertin wird Anti-Rassismus-Beauftragter

Der frühere russische Nationalspieler Aleksey Smertin ist vor der WM 2018 in Russland zum Beauftragten gegen Rassismus und Diskriminierung ernannt worden.... mehr »
Franz Beckenbauer droht neuer Ärger
20.02.2017 10:21

Neue Millionenvorwürfe gegen Beckenbauer

Franz Beckenbauer soll laut einem Medienbericht im Rahmen der WM-Vergabe 2010 an Südafrika bislang unbekannte Zahlungen vom Weltverband FIFA erhalten haben.... mehr »
Bundestrainer Joachim Löw blickt mit großer Vorfreude den Länderspielen im neuen Kalenderjahr entgegen. Die knapp viermonatige Pflichtspielpause nutzte der Weltmeister-Coach vor allem zum Scouting....
Der Sicherheitschef des russischen Fußballverbandes RFU, Vladimir Markin, wittert in einer TV-Dokumentation über Hooligans im Land des kommenden WM-Gastgebers Propaganda des Westens. ...
Russische Hooligans haben angekündigt, die Weltmeisterschaft 2018 im eigenen Land in ein "Festival der Gewalt" zu verwandeln. Diese und weitere ähnliche Stimmen gewaltbereiter Menschen wurden in einer TV-Doku ausgestrahlt....
Infantino wünscht sich eine WM-Endrunde in mehreren Ländern
16.02.2017 18:05

FIFA will WM 2026 in mehreren Ländern

FIFA-Boss Gianni Infantino wünscht sich eine WM-Endrunde 2026 mit mehreren Gastgebern. Ab sofort sollen Gemeinschaftsbewerbungen für die Austragung der Weltmeisterschaft gefördert werden.... mehr »
An Fußballspiele im Maracanã ist derzeit nicht zu denken
09.02.2017 15:55

Maracanã soll rasch verkauft werden

Das seit Wochen geschlossene und zunehmend marode Maracanã in Rio de Janeiro soll rasch verkauft werden. In den nächsten Wochen will der Bundesstaat Rio de Janeiro eine endgültige Entscheidung treffen... mehr »
09.02.2017 13:25

Katar kümmert sich um WM-Baustellen

Katar nimmt die internationalen Baustellenkontrollen zur Fußball-WM 2022 nach Eindruck der Inspekteure sehr ernst.... mehr »
Das juristische Gerangel um das seit den Olympischen Sommerspielen praktisch ungenutzte und schon sichtbar heruntergekommene Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro hat am Dienstag ein weiteres Kapitel erhalten....
DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius will das nach dem Skandal um die WM 2006 verlorene Vertrauen der Bevölkerung in den Deutschen Fußball-Bund möglichst schnell wiederherstellen....
Horst Eckel, einer der zwei noch lebenden Helden von Bern, feiert am Mittwoch seinen 85. Geburtstag. Dabei sollten die Gratulanten allerdings nicht allzu oft vom "Helden von Bern" sprechen....
Katar wird über 186 Milliarden Euro für WM ausgeben
07.02.2017 19:14

Gigantisch: 186 Milliarden für Katar-WM

In Katar sprudeln für die Weltmeisterschaft 2022 nur so die Millionen: Fast 500 Millionen (465 Mio. Euro) Dollar pro Woche fließen derzeit in Infrastrukturprojekte.... mehr »
Russland greift für das Großprojekt WM noch tiefer in die Tasche
06.02.2017 17:45

Russland stockt Budget für WM 2018 auf

Nach Kürzungen in der Wirtschaftskrise hat Russland das Budget für die WM 2018 wieder aufgestockt. Die Regierung machte zusätzliche 19,1 Milliarden Rubel (etwa 303 Millionen Euro) locker.... mehr »
DFB-Rekordtorschütze Miroslav Klose hat bestätigt, dass er 2015 zu Borussia Dortmund hätte wechseln können. Außerdem äußerte sich Klose zu einem möglichen Trainer-Engagement in der Bundesliga. ...
Alexey Sorokin, Chef des Organisationskomitees für die WM 2018 in Russland, hat die Gegner des Turniers scharf kritisiert. Im Zuge des McLaren-Reports hatte Russland einige sportliche Großveranstaltungen verloren....
Wolfgang Niersbach hat erneute Vorwürfe im Zusammenhang mit dem Skandal um die Vergabe der Fußball-WM 2006 nach Deutschland zurückgewiesen....
Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge und Borussia Dortmunds Boss Hans-Joachim Watzke haben die FIFA einstimmig vor einer Eskalation gewarnt. ...