Xavi wird Botschafter einer Nachwuchs-Initiative der Veranstalter der Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Der Ex-Europameister und Weltmeister wird ein Flüchtlingslager in Jordanien besuchen....
China will spätestens im Jahr 2030 die Weltmeisterschaft ausrichten. Eine frühere Austragung wird bislang von den Statuten der FIFA verhindert....
DFB-Präsident Grindel hat Franz Beckenbauers Verhalten zu dessen Millionen-Einnahmen aus dem WM-Topf 2006 als Fehler bezeichnet. "Er hätte klarmachen sollen, dass er eine Zuwendung von WM-Sponsor Oddset bekommt"...
Der Bundestag beschäftigt sich mit der WM-2006-Affäre
26.09.2016 15:22

WM-Skandal erneut Thema im Bundestag

Der Sportausschuss des Deutschen Bundestages soll sich am 14. Dezember erneut mit den Ungereimtheiten im Zusammenhang der Vergabe der WM 2006 in Deutschland befassen. Es geht um die Zahlungen an Franz Beckenbauer.... mehr »
Der katarische Fußballfunktionär Saoud Al-Mohannadi darf nicht für einen Posten im Council des Weltverbandes FIFA kandieren. Das teilte die asiatische Konföderation am Sonntag mit. ...
Russlands Sportminister Vitaly Mutko ist erneut zum Vorsitzenden des russischen Fußballverbands gewählt worden. Die Entscheidung gilt als wichtige personelle Weichenstellung bei dem WM-Gastgeber von 2018....
Rauball möchte die WM so belassen, wie sie ist
21.09.2016 10:27

40 Teams? Nein! Rauball lehnt WM-Reform ab

Ligapräsident Reinhard Rauball hat sich deutlich gegen eine Aufstockung der Weltmeisterschaft auf 40 Teams ausgesprochen. Die Ausweitung dieses Wettbewerbs auf Kosten der Spieler, Klubs und Fans sei falsch.... mehr »
Reinhard Rauball (l.) fordert mehr Aufklärungsbewusstsein
21.09.2016 10:04

Liga-Boss: "Beckenbauer wird sich äußern"

Ligapräsident Reinhard Rauball sieht nach den jüngsten Enthüllungen dringenden Nachholbedarf bei der Aufarbeitung der Affäre um die WM 2006. Er möchte eine "unendliche Geschichte" vermeiden.... mehr »
"Kaiser"? Beckenbauer (r.) soll den Titel abgeben
21.09.2016 09:59

Beckenbauer soll den "Kaiser"-Titel abgeben

Über die Hälfte der befragten einer Forsa-Umfrage votieren dafür, dass "Kaiser" Franz Beckenbauer nach den erneuten Vorwürfe im WM-Skandal 2006 "abdanken" und seinen Titel abgeben soll. ... mehr »
Grindel (r.)
17.09.2016 14:06

Grindel: "Schwer, Ehrenamtler zu finden"

Reinhard Grindel hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund um das Sommermärchen 2006 zu bemühen. Konsequenzen gibt es bereits: Der DFB findet kaum Ehrenamtler.... mehr »
Das Thema um die Bonuszahlungen rund um die WM 2006 ist noch lange nicht ausgestanden. Der frühere DFB-Generalsekretär Horst R. Schmidt hat Beckenbauer wegen der umstrittenen 5,5-Mio.-Zahlung in Schutz genommen....
Die neue Führung des Deutschen Fußball-Bundes hat im Fall der 5,5-Millionen-Euro-Zahlung an Franz Beckenbauer Schützenhilfe von der Kanzlei Freshfields bekommen....
De Maiziere fordert Aufklärung der Vorgänge um die WM 2006
16.09.2016 10:07

De Maiziere fordert Aufklärung

Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) hat nach Aufdeckung von Franz Beckenbauers Millionen-Werbehonorar erneut Aufklärung der fraglichen Vorgänge rund um die WM 2006 in Deutschland gefordert. ... mehr »
Was wusste Reinhard Grindel?
15.09.2016 12:39

DFB-Protokoll: Verwirrung um Grindel

Das Protokoll von der Vorstandssitzung des DFB am 4. März 2016 hat in der Debatte über Franz Beckenbauers Werbehonorar Verwirrung um Aussagen von DFB-Präsident Reinhard Grindel zu den Vorgängen ausgelöst.... mehr »
Das DFB-Team klettert in der aktuellen FIFA-Rangliste auf Platz drei
15.09.2016 10:33

Weltrangliste: Deutschland klettert

Weltmeister Deutschland hat sich in der FIFA-Weltrangliste mit 1347 Punkten auf Platz drei verbessert und Kolumbien (1323) hinter sich gelassen. Die Nummer eins ist weiterhin Argentinien.... mehr »
Otto Schily widersprach dem DFB
14.09.2016 15:59

Beckenbauer-Fall: Schily widerspricht DFB

Nach Bekanntwerden der Zahlungen von insgesamt 5,5 Millionen Euro an Franz Beckenbauer während seiner Zeit als Organisationschef der Fußball-WM 2006 hat Otto Schily einer Darstellung des DFB widersprochen. ... mehr »
Die Anwälte von Franz Beckenbauer haben die Zahlung von 5,5 Millionen Euro vom Deutschen Fußball-Bund an den früheren Chef des WM-Organisationskomitees verteidigt....
Im Rätselraten um Millionen-Zählungen an Franz Beckenbauer während seiner Tätigkeit als Organisationschef der WM-Endrunde 2006 in Deutschland spielt der damalige DFB-Präsident Theo Zwanziger den Vorgang herunter....
Ex-DFB-Präsident Theo Zwanziger verklagt das Land Hessen
14.09.2016 12:10

Ex-DFB-Präsident Zwanziger verklagt Hessen

Der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger verklagt das Land Hessen wegen des Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Frankfurt. "Ich kann bestätigen, dass die Anklage eingereicht ist", sagte der 71-Jährige.... mehr »
Probleme? Gab es für Franz Beckenbauer lange Zeit scheinbar nie. Nun aber reißen sie in der Affäre um die WM-Vergabe 2006 nicht ab - und lassen den "Kaiser" in einem neuen Licht erscheinen....
Knapp zwei Jahre vor der WM in Russland fordert DFB-Präsident Grindel den russischen Verband RFS zur Lösung der massiven sportlichen Probleme wie Doping und Hooliganismus....