In der Affäre um die WM 2006 soll es einem Medienbericht zufolge eine weitere dubiose Zahlung gegeben haben, die mit dem Lobbyisten Elias Zaccour in Verbindung steht....
Mit einem Tag Verspätung ist Bayern-Star Arjen Robben bei der niederländischen Nationalmannschaft ins Training eingestiegen. Der Flügelflitzer musste nach dem 1:0-Erfolg der Münchner gegen Gladbach pausieren....
Theo Zwanziger ist mit einer Schadenersatzklage gegen das Land Hessen gescheitert
22.03.2017 12:19

WM-Affäre: Kein Schmerzensgeld für Zwanziger

Der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger ist in der WM-Affäre mit einer Schadenersatzklage gegen das Land Hessen gescheitert. Der 71-Jährige wollte ein Schmerzensgeld von 25.000 Euro erstreiten.... mehr »
Lionel Messi muss mit der Nationalelf Argentiniens um die WM-Teilnahme bangen
21.03.2017 12:30

WM-Quali: Oranje, US-Boys & Messi zittern

31 aus 108 - so lautet die Formel vor den ersten WM-Qualispielen 2017. Noch 108 Verbände aus sechs Konföderationen kämpfen um die begehrten Startplätze für die Weltmeisterschaft in Russland im kommenden Jahr.... mehr »
Unvergessliche Elfmeterschießen, das berühmte Wembley-Tor und viele spannende Duelle: Beim Klassiker Deutschland-England wurden schon viele tolle Geschichten geschrieben....
Podolski macht gegen England sein letztes Länderspiel
20.03.2017 12:45

Ciao Poldi: Titel, Tor-Rekord & ein Eklat

Lukas Podolski nimmt Abschied. Sein 130. Länderspiel am Mittwoch gegen England in Dortmund (20:45 Uhr) wird auch sein letztes sein. Ein Rückblick auf besondere Momente:... mehr »
Der Deutsche Fußball-Bund gerät in der Affäre um die WM-Endrunde 2006 im eigenen Land weiter unter Druck. Nach Medien-Informationen sind Steuerfahnder auf eine größere Datenlöschaktion beim DFB gestoßen....
Der frühere DFB-Generalsekretär Horst R. Schmidt weist die Vorwürfe in der Steueraffäre um die WM 2006 zurück und beharrt darauf, "sich nicht strafbar gemacht" zu haben....
Das Maracanã vegetiert dahin
13.03.2017 21:07

Betrugsverdacht bei Maracanã-Umbau

Die Justiz des Bundesstaates Rio de Janeiro sieht Betrugshinweise beim Umbau des Maracanã und fordert rund 60 Millionen Euro von den Baufirmen zurück... mehr »
WM-Ausrichter Russland wird nicht mehr im Council des Weltverbandes FIFA vertreten sein. Vor allem die Begründung zum Wahl-Ausschluss von Witali Mutko lässt aufhorchen....
In die Ermittlungen zum Millionen-Skandal um die Vorgänge beim Deutschen Fußball-Bund im Vorfeld der WM-Endrunde 2006 ist zusätzliche Bewegung geraten....
Anderthalb Jahre ist es jetzt her, dass der Skandal um die Fußball-WM 2006 enthüllt wurde. Aufgeklärt ist diese Affäre aber immer noch nicht, im Gegenteil: Sie dürfte auch in Teilen vor Gericht verhandelt werden....
Die deutsche Nationalmannschaft startet mit zwei Topspielen in die Vorbereitung auf das Unternehmen Titelverteidigung bei der WM 2018 in Russland....
Der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger bezeichnet die Neuentwicklung in der Steueraffäre um die WM 2006 als "Luftnummer". Es gebe "keinen einzigen Anhaltspunkt dafür"....
Russlands Multi-Funktionär Witali Mutko darf nicht mehr für einen Sitz im FIFA-Council kandidieren. Das Governance und Review Committee verweigert ihm den erneuten Einzug in das Gremium....
Dem Deutschen Fußball-Bund drohen laut Medienberichten in der Affäre um die WM 2006 Steuernachzahlungen von geschätzt bis zu 25 Millionen Euro. Hintergrund ist die Rückzahlung eines ominösen Darlehens....
Gianni Infantino hat der USA Probleme für die Bewerbung um die WM 2026 hinsichtlich des von Trump verhängten Einreiseverbots, vorausgesagt....
Asiens Fußball-Boss Scheich Salman bin Ibrahim Al Khalifa fordert eine "signifikante" Erhöhung der Startplätze für die asiatische Konföderation AFC bei der ab 2026 stattfindenden Mega-WM mit 48 Teilnehmern....
Hooligan-Auseinandersetzungen sollen zum Sport werden
05.03.2017 20:19

Russe will Hooliganismus zum "Sport" machen

Absurder Vorschlag aus Russland: Ein Vorstandsmitglied des russischen Verbandes RFS, Igor Lebedew, hat angeregt, Hooliganismus mit einem festen Regelsatz zu erlauben.... mehr »
Aleksander Ceferin will mindestens 16 europäische Startplätze bei der Weltmeisterschaft
27.02.2017 10:41

Ceferin fordert 16 europäische Teams bei WM

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hat Konsequenzen angedroht, sollte die europäische WM-Teilnehmerquote nicht auf die geforderten 16 Teams angehoben werden.... mehr »
Am Sonntag ist FIFA-Präsident Gianni Infantino ein Jahr im Amt. Unter dem Schweizer ist es ruhiger geworden um den Weltverband - die nächste Zerreißprobe steht aber kurz bevor....