Eintracht Braunschweig Mittwoch, 20. September 2017
18:30 Uhr
SpVgg Greuther Fürth
3:0
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Christoffer Nyman 22. / Rechtsschuss  (Onel Hernandez)
2 : 0 Torinfos im Ticker Joseph Baffo 28. / Linksschuss  (Ken Reichel)
3 : 0 Torinfos im Ticker Domi Kumbela 79. / Rechtsschuss  (Quirin Moll)

90'
Fazit:
Schluss in Braunschweig, die Eintracht behält die drei Punkte in der Heimat! Auch im zweiten Durchgang konnte Fürth kein passendes Gegenmittel gegen die Hausherren finden. Braunschweig dominierte nach belieben das Geschehen und hatte auf alles eine passende Antwort. Es war nur eine Frage der Zeit, wann das 3:0 und damit die Entscheidung fallen würde. Domi Kumbela hieß dann der Verantwortliche und markierte in der 79. Minute kurz nach seiner Einwechslung die Bude. Der Sieg geht somit auch in der Höhe vollkommen in Ordnung. Zeit zum Verschnaufen gibt es kaum, am Wochenende geht es schon wieder weiter. Braunschweig muss dabei nach Regensburg, in Fürth kommt es zum Derby mit dem 1. FC Nürnberg. Das war's, einen schönen Abend noch!
90'
Spielende
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
90'
Gelbe Karte für Maximilian Wittek (SpVgg Greuther Fürth)
Wittek kommt an der Außenlinie in einem Zweikampf zu spät und sieht Gelb. Erst die zweite Verwarnung in dieser Partie, ansonsten geht es durchaus fair zu.
87'
Hochscheidt hat vor der Strafraumgrenze nach einem Konter ein wenig Platz und wird angespielt. Aus einer halben Drehung versucht er einen Schuss auf das Tor zu bringen, trifft den Ball aber nicht richtig. Keine Gefahr für Megyeri.
84'
Trotz frischem Wind für die Offensive scheint die Messe im Eintracht-Stadion gelesen zu sein. Jegliche Angriffsbemühungen der SpVgg gleichen einem Akt der Verzweiflung. Ein gebrauchter Abend für Damir Burić...
81'
Beide Trainer wechseln nochmal in der Schlussphase: Hofmann auf Seite der Franken und Hochscheidt bei den Löwen sind neu in der Partie.
80'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Jan Hochscheidt
80'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Salim Khelifi
80'
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth -> Philipp Hofmann
80'
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth -> Khaled Narey
79'
Tooor für Eintracht Braunschweig, 3:0 durch Domi Kumbela
Kumbela bringt die Entscheidung! Ein Konter läuft zügig durch die Mitte in Person von Moll. Der Mittelfeldspieler legt 25 Meter vor dem Tor nach rechts ab zum ehemaligen Fürther. Der Stürmer ist blank an der Strafraumgrenze und kann unbedrängt die Kugel mit einem Flachschuss in den Maschen versenken!
78'
Hernandez mit der nächsten Chance! Der 24-Jährige stürmt über links und hält von der Strafraumecke auf den langen Pfosten drauf. Megyeri macht sich aber lang und kann parieren.
75'
Stürmer für Stürmer vor der Schlussphase: Nyman macht Platz für Kumbela.
75'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Domi Kumbela
75'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Christoffer Nyman
73'
Oje Narey, das war unnötig. Der Außenverteidiger bekommt nach einem Angriff rechts einen zweiten Ball und hat viel Zeit. Der 23-Jährige agiert aber völlig überhastet und drischt die Kugel aus 30 Metern weit über das Tor. Da war mehr drin!
71'
Khelifi taucht aus dem Nichts frei im Strafraum vor Megyeri auf, kann aber mit seinem Schuss aus 15 Metern den Ungar nicht überwinden. Das wäre die Entscheidung gewesen.
69'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Quirin Moll
69'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Özkan Yildirim
68'
Yildirim kann wohl nicht mehr weitermachen, der Offensivkünstler ist angeschlagen nach seiner Verletzung aus dem ersten Durchgang. Moll macht sich für den Deutsch-Türgen draußen bereit.
66'
Die Kleeblätter beißen sich weiterhin die Zähne an den Löwen aus. Braunschweig ist deutlich Näher and er Entscheidung, als die Gäste am Anschlusstreffer.
63'
Narey probiert mit einem weiten Diagonalball Green zu erreichen. Der ehemalige Münchner erwischt auch das Zuspiel, wird aber zugestellt und kann für keine Gefahr sorgen.
60'
Damir Burić reagiert auf den Rückstand und tauscht im Mittelfeld: Manuel Torres kommt für Patrick Sontheimer.
60'
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth -> Manuel Torres
60'
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth -> Patrick Sontheimer
58'
Nyman packt aus 25 Metern zentraler Position sein ganzes Selbstvertrauen aus und zimmert die Kugel humorlos auf den Kasten. Der Schuss birgt aber für Megyeri keine Gefahr und fliegt drüber.
57'
In der letzten Saison gab es neben einem 0:0 ein 1:0 für die Eintracht. Ähnlich knapp ist das Geschehen an diesem Abend aber nicht.
54'
Das muss das 3:0 sein! Die Löwen kommen mit viel Tempo über links. Reichel rückt weit mit auf und legt die Kugel scharf vor den Fünfer. Nyman läuft sich im Strafraum gut frei, kommt aber einen Schritt zu spät und verpasst die Kugel. Das war knapp!
52'
Green versucht es aus 30 Metern! Die Stuttgart-Leihgabe zieht von links nach innen und zieht aus der Ferne ab, sein Schuss geht aber auf die Tribüne.
51'
Braunschweig hat auf den Zerstörer-Modus umgeschaltet. Die Gastgeber stehen trotz Führung sehr hoch und versuchen die Gäste-Angriffe im Keim zu ersticken.
48'
Die Kleeblätter ziehen die eigenen Reihen ein wenig auseinander. Die Passwege werden somit länger, die Laufwege aber kürzer. Mal sehen ob das zum 1:2 führt...
46'
Weiter geht's!
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Pause bei den Löwen, die Hausherren führen verdient mit 2:0! Zu Beginn waren beide Parteien auf Augenhöhe. Jeder kümmerte sich um sich selbst und versuchte die Aufgaben des Trainers konzentriert auszuführen. Fürth hatte dabei mehr Ballbesitz, konnte aber damit nicht viel anfangen. Braunschweig ließ die Franken kommen und lauerte auf Konter. Wirklich gefährlich war das aber ebenso wenig, erst durch den Treffer von Nyman schien man Blut geleckt zu haben und wurde aktiver. Das nur wenige Minuten später gefallene 2:0 sorgte dann für frustrierte Kleeblätter. Fürth wusste gar nichts mehr mit dem Spielgerät anzufangen und wollte nur noch in die Pause. Sollte für die SpVgg noch etwas gehen, müssen sie wohl gleich drei oder vier Schippen drauflegen. Sonst droht die erste Pleite unter Damir Burić, bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Fürth packt in die Trickkiste! Bei einem Freistoß steht Ciğerci eigentlich nur zum Antippen bereit, legt sich aber die Kugel dann plötzlich selbst vor und haut den Ball auf den Kasten. Die Hausherren sind komplett überrascht, das Leder fliegt aber gut einen Meter neben den linken Pfosten vorbei ins aus.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44'
Kommen die Gäste noch zum Anschlusstreffer? Kurz vor der Pause versuchen sich die Franken zaghaft mehr und mehr in der Offensive zu orientieren, finden aber weiterhin kaum Zugriff. Braunschweig zeigt währenddessen zunehmend das Gesicht aus der letzten Saison.
41'
Reichel! Fürth bekommt eine Ecke von links nicht geklärt. 15 Meter vor dem Tor fällt dem Vorlagengeber zum 2:0 die Kugel vor die Füße. Der Kapitän fackelt nicht lange und drischt den Ball gen Kasten, Megyeri pariert aber stark.
38'
Yildirim ist zurück auf dem Rasen, die Anhängerschaft der Heimelf reagiert mit großem Applaus.
37'
Yildirim und Sontheimer verhaken sich in einem Zweikampf an der Außenbahn und kommen beide zu Fall. Der Deutsch-Türke muss darauf behandelt werden, kann aber voraussichtlich weitermachen.
35'
Die SpVgg hat große Probleme. Die Löwen machen konsequent in der Rückwärtsbewegung die Räume zu und bieten den Gästen keinen Platz.
32'
Gelbe Karte für Mirko Boland (Eintracht Braunschweig)
Boland kommt in einem Zweikampf zu spät und sieht dafür Gelb.
31'
Die Franken sind jetzt geschockt. Die Gäste haben kaum Zugriff und finden keine Lösungen. Braunschweig hat gefühlt auf jeden Laufweg und jeden Pass eine Antwort.
28'
Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:0 durch Joseph Baffo
Wahnsinn, die Löwen machen direkt das nächste Tor! Reichel erläuft nach einem missglücktem Freistoß den zweiten Ball links an der Grundlinie und legt die Kugel vor den zweiten Pfosten. Baffo steht goldrichtig, hält den Schlappen rein und drischt das Leder über die Linie. Fürth im Tiefschlaf!
25'
Wie reagieren die Gäste auf den Rückschlag? Fürth ist bemüht Ruhe zu bewahren und versucht weiterhin seiner Ballbesitz-Linie treu zu bleiben.
22'
Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:0 durch Christoffer Nyman
Eintrachts erster starker Angriff bringt die Führung! Hernandez kann einen langen Ball aus der Tiefe im Luftduell mit Narey per Kopf in den Lauf vom Schweden legen. Nyman marschiert mit schnellem Schritt, setzt sich gegen Maloča durch und versenkt die Kugel linksunten im Tor. Klasse gemacht!
21'
Ciğerci! Der Deutsch-Türke kommt mit viel Tempo über rechts und zieht 25 Meter vor dem Tor ins Zentrum. Aus dem Zentrum packt er einen platzierten, aber nicht kraftvollen Schuss aus. Fejzić hat viel Zeit sich zu stellen und kann sicher zupacken.
20'
20 Minuten sind bereits von der Uhr, eine Großchance gibt es aber noch nicht zu verzeichnen. Beide versuchen ihren Plan umzusetzen, scheitern aber noch stets im letzten Drittel des Gegners.
17'
Megyeri mit Dusel! Maloča spielt einen riskanten Rückpass, Nyman schaltet schnell und bringt somit den Ungarischen Keeper ins Schwitzen, der Schlussmann ist aber am Ende einen Schritt schneller und kann das Leder aus der Gefahrenzone knallen.
14'
Ciğerci tankt sich ins Zentrum und kommt unter Bedrängnis aus 20 Metern zum Abschluss. Fejzić muss da aber nicht eingreifen, die Kugel fliegt deutlich über sein Gehäuse.
12'
Die SpVgg kommt auffällig viel übers Zentrum. Green und Ciğerci kommen noch nicht so wirklich auf ihren Außenbahnen zum Zug. Von Erfolg ist das nicht gekrönt, die Eintracht hält in der Mitte den Raum sehr eng.
9'
Sontheimer ist mit Maske unterwegs, das Eigengewächs erlitt gegen Düsseldorf einen Nasenbeinbruch. Der Youngster ist aber gut unterwegs, scheint so das ihn das nicht wirklich stören würde.
8'
Trotz Heimspiel überlassen die Löwen den Gästen bereitwillig den Ball. Kompakte Ordnung in der eigenen Hälfte und schnelle Umschaltsituationen sollen den Sieg bringen.
5'
...Gjasula nimmt sich der Sache an, jagt die Kugel aber in die dritte Etage.
4'
Auch die Kleeblätter sind bereits gut unterwegs. Sontheimer wird links vor dem Sechzehner gefoult und holt einen Freistoß raus - gute Position...
3'
Narey serviert den Hausherren beinahe die erste Gelegenheit! Eine Flanke von rechts köpft der Außenverteidiger unglücklich zur Seite und setzt Hernandez so in Szene. Den zweiten Ball kann der 23-Jährige aber mit Mühe abdrängen.
1'
Die Hausherren agieren zunächst im gewohnten 4-2-3-1 mit dem Schweden Nyman als alleinigen Angreifer. Auf der Gäste-Seite wird das Ganze gespiegelt und das gleiche System gespielt, Dursun gibt im Sturm den Alleinunterhalter.
1'
Los geht's, die Franken stoßen an!
1'
Spielbeginn
Die 22 Akteure kommen unter großem Jubel in das gut gefüllte Eintracht-Stadion. Jetzt noch die Platzwahl und dann rollt das runde Leder!
Die Spielleitung übernimmt Dr. Matthias Jöllenbeck, mit seinen 1,93m wird er das Geschehen auf dem Rasen überblicken. An den Außenbahnen stehen dem gelernten Arzt Justus Zorn und Fabian Maibaum zur Seite.
Bei den Gästen wird noch weniger rotiert, nämlich überhaupt nicht. Die einzigen Veränderungen hocken auf der Bank: Benedikt Kirsch und Sebastian Ernst standen gegen Düsseldorf nicht im Kader und sind heute mit im 18-Mann-Aufgebot.
Kurzer Blick in die Anfangsformationen: Weder die englische Woche noch mehrere Partien ohne Erfolg bringen den langjährigen Coach auf Idee die Mannschaft durchzumischen. Einzige Veränderung im Vergleich zum Wochenende ist Özkan Yildirim. Der Deutsch-Türke kommt somit zu seinem zweiten Einsatz in dieser Spielzeit.
Weniger Punkte, aber eine bessere Formkurve sieht man derzeit in den Reihen der Kleeblätter. Damir Burićs Ruder-Übernahme bei den Franken setzte spürbare Energie frei: Zur Premiere in Dresden gab es ein 1:1, am Wochenende gelang ein 3:1 Achtungserfolg in der Heimat gegen die in dieser Saison wiedererstarkten Düsseldorfer.
Letztes Jahr noch in einer fast atemberaubenden Manier mit Stuttgart, Hannover und mit Abstrichen auch Union Berlin um den Aufstieg gekämpft, so sind die Löwen dieses Jahr etwas träge. Gegen die Eisernen folgte das bereits vierte 1:1 in Folge. Vorteil der Serie von Punkteteilungen: Als einziges Team ist man noch ungeschlagen, hat aber eben nur sechs Zähler auf dem Konto. "Auch wenn wir das eine oder andere Remis zu viel haben, uns muss auch erst mal ein Gegner schlagen, das ist Fakt." Torsten Lieberknecht kann den vielen Unentschieden auch positives abgewinnen.
Die Partie kommentiert für Euch Fabian Benterbusch.
Guten Abend und willkommen zur 2. Bundesliga! In der englischen Woche steht im Unterhaus der zweite Teil des 7. Spieltages an. In Braunschweig gastiert dabei um 18:30 Uhr die SpVgg aus Fürth, viel Spaß!