Fortuna Düsseldorf Mittwoch, 24. Januar 2018
20:30 Uhr
Erzgebirge Aue
2:1
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Benito Raman 30. / Linksschuss
1 : 1 Torinfos im Ticker Ridge Munsy 63.
2 : 1 Torinfos im Ticker Rouwen Hennings 70. / Elfmeter  (Florian Neuhaus)

90'
Fazit:
Fortuna Düsseldorf ist der große Gewinner des 19. Spieltags in der 2. Bundesliga, ist mit einem 2:1-Heimerfolg gegen Erzgebirge Aue der einzige Sieger aus dem oberen Tabellendrittel. Nach der aus einem Raman-Treffer (30.) resultierenden 1:0-Pausenführung gelang es den Flingeranern zunächst nicht, die Spielkontrolle der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit aufrechtzuerhalten. Da auch die Veilchen nicht an ihr Niveau der Anfangsphase anknüpfen konnten, entwickelte sich ein Duell mit überschaubaren Unterhaltungswert. Durch den eingewechselten Winterneuzugang Munsy gelang der Mannschaft von Hannes Drews nach 63 Minuten der überraschende Ausgleich; der Schweizer wurde nach Soukous Querpass von Düsseldorfs heutigem Kapitän Bodzek kurz vor dem Kasten angeschossen, woraufhin die Kugel die Linie überquerte. Wenig später konnte die Funkel-Truppe auf diesen Rückschlag antworten: Ein von Soukous Foulspiel an Neuhaus verursachter Strafstoß wurde von Hennings sicher verwandelt (70.). Die Veilchen konnten in der Schlussphase noch einmal zulegen und sich mit Köpkes Abnahme einer Munsy-Vorarbeit eine große Ausgleichschance erarbeiten (79.), doch das Netz hinter F95-Keeper Wolf konnten sie letztlich kein zweites Mal zappeln lassen. Während sie trotz eines ordentliches Auftritts weiterhin nur vier Punkte vor dem Relegationsplatz rangieren, haben die Rheinländer ihre Tabellenführung gefestigt: Kiel und Nürnberg haben drei Zähler weniger; Ingolstadt und Duisburg sind sogar acht Punkte entfernt. Fortuna Düsseldorf tritt am Samstag beim 1. FC Kaiserslautern an. Erzgebirge Aue empfängt am Sonntag im frisch fertiggestellten Stadion Eintracht Braunschweig. Einen schönen Abend noch!
90'
Spielende
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Zwei gegentorlose Minuten Nachschlag trennen die Fortuna vom elften Saisonsieg.
90'
Usami nimmt Kvesić' Geschenk nicht an! Fink fängt einen Rückpass des Auer Jokers ab, leitet auf Hennings weiter, der auf den Japaner durchsteckt. Usami schließt aus halbrechten elf Metern ungenau ab und bleibt an Männel hängen.
89'
Düsseldorf hat sich doch wieder befreien können, hält den Schwerpunkt des Geschehens gerade fern von Wolfs Gehäuse.
88'
Bodzek nickt knapp drüber! Der Abwehrmann lauert nach Usamis Eckstoßausführung von der rechte Fahne am zweiten Pfosten. Er kommt aus fünf Metern nicht komplett hinter den Ball und befördert sie deshalb mit der Stirn über Männels Kasten.
87'
Neuhaus beinahe mit der Entscheidung! Der Leihspieler aus Mönchengladbach legt sich die Kugel an der halbrechten Strafraumkante auf den linken Spann und visiert die halbhohe rechte Ecke an. Männel lenkt das Leder mit Mühe um den Pfosten.
85'
Dem FCE gelingt es nun, dauerhaften Druck auf den Düsseldorfer Strafraum auszuüben. Zu diesem fortgeschrittenen Zeitpunkt ist er auch bereit, das dritte Gegentor zu riskieren, um die Wahrscheinlichkeit des Unentschiedens zu erhöhen.
82'
In Sachen Verteidigung des Vorsprungs wirken die Fortunen nicht wirklich souverän. Aue hat mit der großen Gelegenheit eben Morgenluft gewittert und traut sich den erneuten Ausgleichstreffer zu. Stolpert das Funkel-Team auf den letzten Metern?
79'
Köpke lässt die Riesenchance zum 2:2 ungenutzt! Munsy kann sich an der rechten Sechzehnerlini gleich gegen zwei F95-Verteidiger durchsetzen. Er passt hart vor den zweiten Pfosten. Köpke will das wuchtige Anspiel aus fünf Metern einschieben, feuert es aber drüber.
77'
Die letzten Wechsel des Abends sind vollzogen. Bei den Hausherren spielt nun Usami für Lovren; auf Seiten der Gäste soll Bertram eine Steigerung zu Soukou darstellen.
76'
Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Sören Bertram
76'
Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Cebio Soukou
76'
Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf -> Takashi Usami
76'
Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf -> Davor Lovren
74'
Beim Drews-Team stehen die Zeichen natürlich auf Offensive: Für Fandrich kommt der deutlich angriffsfreudigere Kvesić auf den Rasen.
73'
Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Mario Kvesić
73'
Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Clemens Fandrich
72'
Kapitän Fink soll in der Schlussphase mithelfen, dass der erneute Vorsprung gehalten werden kann. Der Arbeitstag des eher unauffälligen Nielsen ist vorüber.
71'
Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf -> Oliver Fink
71'
Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf -> Håvard Nielsen
70'
Tooor für Fortuna Düsseldorf, 2:1 durch Rouwen Hennings
Hennings lässt keine Zweifel an einer erfolgreichen Ausführung! Der Ex-Karlsruher jagt das Spielgerät auf halbrechts unter die Latte. Männel ist in die linke Ecke gesprungen und deshalb chancenlos.
69'
Es gibt Strafstoß für die Fortuna! Neuhaus legt sich den Ball auf der Sechzehnerseite an Soukou vorbei. Der tritt dem Leihspieler aus Mönchengladbach gegen die linke Wade. Korrekte Entscheidung!
68'
Gelbe Karte für Malcolm Cacutalua (Erzgebirge Aue)
Cacutalua verliert das Leder auf der tiefen linken Abwehrseite gegen Nielsen. Damit dieser nicht unbedrängt in den Strafraum einziehen kann, bringt er ihn zu Fall.
67'
Gelbe Karte für John-Patrick Strauß (Erzgebirge Aue)
Strauß zupft am Trikot von Haraguchi, damit ihm dieser im Laufduell nicht entwischt.
66'
Die Rheinländer haben ihre Angriffsbemühungen vor dem Gegentor nicht total zurückgefahren, müssen nun aber den Schalter wieder umlegen. Ein Unentschieden gegen den Tabellen-13. ist für einen Aufstiegskandidaten einfach zu wenig!
63'
Tooor für Erzgebirge Aue, 1:1 durch Ridge Munsy
Den Veilchen gelingt aus dem Nichts der Ausgleich! Soukou wird an der rechten Grundlinie nicht konsequent attackiert. Er spielt flach in den Fünfmeterraum. Dort verpasst Munsy zwar zunächst, wird aber von Bodzeks Klärungsversuch angeschossen. Von seiner Brust überquert das Spielgerät die Linie.
62'
Der potentielle Matchwinner Raman wird mit Applaus in den vorzeitigen Feierabend verabschiedet. Sein Ersatz ist Haraguchi, der erst gestern für die 16 Rückrundenspiele von Hertha BSC ausgeliehen wurde.
62'
Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf -> Genki Haraguchi
62'
Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf -> Benito Raman
59'
Nach einer knappen Stunde plätschert die Begegnung eher der Schlussphase entgegen. Düsseldorf ist nicht gezwungen, viele Kräfte in das Angriffsspiel zu investieren und Aue bekommt im Vorwärtsgang weiterhin wenig auf die Reihe.
56'
Gelbe Karte für Rouwen Hennings (Fortuna Düsseldorf)
Hennings nimmt das Bein gegen Rapp viel zu hoch, erwischt den Abwehrmann sogar an der linken Schläfe. Der Angreifer kassiert seine fünfte Verwarnung in dieser Saison wird deshalb am Samstag in Kaiserslautern fehlen.
55'
Munsy nimmt Maß! Soukou setzt den Joker an der zentralen Strafraumkante in Szene. Der Schweizer steht zunächst mit dem Rücken zum Tor und zu Verteidiger Bormuth, um sich dann rechtsherum zu drehen und aus 17 Metern abzuziehen. Die Kugel fliegt weit über Wolfs Gehäuse.
53'
Aue kann die Mittelfeldräume zu Beginn des zweiten Durchgangs wieder besser besetzen als in der letzten Viertelstunde vor dem Kabinengang. Die Veilchen tun sich aber immer noch schwer, Akzente im offensiven Felddrittel zu setzen.
50'
Sobottka zwingt Männel zur Höchstleistung! Der gebürtige Gelsenkirchener überläuft die vorletzte Auer Linie in der Mitte problemlos und zieht von der Sechzehnerkante in Richtung flacher linke Ecke. Männel tauscht schnell ab und lenkt das Leder um den Pfosten.
48'
Der Schweizer kann seine Schnelligkeit direkt zeigen. Er behauptet die Kugel an der linken Strafraumlinie gegen Bodzek. Vor dem geplanten Querpass in die Mitte legt er sich die Kugel aber etwas zu weit vor; sie überquert das Toraus.
47'
Gästecoach Hannes Drews hat in der Pause einen Wechsel vorgenommen. Winterneuzugang Ridge Munsy, der bis zum Sommer vom Grashopper Club Zürich ausgeliehen wurde, ist ab sofort für Dimitrij Nazarov auf dem Feld.
46'
Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten im Rheinland! Spitzenteams zeichnen sich auch dadurch aus, dass sie sich im Laufe eines Spiels auf unangenehme Gegner einstellen und Lösungen entwickeln, das Geschehen trotzdem unter Kontrolle zu bekommen. Genau das ist den Hausherren im ersten Abschnitt gelungen. Für die zweite Halbzeit stellt sich die Frage, ob Aue seinerseits wieder einen Schritt nach vorne machen und die durchaus vorhandenen Schwächen in der F95-Abwehr aufdecken kann.
46'
Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Ridge Munsy
46'
Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Dimitrij Nazarov
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Fortuna Düsseldorf führt zur Pause mit 1:0 gegen Erzgebirge Aue. Die Veilchen erwischten den deutlich besseren Start, konnten die erste Viertelstunde in der ESPRIT arena sogar dominieren. Dabei sprang jedoch nur eine halbwegs gute Möglichkeit heraus. Die Rheinländer mussten sich gegen passsichere Gäste ins Spiel beißen, ließen nach dem schwierigen Start einen leichten, aber stetigen Aufwärtstrend erkennen. Ramans Führungstreffer in der 30. Minute kam dennoch überraschend, schließlich konnte sich das Funkel-Team bis dahin doch keine zwingenden Chancen herausarbeiten. Im Nachhinein verdienten sich den Flingeraner den knappen Vorsprung dann aber doch, waren in der letzten Viertelstunde die bestimmende Mannschaft, die einige gefährliche Spielzüge auf den Rasen brachte. Wenn die Drews-Truppe nach dem Seitenwechsel an die Leistung der Anfangsphase anknüpfen kann, darf sich aber durchaus noch auf einen Punktgewinn hoffen. Bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
45'
Gelbe Karte für Adam Bodzek (Fortuna Düsseldorf)
Mit Ablauf der regulären Spielzeit reißt Bodzek Soukou zu Boden, um einen Konter zu stoppen. Für dieses taktische Vergehen kassiert er eine erste Verwarnung.
43'
Sobottka probiert's mit der Hacke! Gießelmann spielt von der linken Grundlinie flach vor den ersten Pfosten, wo der Kollege mit der 31 auf dem Rücken mit dem hinteren Bereich des rechten Fußes aus vier Metern abschließt. Männel deckt die kurze Ecke ab und steht deshalb im Weg.
40'
Bormuth aus spitzem Winkel! Dem aufgerückten Verteidiger fällt eine abgefälschte Freistoßflanke von Zimmer auf der linken Sechzehnerseite vor die Füße. Mit dem zweiten Kontakt feuert er per rechtem Spann in Richtung langer Ecke. Der Versuch ist deutlich zu hoch angesetzt.
38'
Wolf ist bei der Sache! Fandrich spielt aus der eigenen Hälfte einen hohen langen Ball an die gegnerische Sechzehnerkante, den Köpke ohne Zweifel vor den Verteidigern erreicht hätte. Fortunas Schlussmann hat seinen Kasten jedoch rechtzeitig verlassen und klärt per Kopf auf die linke Seite.
36'
Das Drews-Team muss in dieser Phase aufpassen, dass es sich den starken Beginn nicht rückstandslos zerstört. Derzeit wirkt es sehr unsicher; die anfangs gezeigte Stabilität droht momentan, zu verschwinden.
33'
Die Funkel-Truppe liegt also etwas schmeichelhaft in Führung - und ist gewillt, direkt nachzulegen! Nach einem Fehlpass von Männel wird Sobottka auf der linken Strafraumseite bedient. Er legt flach vor den Kasten für Hennings ab, der aus gut 14 Metern mit starker Rücklage schießt und das Leder weit über Männels Kasten haut.
30'
Tooor für Fortuna Düsseldorf, 1:0 durch Benito Raman
Ramans Lupfer lässt F95 feiern! Neuhaus bedient Nielsen am Elfmeterpunkt mit einem feinen Heber. Der Norweger kann die Kugel zwar nicht kontrollieren, doch der ihn bedrängende Rapp legt von der Fünferkante unfreiwillig für Raman ab. Der sieht, dass Männel weit vor seinem Kasten steht und befördert die Kugel im hohen Bogen in die lange Ecke.
29'
Nach Cacutalua feiner Verlagerung auf die rechte Außenbahn zu Strauß legt dieser in den Halbraum für Tiffert ab, der vor den linken Pfosten flankt. Dort rutscht die Kugel durch und landet im linken Toraus. Den Veilchen fehlt bisher eigentlich nur der Abnehmer im Sechzehner.
26'
Nun befindet sich Aue wieder im Aufwind, kann durch einfache Mittel immer wieder Unstimmigkeiten im Düsseldorfer Abwehrverbund aufdecken. Nach den Eindrücken dieser ersten halben Stunde dürfen sich die mitgereisten Anhänger im Gästeblock heute durchaus etwas ausrechnen.
23'
Bodzek prüft seinen eigenen Schlussmann Wolf! Nazarov tankt sich im Rahmen eines Gegenstoßes über halbrechts in den Sechzehner und sucht den in der Mitte postierten Köpke mit einer weichen Flanke an die Fünferkante. Bodzek will klären, verlängert aber unfreiwillig auf die flache linke Ecke. Mit Mühe verhindert Wolf das Eigentor.
22'
Dauerhaft kann sich F95 noch nicht am gegnerischen Strafraum festsetzen. Meist geht's über die rechte Außenbahn nach vorne, wo Zimmer am auffälligsten ist.
20'
Lovren setzt seit Seitfallzieher an! Zimmer startet auf der rechten Außenbahn durch und flankt von der Grundlinie in die Mitte. Tiffert klärt vor die Füße des Kroaten, der einen wuchtigen Volleyschuss auspackt, der jedoch von Tiffert abgeblockt wird.
19'
Die Rheinländer kommen nur langsam in die Gänge, aber ein Aufwärtstrend ist ohne Zweifelo zu erkennen. Aue hat mittlerweile bei weitem nicht mehr so viele Ballaktionen in der gegnerischen Hälfte wie in den ersten zehn Minuten.
17'
Hennings holt im jenseits der Mittellinie gegen Cacutalua einen Freistoß heraus, der sich für eine hohe Strafraumhereingabe eignet. Zimmer sieht jedoch den halbrechten Korridor für einen Steilpass auf Nielsen. Der kann jedoch von Strauß abgefangen werden.
14'
Auch die Fortunen sind gewillt, den gegnerischen Aufbau früh zu attackieren. Aue ist jedoch zum Auftakt des Abends dermaßen passsicher, dass sie das Pressing leicht und locker umspielen.
11'
In der Anfangsphase vermittelt die Fortuna den Eindruck, als sie das Kellerkind. Sie bringt bisher nichts Konstruktives zustande und präsentiert sich im Aufbauspiel als sehr unkonzentriert. Das könnte ein schwieriger Abend für die Gastgeber werden!
8'
Köpke prüft Wolf! Diesmal kommt das Spielgerät flach und von links in den zentralen Bereich des Sechzehners. Der Angreifer nimmt aus gut 15 Metern mit dem linken Fuß direkt ab, befördert den Ball in Richtung halbrechter Ecke. Wolf ist schnell unten und hält ihn fest.
7'
Soukou zögert etwas zu lange! Infolge eines Ballgewinnes auf dem rechten Flügel flankt Strauß in Richtung Elfmeterpunkt. Dort kommt der Schütze der letzten beiden Auer Pflichtspieltreffer auch an die Kugel, verpasst aber mit dem zweiten Kontakt einen Abschluss.
5'
Die ersten Momente gehören dem Team aus dem unteren Tabellendrittel. Es hat sich bereits einen Eckball erarbeiten können, der nichts eingebracht hat und hält die Kugel auch sonst überwiegend in der Hälfte der Düsseldorfer.
3'
Hannes Drews hat die Startelf aus dem Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim 1846 (1:1) ebenfalls dreifach umgebaut. Sebastian Hertner, Nicolai Rapp und Clemens Fandrich verdrängen Dennis Kempe (grippaler Infekt), Mario Kvesić und Dominik Wydra (beide auf der Bank).
2'
Friedhelm Funkel hat im Vergleich zum 1:0-Auswärtserfolg bei Eintracht Braunschweig drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Kaan Ayhan, André Hoffmann (beide gelbgesperrt) und Oliver Fink (Bank) beginnen Robin Bormuth, Adam Bodzek und Håvard Nielsen.
1'
Flingeraner gegen Veilchen – das Pflichtspieljahr 2018 in Düsseldorf ist eröffnet!
1'
Spielbeginn
Martin Männel gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Adam Bodzek, so dass die Hausherren anstoßen werden. Der Gästekeeper feiert heute übrigens ein beeindruckendes Jubiläum: Er bestreitet sein 300. Pflichtspiel für Aue.
Vor gut 20000 Zuschauern haben die 22 Hauptdarsteller soeben den Rasen betreten.
Für die regeltechnische Begleitung des Kräftemessens zwischen F95 und FCE wurde ein Schiedsrichtergespann in die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens geschickt, das von Florian Badstübner angeführt wird. Der 26-Jährige vertritt den TSV Windsbach aus dem Bayerischen Fußball-Verband und ist zur vergangenen Saison in das nationale Fußball-Unterhaus aufgestiegen. Bei seinem 14. Einsatz in der 2. Bundesliga wird er an den Seitenlinien von Michael Bacher und Markus Pflaum unterstützt; als Vierter Offizieller verdingt sich Benjamin Bläser.
"Wir werden mit offenem Visier nach Düsseldorf fahren und mutig auftreten", kündigt Gästetrainer Hannes Drews selbstbewusst an. Der 35-Jährige hat Interimscoach Robin Lenk am 8. September abgelöst, kam aus der Jugendabteilung von Holstein Kiel ins Erzgebirge. Unter seiner Verantwortung hat der FCE in 14 Partien 19 Zähler geholt; ein Schnitt, der bei Fortführung in der Rückrunde zum Klassenerhalt reichen würde. Das Hinspiel Anfang August verlor Aue unter Thomas Letsch mit 0:2.
Bei nur acht erzielten Toren ist die Achillesferse der Veilchen schnell ausgemacht. Wenn sie in der Endabrechnung über dem Strich stehen wollten, sollten sie sich in in Sachen Offensive verbessern, schließlich ist es nicht selbstverständlich, dass die Abwehrreihe auch im Laufe der Rückrunde so konstant ihre Leistungen abruft wie bisher (25 Gegentreffer). Personell wurde der Angriff im Winter mit Ridge Munsy verstärkt; der 28-jährige Schweizer wurde für den zweite Saisonabschnitt vom Grashopper Club Zürich ausgeliehen. Er sitzt heute zunächst auf der Bank.
Erzgebirge Aue hat sich an den letzten beiden Spieltagen im Dezember leicht vom Relegationsplatz absetzen können, indem vor eigenem Publikum dank der beiden Tore von Cebio Soukou der SV Darmstadt 98 mit 1:0 geschlagen und gegen den 1. FC Heidenheim 1846 ein 1:1-Remis eingefahren werden konnte. Die Punkteteilung gegen die Ostwürttemberger war allerdings ziemlich ärgerlich, schließlich mussten die Veilchen den Ausgleichsgegentreffer in der letzten regulären Minute hinnehmen.
"Die Mannschaft ist heiß und will wieder auf den Rasen, um Punkte einzufahren. Auf uns warten 16 Duelle, die alle auf des Messers Schneide stehen werden. So ist das in der 2. Bundesliga. Deshalb hoffe ich, dass wir direkt Konstanz in unsere Leistungen und die Punktausbeute bekommen", weiß Friedhelm Funkel, dass der Weg zum Aufstieg noch ein weiter ist. Um wirklich bis in den Mai hinein oben bleiben zu können, sollte sich sein Team vor allem in Sachen Offensive noch etwas steigern: Mit 27 Treffern ist man in der Angriffstabelle nur geteilter Sechster.
Dass der Rückrundenauftakt noch im Dezember absolviert wurde, hat Düsseldorf insofern in die Karte gespielt, als dass die Negativserie von sechs sieglosen Partien nicht als Ballast mit in die Winterpause genommen wurde. Bei Eintracht Braunschweig konnte die Fortuna nämlich dank eines Treffers von Davor Lovren (9.) mit 1:0 gewinnen. Um ihre Ziele im zweiten Saisonabschnitt zu realisieren, hat sie kürzlich noch auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Herthas Flügelflitzer Genki Haraguchi bis zum Sommer ausgeliehen.
Beim Blick auf die gestrigen Ergebnisse hat die Fortuna heute die Chance, als erster großer Gewinner des neuen Jahres hervorzugehen. Die anderen fünf Teams aus dem oberen Tabellendrittel haben am Dienstag nämlich allesamt nur jeweils einen Zähler geholt. Sollte also gegen Aue ein Dreier eingefahren werden können, würde man einerseits den ärgsten Verfolgern Kiel und Nürnberg auf drei Zähler enteilen und andererseits den Vorsprung auf Rang vier auf acht Punkte ausbauen. Kann F95 sofort ein Ausrufezeichen setzen?
Elf Punkte und zwölf Ränge lagen in der Winterpause zwischen Düsseldorf und Aue. Während die Mannschaft von Friedhelm Funkel im neuen Jahr so lange wie möglich im Aufstiegsrennen mitmischen möchte, stellt sich die Truppe von Hannes Drews auf einen Kampf um den Klassenerhalt ein, der bis weit in das Frühjahr hineinreichen könnte. Beim Vorhaben, ihre jeweiligen Ziele umzusetzen, kommt dem Auftaktmatch natürlich eine besondere Bedeutung zu: Wer hat am 19. Spieltag in der ESPRIT arena die Nase vorne?
Es berichtet Steffen Volkers
Hallo und herzlich willkommen aus der ESPRIT arena! Herbstmeister Fortuna Düsseldorf empfängt zum Auftakt des zweiten Saisonabschnitts Erzgebirge Aue. Nutzen die Flingeraner die gestrigen Unentschieden der Konkurrenz und vergrößern ihren Vorsprung an der Tabellenspitze oder holt der auswärtsschwache 13. im Rheinland Bonuspunkte?