Preußen Münster Freitag, 26. Januar 2018
19:00 Uhr
Würzburger Kickers
1:0
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Simon Scherder 32. / Kopfball  (Sandrino Braun)

90'
Fazit:
Preußen Münster gelingt der erste Dreier unter Marco Antwerpen und verschafft sich etwas Luft im Tabellenkeller, während für die Würzburger Kickers eine Serie von sieben Siegen in Folge reißt! Und das 1:0 ist völlig verdient: Die zuletzt so starken Unterfranken waren heute nicht wieder zu erkennen und tauchten in 90 Minuten kaum vor dem gegnerischen Kasten auf. Auch der SCP lieferte kein spielerisches Feuerwerk ab, kaufte den Gästen aber mit Kampf und Leidenschaft den Schneid ab und erzielte nach einem Eckball das goldene Tor: Simon Scherder traf nach 32 Minuten mit dem Hinterkopf und sorgte dadurch für die erste große Überraschung des Spieltags.
90'
Spielende
90'
Selbst Keeper Patrick Drewes kommt mit nach vorne. Doch der Tormann bedrängt seinen Kollegen Nils-Jonathan Körber, der Unparteiische entscheidet auf Stürmerfoul.
90'
Von der rechten Seite bringt Maximilian Ahlschwede eine scharfe Flanke in den Sechszehner. Die Kugel wird von einem Münsteraner ins Toraus verlängert, es gibt noch einmal Eckball für die Kickers!
90'
Danilo Wiebe holt geschickt einen Freistoß heraus. Preußen verlagert das Spiel in die gegnerische Hälfte, Würzburg läuft die Zeit davon.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89'
Gelbe Karte für Sebastian Schuppan (Würzburger Kickers)
Nun ist der Verteidiger hinten gefragt und unterbindet einen Konter mit einem taktischen Foul an Grimaldi.
87'
Auf der anderen Seite gibt es einen gefährlichen Freistoß für die Kickers. Sebastian Schuppan macht sich zur Ausführung bereit, befördert die Kugel aus zentraler Position aber in die Mauer.
85'
Und wieder hat Adriano Grimaldi die Riesenchance auf das 2:0! Fabian Menig chipt an der Strafraumkante gekonnt zum ehemaligen Heidenheimer durch, der das Leder aus wenigen Metern weit über den Kasten drischt! Wenn sich das mal nicht rächt...
84'
Jetzt bringt Michael Schiele seine letzte Offensiv-Option! Der 20-jährige Enis Bytyqi hofft in der Schlussphase auf sein zweites Saisontor.
83'
Einwechslung bei Würzburger Kickers -> Enis Bytyqi
83'
Auswechslung bei Würzburger Kickers -> Orhan Ademi
82'
Doch es sind sofort wieder die Gäste, die nach vorne preschen. Klare Torgelegenheiten bleiben aber weiterhin aus.
80'
Auf einmal haben die Adlerträger eine Riesenchance auf die Vorentscheidung! Jeron Al-Hazaimeh ist auf dem linken Flügel durchgebrochen und bringt eine scharfe Hereingabe vor den Kasten. Adriano Grimaldi fehlen im Zentrum nur wenige Zentimeter!
78'
Eine knappe Viertelstunde vor Schluss feuern die Fans ihr Team noch einmal an. Der Preußen-Anhang spürt, dass die drei Punkte noch längst nicht in trockenen Tüchern sind.
77'
Auch Michael Schiele nimmt noch einen Wechsel vor. Anstatt mit Enis Bytyqi noch einen Offensiven zu bringen, setzt der Coach jedoch auf Mittelfeld-Arbeiter Emanuel Taffertshofer.
76'
Einwechslung bei Würzburger Kickers -> Emanuel Taffertshofer
76'
Auswechslung bei Würzburger Kickers -> Patrick Göbel
75'
Kaum können beide Akteure wieder mitwirken, wird Jannis Nikolaou von den Beinen geholt. Kurz darauf muss Felix Müller gegen Danilo Wiebe einstecken. Im Preußen-Stadion geht es alles andere als zimperlich zu.
74'
Die Begegnung ist nun häufig unterbrochen. Sowohl Jeron Al-Hazaimeh als auch Patrick Drewes müssen behandelt werden. Die Hausherren haben bereits dreimal gewechselt.
73'
Tobias Rühle muss angeschlagen vom Feld. Für ihn kommt Michele Rizzi, der Siegtorschütze aus dem Hinspiel.
72'
Einwechslung bei Preußen Münster -> Michele Rizzi
72'
Auswechslung bei Preußen Münster -> Tobias Rühle
71'
Auf der Gegenseite versucht es Simon Skarlatidis im Alleingang und zieht einfach mal aus der zweiten Reihe ab. Die Kugel rauscht nur knapp am linken Winkeleck vorbei!
70'
Wieder einmal steht der Unparteiische im Mittelpunkt. Sebastian Schuppan geht im eigenen Sechszehner mit der Hand zum Ball. Dr. Robert Kampka zeigt nicht auf den Punkt, die Entscheidung ist zumindest strittig.
69'
Der gebürtige Göttinger Adriano Grimaldi sortiert sich in den Sturm ein und soll dabei helfen, für Entlastung zu sorgen.
68'
Einwechslung bei Preußen Münster -> Adriano Grimaldi
68'
Auswechslung bei Preußen Münster -> Philipp Hoffmann
66'
6.075 Zuschauer sehen, wie die Würzburger Kickers langsam aber sicher das Zepter übernehmen. Die unzähligen Eckstöße von Felix Müller bringen aber keinen Ertrag.
64'
Gelbe Karte für Fabian Menig (Preußen Münster)
64'
Gerade jetzt, wo sich der im ersten Durchgang am Rande eines Platzverweises wandelnde Martin Kobylański scheinbar beruhigt hat, muss er dem frühenen Kölner Lucas Cueto weichen.
63'
Einwechslung bei Preußen Münster -> Lucas Cueto
63'
Auswechslung bei Preußen Münster -> Martin Kobylański
62'
Die Gäste setzen zu ihrer ersten Druckphase im zweiten Durchgang an. Patrick Göbel und Maximilian Ahlschwede bleiben mit ihren Hereingaben aber an Gegenspielern hängen.
61'
Marco Königs trat gegen seinen Ex-Klub überhaupt nicht in Erscheinung und wird durch den ehemaligen Nürnberger Dominic Baumann ersetzt.
60'
Einwechslung bei Würzburger Kickers -> Dominic Baumann
60'
Auswechslung bei Würzburger Kickers -> Marco Königs
59'
Nun tauchen die Gäste doch mal wieder vor dem Kasten der Münsteraner auf, eine Ecke von Felix Müller bringt aber nichts ein.
57'
Wieder unterbindet Sandrino Braun einen gegnerischen Angriffsversuch konsequent. Der ehemalige Stuttgarter Kicker trifft mit seiner Grätsche nur den Ball.
55'
Mit einer Leistung wie der heutigen würden die Kickers nicht mal in einem Lokalderby gegen den in der Bayernliga Nord spielenden Würzburger FV einen Treffer erzielen.
53'
Die Gäste schlagen eine lasche Hereingabe in die Spitze, doch Sandrino Braun hat aufgepasst und fängt das ungenaue Zuspiel problemlos ab.
51'
Das Heimteam macht zu Beginn viel Druck. Den nach dem Foul von Neumann anstehenden Freistoß bringt wie gewohnt Martin Kobylański in die Mitte. Ein Würzburger hält den Kopf hin und verschuldet eine Ecke. Dem ersten Versuch von der Eckfahne sollte eigentlich ein zweiter folgen, doch der Unparteiische entschiedet wie bereits vor der Pause fälschlicherweise auf Abstoß.
50'
Gelbe Karte für Sebastian Neumann (Würzburger Kickers)
48'
Preußen übernimmt sofort wieder die Spielkontrolle. Vor allem Gästecoach Michael Schiele sollte so langsam über eine personelle Veränderung nachdenken.
46'
Der zweite Durchgang läuft! Beide Übungsleiter verzichten auf Wechsel, auch die vielen gelb-rot-gefährdeten Akteure stehen noch auf dem Platz.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Nach einer hitzigen ersten Hälfte führt Preußen Münster überraschend, aber nicht unverdient mit 1:0 gegen die Würzburger Kickers. Die Begegnung bewegt sich spielerisch auf dürftigem Niveau, wird aber vor allem von den Hausherren sehr intensiv geführt. In der 14. Minute hatte Martin Kobylański bereits eine erste Torannäherung, sein Schuss wurde aber von Markus Ahlschwede auf der Linie geklärt. Nach einem Eckball in der 32. Minute beförderte Simon Scherder das Leder mit dem Hinterkopf in die Maschen, während die Gäste erst in der Schlussphase des ersten Durchgangs erste klare Chancen hatten. Die Mannschaft, die zuletzt sieben Partien in Folge gewann, ist bislang nicht wiederzuerkennen.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Die Diskussionen nehmen kein Ende. Jetzt reklamiert Preußen (zu Recht) noch einen Eckball, der Schiedsrichter entscheidet aber auf Abstoß und ermöglicht den Gästen noch einen Abschluss, bevor es nach drei Minuten Nachspielzeit schließlich in die Kabine geht.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45'
Auf einmal bekommen die Kickers doch noch eine Torchance! Patrick Göbel flankt aus dem Halbfeld auf Orhan Ademi, dessen Kopfball vom Elfmeterpunkt nur wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbeizischt!
44'
Auch Jeron Al-Hazaimeh und Felix Müller schalten sich in die Diskussion ein und werden beide mit dem gelben Karton belegt.
43'
Gelbe Karte für Jeron Al-Hazaimeh (Preußen Münster)
43'
Gelbe Karte für Felix Müller (Würzburger Kickers)
42'
Gelbe Karte für Martin Kobylański (Preußen Münster)
Der Offensivmann sieht eine mehr als überfällige Gelbe Karte. Allerdings nicht für eins seiner rüden Fouls, sondern weil er sich weiterhin über den nicht gegebenen Elfmeter beschwert.
41'
In der Schlussphase des ersten Durchgangs scheint die Marschroute klar zu sein: Würzburg drückt noch einmal, Münster lauert auf Konter.
39'
Die Wiederholung zeigt, dass Dr. Robert Kampka zumindest mit der Entscheidung, nicht auf den Punkt zu zeigen, richtig lag. Sebastian Neumann spielte da nur den Ball.
38'
Ein Würzburger Freistoß endet in einem Konter der Preußen! Martin Kobylański dringt über die linke Seite in den Sechszehner ein und geht zu Fall. Diesmal entschiedet der Unparteiische jedoch weder auf Elfmeter noch gibt er Gelb für eine Schwalbe.
36'
Die Gäste scheinen den Gegentreffer gut weggesteckt zu haben und begeben sich in die gegnerische Hälfte. Eine klare Torchance steht für die Elf, die zuletzt sieben Partien in Folge gewann, aber noch nicht zu Buche.
34'
Gelbe Karte für Jannis Nikolaou (Würzburger Kickers)
Auf einmal gibt sich Dr. Robert Kampka doch kleinlich und zeigt die Gelbe Karte für eine Schwalbe im gegnerischen Strafraum.
32'
Tooor für Preußen Münster, 1:0 durch Simon Scherder
Ein Tor, wie es anders nicht hätte fallen können: Nach einer weiteren Ecke von Martin Kobylański bekommt Sandro Braun die Kugel am zweiten Pfosten und bringt sie etwas ungelenk Richtung Kasten. Abwehrchef Simon Scherder kommt am Elfmeterpunkt noch leicht mit dem Hinterkopf ran und trifft ins rechte untere Eck. Patrick Drewes ist machtlos!
30'
Eine halbe Stunde ist gespielt. Die Partie bewegt sich auf mäßigem Niveau, ist aber durchaus spannend. Nun sind es wieder die Hausherren, die mehr für das Spiel tun.
28'
Von der linken Seite bringt Philipp Hoffmann eine gefährliche Flanke in den Würzburger Strafraum. Patrick Drewes kommt nur halbherzig aus seinem Kasten, über Umwege bringt der aufgerückte Ole Kittner seinen Schädel dran und verfehlt nur knapp!
26'
Auf der gegenüberliegende Seite muss Sandrino Braun ein übles Foul einstecken. Der Schrei ist bis nach Bielefeld zu hören.
24'
Der anschließende Freistoß von Müller ist harmlos, Nils-Jonathan Körber muss trotzdem zweimal zugreifen.
23'
Martin Kobylański begeht an gleicher Position noch einmal das gleiche Foul gegen Felix Müller, der gerade erst von der Eckfahne zurückgekehrt ist. Sollte Dr. Robert Kampka den Polen nicht bald verwarnen, wird ihm die Partie demnächst außer Kontrolle geraten.
22'
Felix Müller bringt eine weitere Hereingabe von der Eckfahne in den Münsteraner Strafraum. Die Flanke kommt nicht schlecht, doch Jeron Al-Hazaimeh hat am ersten Pfosten aufgepasst.
21'
Auch Martin Kobylański hält sich an der linken Außenbahn nicht zurück und hat Glück, nicht auch gleich den gelben Karton zu sehen.
20'
Gelbe Karte für Ole Kittner (Preußen Münster)
Der Innenverteidiger wird für ein grobes Einsteigen verwarnt und muss nun aufpassen.
19'
Die Hereingabe bringt nichts ein. Beide Mannschaften machen aus ihren Standardsituation bislang viel zu wenig.
18'
So langsam können sich die Gäste wieder befreien. Felix Müller zieht in zentraler Position einen Freistoß.
16'
Preußen bleibt am Drücker! Aus halblinker Postion zieht Philipp Hoffmann trocken ab, Patrick Drewes hält die Kugel erst im Nachfassen!
14'
...und mündet über Umwege in der ersten klaren Chance des Spiels! Am linken Eck legt Tobias Rühle auf Martin Kobylański ab, der sofort abzieht. Patrick Drewes hatte Rühle verfolgt und ist bereits geschlagen, doch Maximilian Ahlschwede klärt den etwas zu laschen Flachschuss auf der Linie!
13'
Auf der Gegenseite holt Philipp Hoffmann auf geschickte Weise die zweite Ecke für Preußen heraus. Wieder wird der Standard kurz ausgeführt...
12'
Die Gefahr wird sofort bereinigt. Es gibt weiterhin nicht den Hauch einer Torchance zu bestaunen.
11'
Nun geht es bei den Gästen über die rechte Außenbahn. Ex-Preuße Felix Müller holt im Zweikampf mit Jeron Al-Hazaimeh die erste Ecke für die Kickers heraus.
9'
Immerhin bringt Würzburgs Dennis Mast mal eine Flanke von der linken Seite in Richtung Tor, die halbhohe Hereingabe wird aber schon an der Strafraumkante abgefangen.
8'
Die Anfangsphase ist sehr zerfahren. Man kann den Gastgebern aber nicht absprechen, dass sie von Beginn an versuchen, die Initiative zu übernehmen.
6'
Fabian Menig ist im Sechszehner mit Dennis Mast zusammen gerauscht und muss kurz behandelt werden.
5'
In Nähe der Mittellinie wird Tobias Rühle ohne Rücksicht auf Verlust umgegrätscht. Den fälligen Freistoß schlägt Martin Kobylański weit bis in den gegnerischen Strafraum, doch die Gäste können per Kopf klären.
4'
Wie schon vergangene Woche läuft Jeron Al-Hazaimeh, zu Lotter Zeiten noch offensiv tätig, wieder als Linksverteidiger auf.
2'
Die Hausherren holen über die rechte Seite den ersten Eckball der Partie heraus. Der Standard wird kurz ausgeführt und misslingt total, da Fabian Menig mit einem Ballverlust einen gegnerischen Konter einleitet.
1'
Die Kugel rollt! Beide Teams laufen in ihren traditionellen Farben auf.
1'
Spielbeginn
In wenigen Minuten wird Dr. Robert Kampka die Begegnung anpfeifen. Die äußeren Bedingungen sind der Jahreszeit entsprechend gut, bei grellem Flutlicht herrschen Temperaturen um die drei Grad.
Während die Hausherren wohl in einem 4-3-3 agieren werden, setzen die Kickers unter das von Schiele im Oktober eingeführte 3-5-2. "Es war eine Umstellung, hat sich aber schnell eingespielt", berichtet Keeper Patrick Drewes über das erfolgreiche System.
Welches Personal die jeweiligen Übungsleiter heute in das Rennen schicken, kann mit einem Klick auf "Spielschema" eingesehen werden.
Durch den überragenden Lauf darf die Mannschaft von Michael Schiele nach schwachem Saisonstart sogar vom Wiederaufstieg träumen. Nur noch acht Zähler trennen die Kickers vom Relegationsrang, der erste Abstiegsplatz liegt bei 14 Punkten Vorsprung mittlerweile deutlich weiter entfernt.
Denn die Würzburger Kickers gewannen zuletzt sieben Partien in Folge zum Teil deutlich. Halle (1:0), Chemnitz (3:0), Lotte (2:1), Großaspach (3:1), Erfurt (4:1), Meppen (2:0) und Bremen II (1:0) heißen die bisherigen Opfer der wiedererstarkten Unterfranken.
Ob der Mannschaft nun der erste Dreier unter Neu-Coach Marco Antwerpen gelingt? Es gibt sicherlich leichtere Aufgaben, wenn man den beeindruckenden Lauf des heutigen Gegners sieht.
"Mit diesem Rückenwind geht es nun in die entscheidende Phase dieser Spielzeit mit der Hoffnung und Erwartung, dass sich dies auch positiv auf die sportliche Entwicklung auswirkt", betonte Präsident Christoph Strässer nach Bekanntgabe der Nachricht.
Immerhin gab es unter der Woche erfreuliche Neuigkeiten aus der Finanzabteilung: Der DFB hat dem Verein am Mittwoch bestätigt, wirtschaftlich leistungsfähig zu sein, wodurch der Spielbetrieb bis Saisonende gesichert ist. Zuvor hatte der Deutsche Fußball-Bund den Nachweis zur Schließung einer Liquiditätslücke gefordert.
Mittlerweile befindet sich der SCP nur noch einen Zähler vor den Abstiegsrängen, selbst Schlusslicht Erfurt ist nach einem überraschenden Sieg gegen Magdeburg bis auf drei Punkte herangerückt.
Damit geht für Preußen eine beängstigende Talfahrt weiter, die sich zu Saisonbeginn überhaupt nicht angebahnt hatte. In den ersten drei Ligapartien gingen die Münsteraner bereits zweimal als Sieger vom Platz, seitdem stehen in 18 weiteren Begegnungen nur zwei weitere Dreier zu Buche.
Auch Marco Antwerpen schaffte in Münster bislang nicht die Wende. Der ehemalige Trainer von Viktoria Köln übernahm im Winter das Amt von Benno Möhlmann, war bei seinem Einstand auf der Preußen-Bank jedoch nicht erfolgreich: Beim SV Meppen unterlag der SCP vorherige Woche mit 0:2.
Philipp Streckenbach wird die Begegnung in der Domstadt kommentieren.
Schönen Abend und herzlich willkommen zum Auftakt in den 22. Spieltag der 3. Liga! Der abstiegsbedrohte SC Preußen Münster empfängt die Würzburger Kickers, die sich nach einer beeindruckenden Siegesserie noch Hoffnungen auf den Wiederaufstieg machen dürfen. Anstoß ist um 19 Uhr!