VfL Wolfsburg Sonntag, 5. November 2017
18:00 Uhr
Hertha BSC
3:3
Tore
0 : 1 Torinfos im Ticker Vedad Ibišević 1. / Rechtsschuss  (Valentino Lazaro)
1 : 1 Torinfos im Ticker Yunus Mallı 41. / Kopfball  (Divock Origi)
2 : 1 Torinfos im Ticker Mario Gomez 44. / Rechtsschuss  (Daniel Didavi)
2 : 2 Torinfos im Ticker Karim Rekik 53. / Kopfball  (Marvin Plattenhardt)
3 : 2 Torinfos im Ticker Divock Origi 60.  (Robin Knoche)
3 : 3 Torinfos im Ticker Davie Selke 83. / Linksschuss  (Per Skjelbred)

90'
Fazit:
Ein denkwürdiges Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Hertha BSC findet mit einem 3:3-Unentschieden ein friedliches Ende. Vor allem die erste Halbzeit hatte es in sich: Tor für Hertha nach 13 Sekunden, zwei per Videobeweis aberkannte Tore der Wolfsburger, ein verschossener Gomez-Elfmeter und dann doch noch zwei Treffer der Hausherren zur 2:1-Halbzeitführung. Nach der Pause aber kamen die Gäste durch Rekik (53.) zurück, ehe Origi (60.) die Führung wiederherstellte. Berlin gab sich nie auf und belohnte sich durch Selke mit dem 3:3-Ausgleich (83.). Damit endet auch das siebte Spiel von Martin Schmidt als VfL-Trainer mit einem Unentschieden. Die Hertha bleibt zum dritten Mal in Folge ungeschlagen. Nach der Länderspielpause empfangen die Wolfsburger den SC Freiburg. Die Berliner spielen im Olympiastadion gegen Gladbach. Schönen Abend noch!
90'
Spielende
90'
90 Sekunden noch. Beide Mannschaften wollen sich nicht mit dem Punkt zufrieden geben. Allerdings schwinden nun auch so langsam die Kräfte.
90'
Gelbe Karte für Marcel Tisserand (VfL Wolfsburg)
Tisserand zieht gegen Langkamp voll durch, erwischt den Herthaner wohl auch. Gelb.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90'
Und wieder ab auf die andere Seite! Błaszczykowski mit der Hereingabe von rechts auf den Kopf von Gomez, aber der setzt das Leder links vorbei.
89'
Selke knapp vorbei! Beide Mannschaften wollen den Sieg. Lazaro bedient Weiser rechts an der Torauslinie. Der Rechtsverteidiger kratzt die Kugel mit letztem Einsatz in die Mitte, wo Selke zum Kopfball kommt, allerdings einen halben Metern links vorbeizielt.
88'
Freistoß VfL von der rechten Seite. Didavi schlägt die Kugel scharf an den kurzen Pfosten, wo Gomez angerauscht kommt, allerdings denkbar knapp verpasst! Jarstein kann sicher abfangen.
87'
Die Gästefans sind nun wieder obenauf, nachdem die heimischen Anhänger schon kurz davor waren, zu den allgemeinen Feierlichkeiten anzusetzen. Wenige Minute noch. Und irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass hier noch etwas passiert.
85'
Haben die Wolfsburger nochmal eine Antwort parat? Oder muss Martin Schmidt auch im siebten Bundesliga-Spiel mit den Wölfen die Punkte teilen? Noch sind fünf Minuten auf der Uhr und noch ist hier mächtig Feuer drin.
83'
Tooor für Hertha BSC, 3:3 durch Davie Selke
Was für ein Spiel! Skjelbred geht im Mittelfeld mit viel Einsatz in Richtung Strafraum, steckt im perfekten Moment durch zu Selke. Im ersten Versuch scheitert der eingewechselte Mann noch an Casteels. Im zweiten Versuch netzt er dann aber ins leere Tor ein. Erster Bundesliga-Treffer im Hertha-Trikot für Selke, nachdem er in der Europa League am Donnerstag bereits doppel traf.
83'
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Jakub Błaszczykowski
83'
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Divock Origi
82'
An der Seitenlinie deutet sich der erste VfL-Wechsel an. Jakub Błaszczykowski macht zur Einwechslung bereit.
79'
Etwa zehn Minuten sind regulär noch zu spielen. Mit der Brisanz des ersten Durchgangs kann die zweite Hälfte trotz zweier Tore nicht mithalten. Allerdings muss sich die Hertha nun so langsam etwas einfallen lassen, will sie nicht als Verlierer vom Platz gehen.
76'
Didavi probiert sich aus 18 Metern halbrechter Position mit einem Aufsetzer. Zu unplatziert. Jarstein fängt sicher ab. 21 Torschüsse haben die Wölfe bereits auf ihrem Konto. Bei der Alten Dame sind es bislang lediglich sieben.
74'
Starker Pass von Maier nach rechts in den Strafraum zu Ibišević. Der Hertha-Kapitän taucht rechts vor Casteels auf, scheitert aber aus spitzem Winkel am Schlussmann des VfL. Gute Reaktion von Casteels!
73'
Plattenhardt geht vor der Ausführung des Wolfsburger Eckballs gegen Origi zu Boden, will einen Schlag ins Gesicht bekommen haben. Allerdings war beim Herthaner wohl eher der Wunsch Vater des Gedanken. Da war gar nix. Die Ecke bringt letztlich nichts ein.
72'
Mallı hat 25 Meter vor dem Tor allen Platz der Welt und zieht einfach mal ab. Jarstein lässt die Kugel nach vorne prallen. Gomez spritzt dazwischen und holt noch einen Eckball heraus.
70'
Die Partie nimmt sich in diesen Minuten eine kleine Verschnaufpause. Die Hausherren bleiben dabei tonangebend, ohne mit allzu großem Druck auf das vierte Tor zu gehen.
67'
Letzter Wechsel bei der Hertha: Der Europa-League-Doppeltorschütze Davie Selke kommt neu herein. Für ihn verlässt Salomon Kalou den Platz.
67'
Einwechslung bei Hertha BSC -> Davie Selke
67'
Auswechslung bei Hertha BSC -> Salomon Kalou
65'
Starker Pass von Mallı zu Gomez rechts vor dem Tor. Der Nationalspieler legt mit der Hacke ab für Origi, dessen Schuss aber geblockt wird. Über rechts setzt der Belgier nach, doch landet seine Flanke in den Armen von Jarstein.
63'
Zwei Standards führen also zu zwei weiteren Treffern in diesem weiterhin hoch unterhaltsamen Spiel. Eine Vorhersage, wer hier als Sieger vom Feld gehen könnte, kann man freilich nicht mehr abgeben, wenngleich die Wolfsburger derzeit die deutlich besseren Karten haben.
60'
Tooor für VfL Wolfsburg, 3:2 durch Divock Origi
Wolfsburg geht wieder in Führung! Eine Ecke von Didavi rauscht, leicht berührt von Knoche am kurzen Pfosten, durch Freund und Feind hindurch bis zum langen Pfosten. Dort steht Origi goldrichtig, kommt mit dem Bauch an den Ball und schiebt ihn damit auch über die Linie. Jarstein kann den Einschlag nicht mehr verhindern. Die Zuschauer kommen hier aber auch wirklich voll auf ihre Kosten!
57'
Die Hertha ist seit Wiederanpfiff deutlich aktiver. Kalou wird am linken Strafraumeck in Szene gesetzt, allerdings abgeblockt. Maier kommt aus 25 Metern zum Nachschuss, setzt ihn aber genau in die Arme von Casteels.
55'
Pál Dárdai nimmt seinen zweiten Wechsel vor: Alexander Esswein ersetzt Peter Pekarík. Mitchell Weiser rückt dafür zurück aus dem Mittelfeld in die Viererkette.
55'
Einwechslung bei Hertha BSC -> Alexander Esswein
55'
Auswechslung bei Hertha BSC -> Peter Pekarík
53'
Tooor für Hertha BSC, 2:2 durch Karim Rekik
Die Berliner und ihre Standards! Freistoß Plattenhardt vom rechten Flügel. In der Mitte steigt Rekik gegen Brooks nach oben und versenkt in hohem Bogen über Casteels hinweg ins Netz. Wie schon letzte Woche trifft der Holländer auch heute per Kopf. Die Uhren sind wieder auf Null gestellt!
52'
Nach Foul von Langkamp an Gomez gibt es Freistoß für Wolfsburg aus 17 Metern zentraler Positon. Didavi übernimmt, zirkelt die Kugel aber gut einen Meter drüber. Keine Gefahr für das Tor von Jarstein.
49'
Die Gäste müssen jetzt wieder mehr fürs Spiel machen, nachdem sie zwischenzeitlich in der ersten Halbzeit gar nichts mehr unternommen hatten. Jetzt ist es der VfL, der tief steht und auf schnelle Konter lauert.
46'
Weiter geht's! Keine weiteren Wechsel auf beiden Seiten.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Über dieses Spiel wird man nach dieser Saison noch reden. Das kann man bereits nach der ersten Halbzeit sagen! Hier war wirklich alles drin. Nach 13 Sekunden trifft Herthas Ibišević zur Berliner Blitz-Führung. In der fünften Minute wird ein Wolfsburger Treffer per Videobeweis aberkannt. In der 20. Minute schießt Gomez einen Elfmeter an die Latte. In der 27. Minute wird den Wölfe zum zweiten Mal ein Tor per Videobeweis aberkannt, ehe Mallı (41.) und Gomez (44.) vor der Pause doch noch zwei Tore für die Gastgeber erzielen. Wahnsinn! Was für ein Spiel, was für eine Unterhaltung! So darf es gerne weitergehen. Bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Innerhalb von drei Minuten dreht der VfL das Spiel gegen die Hertha, die jetzt mit einem Rückstand in die Pause gehen muss. Und das haben sie sich auch ein Stück selbst zuzuschreiben.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44'
Tooor für VfL Wolfsburg, 2:1 durch Mario Gomez
Diese Geschichte hat heute noch gefehlt! Brooks mit dem Befreiungsschlag vor den Berliner Strafraum, wo Didavi die Kugel mit der Brust annimmt und weiterleitet in den Lauf von Gomez. Alleine vor Jarstein spitzelt der Stürmer die Kugel an Jarstein vorbei. Der Ball prallt zuerst an den rechten, dann an den linken Innenpfosten und von dort letztlich ins Netz. Was für ein Spiel!
43'
Die Wölfe bleiben dran. Origi geht über links in den Sechzehner, zieht aus spitzem Winkel flach ab. Außennetz! Die Hertha muss jetzt aufpassen, sich die Butter nicht gänzlich vom Brot nehmen zu lassen. Im Prinzip kassierte die Alte Dame hier bereits drei Treffer. Das kann Pál Dárdai nicht gefallen!
41'
Tooor für VfL Wolfsburg, 1:1 durch Yunus Mallı
Zum dritten Mal liegt der Ball im Netz der Hertha und diesmal zählt der Treffer auch tatsächlich! Tisserand mit dem dreifachen Übersteiger auf der linken Seite gegen Pekarík. Der aufgerückte Linksverteidiger des VfL schlägt den Ball rechts vor das Tor, wo Origi von der Torauslinie hoch in die Mitte gibt und den Kopf von Mallı findet. Aus sieben Metern muss der nur noch einnicken. Jarstein hat keine Abwehrchance und diesmal gibt es auch keine Einwände von Video-Assistent Dr. Jochen Drees. Dementsprechend riesig fällt der Jubel nun auf den Rängen aus. Der VfL ist zurück im Geschehen!
40'
Mallı scheitert um Zentimeter! Nach feiner Vorarbeit von Gomez zieht der Mittelfeldmann links im Strafraum flach ab und verpasst den langen Pfosten nur haarscharf.
39'
Berlin verteidigt weiterhin äußerst konzentriert, macht nach vorne aber auch fast nichts mehr. Seit dem Treffer von Vedad Ibišević aus der ersten Minute gab es lediglich einen Distanzschuss von Salomon Kalou. Ansonsten sind die Hauptstädter nur mit Abwehrarbeit beschäftigt.
36'
Der Wille ist beim VfL ja durchaus vorhanden, und eigentlich trafen die Schmidt-Schützlinge bereits zwei Mal. Allerdings eben auch zwei Mal auf irreguläre Art und Weise. Zudem verschoss Gomez auch noch einen Elfmeter. Der Fußball-Gott meint es nicht gut mit den Autostädtern.
33'
Didavi mit der Chance! Starker Pass von Guilavogui nach rechts zum gestarteten Verhaegh. Der Niederländer gibt sofort flach in die Mitte zu Didavi, der am kurzen Pfosten aus sieben Metern aber drüber schießt. Glück für die Hertha!
31'
Die Wolfsburger Fans, sonst nicht für ihren ohrenbetäubenden Lärm bekannt, sind nun richtig angefressen. Vor allem der DFB bekommt sein Fett weg. Aber all der Unmut ist unbegründet. Beide Male kam der Videobeweis genau richtig zum Einsatz und widerlegte damit zwei Fehlentscheidungen des Schiedsrichtergespanns.
28'
Mitten in den Trubel um das erneut aberkannte Tor hinein nimmt Pál Dárdai den verletzten Niklas Stark vom Feld. Für ihn ist der junge Arne Maier neu dabei.
28'
Einwechslung bei Hertha BSC -> Arne Maier
28'
Auswechslung bei Hertha BSC -> Niklas Stark
27'
Das ist ja verrückt! Schon wieder wird ein Wolfsburg-Treffer per Videobeweis aberkannt! Und auch das ist richtig! Mallı zieht aus 15 Metern ab, trifft zum vermeintlichen 1:1. Da Didavi, der im Abseits steht, aber mit der Schulter noch dran ist und damit entscheidend abfälscht, ist das erneut eine zu 100 Prozent richtige Entscheidung. Die VfL-Fans sind damit aber natürlich alles andere als einverstanden.
25'
Ohne Fremdeinwirkung geht Niklas Stark zu Boden, muss wohl ausgewechselt werden. Bei einem Sprint gegen Mario Gomez hat der Muskel in der Wade zugemacht. Pál Dárdai muss früh wechseln.
24'
Wie schon auf Schalke verschießt Mario Gomez also einen Elfmeter. Ob er beim nächsten Pfiff wieder ran darf? Vermutlich hat der VfL-Kapitän seine Chancen darauf erst einmal verspielt. Jetzt zieht Gomez von der linken Seite in die Mitte, schließt aus 22 Metern flach ab. Jarstein pariert ohne Probleme.
22'
Die Hausherren spielen weiter temporeich nach vorne. Origi wird gerade noch abgeblockt, doch kommt Mallı aus 22 Metern zum Nachschuss. Zu wenig Druck. Jarstein fängt die Kugel souverän ab.
20'
Elfmeter verschossen von Mario Gomez, VfL Wolfsburg
Gomez trifft nur die Latte! Eigentlich ein gut geschossener Elfmeter des Nationalspielers, der Jarstein verlädt. Allerdings trifft er eben auch nur den Querbalken. Was für eine verrückte Partie bislang!
20'
Gelbe Karte für Per Skjelbred (Hertha BSC)
20'
Elfmeter für Wolfsburg! Bei einer Flanke von Mallı ringt Skjelbred Didavi kurz vor dem Tor nieder. Elfmeter für den VfL und Gelb für den Norweger!
17'
Die Berliner zeigen sich mal wieder vor dem gegnerischen Tor in Person von Kalou. Der Ivorer zieht vom rechten Strafraumeck ab, verfehlt sein Ziel aber deutlich. Keine Gefahr für Casteels.
16'
Die Gäste stehen tief, lassen den VfL kommen und können damit genau das Spiel aufziehen, das sie so lieben: Aus einer gestaffelten Defensive heraus gezielte Nadelstiche setzen. Trainer Pál Dárdai steht hochzufrieden an der Seitenlinie.
13'
Die Wolfsburger wollen wieder einen Elfmeter haben. Angeblich soll Langkamp nach einem Pass von Mallı mit der Hand am Ball gewesen sein. Allerdings traf der Wolfsburger da nur die Schulter des Herthaners. Bislang gibt es immens viel zu tun für die Unparteiischen.
11'
Nach turbulenten Anfangsminuten beruhigt sich das Geschehen jetzt ein wenig. Es ist aber durchaus möglich, dass es hier sehr schnell wieder einiges zu sehen geben wird. Wolfsburg jedenfalls macht weiter Dampf und will den schnellen Ausgleich.
9'
Hertha-Kapitän Ibišević bekommt den Ball von Arnold mit voller Wucht ins Gesicht geschossen, bleibt verletzt liegen. Der Schütze des 1:0 muss behandelt werden, kann aber wohl weitermachen.
8'
Es geht rasant weiter! Gomez wird rechts in den Strafraum geschickt, kommt gegen Rekik zu Fall. Der Niederländer hat den Nationalspieler da durchaus getroffen, doch reicht das für einen Strafstoß nicht. Kann man geben, muss man aber nicht!
5'
Schiedsrichter Kampka nimmt den Wolfsburger Ausgleich per Videobeweis zurück! Was für eine Szene! Freistoß Didavi von der rechten Seite. Brooks verlängert den Ball an den rechten Innenpfosten, von wo die Kugel über die Torlinie tänzelt. Gomez und Knoche bugsieren den Ball letztlich im Gemeinschaftsverbund ins Netz. Nach gut einer Minute aber entscheidet Video-Assistent Dr. Jochen Drees in Köln auf Abseits. Gomez stand da beim Schuss von Brooks zu weit vorne. Sehr gut gesehen! Die richtige Entscheidung!
3'
Der VfL antwortet wütend. Hoher Ball nach links in den Berliner Strafraum zu Gomez. Rekik steht aber gut und kann zur Ecke klären. Diese können die Gäste dann auch klären. Das ist doch mal ein Start, wie man ihn sich als neutraler Beobachter erhofft hat!
1'
Tooor für Hertha BSC, 0:1 durch Vedad Ibišević
13 Sekunden sind gespielt, da schlägt die Hertha auch schon zu! Arnold mit dem Fehler im Spielaufbau genau in den Fuß von Skjelbred. Der Norweger spielt zu Lazaro vor dem Sechzehner, welcher das Auge für Ibišević rechts neben ihm hat. Der Bosnier dringt gegen Brooks in den Strafraum ein und vollendet aus 14 Metern links unten flach ins Tor. Was für ein Traumstart für die Hauptstädter!
1'
Der Ball rollt! Schiedsrichter Dr. Robert Kampka hat die Partie freigegeben.
1'
Spielbeginn
Die Mannschaften sind bereit und kommen hinaus auf den Rasen! Die Hausherren sind wie gewohnt in Grün und Weiß gekleidet. Die Gäste laufen ganz in Dunkelblau auf. Freuen wir uns auf eine hoffentlich spannende Begegnung!
Schiedsrichter der Partie ist Dr. Robert Kampka. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Robert Kempter und Benedikt Kempkes. Vierter Offizieller ist Christian Fischer. Als Video-Assistent wird Dr. Jochen Drees eingesetzt. In einer guten Viertelstunde geht's los in Niedersachsen!
Wolfsburg konnte fünf der letzten neun Bundesliga-Duelle gegen die Hertha für sich entscheiden. Zuletzt aber gingen die Berliner zwei Mal in Folge als Sieger vom Platz. In Wolfsburg gab es einen 3:2-Erfolg in letzter Minute, in Berlin ein 1:0. Es gibt also etwas gut zu machen für die Wölfe.
Pál Dárdai, der am Donnerstag in der Europa League ordentlich durchrotiert hat, rotiert heute wieder zurück. Lediglich Niklas Stark, Peter Pekarík und Salomon Kalou sind auf der Elf gegen Lugansk übrig geblieben. Rune Jarstein kehrt zurück zwischen die Pfosten. Vor ihm bildet sich eine Viererkette, bestehend aus Peter Pekarík, Sebastian Langkamp, Karim Rekik und Marvin Plattenhardt. Im zentralen Mittelfeld sichern Niklas Stark und Per Skjelbred ab. Salomon Kalou kommt über den linken Flügel, Mitchell Weiser über rechts. In der Zentrale hinter Sturmspitze und Kapitän Vedad Ibišević soll Valentino Lazaro seine Ideen ausspielen. Das heißt, dass der Doppel-Torschütze vom Donnerstag, Davie Selke, auch wieder zurück auf die Bank muss.
Nach dem 1:1 auf Schalke verändert Martin Schmidt sein Team auf insgesamt drei Positionen. Robin Knoche, Daniel Didavi und Divock Origi kommen neu herein. Sie ersetzen den verletzten Felix Uduokhai, Yannick Gerhardt und Jakub Błaszczykowski. Angeordnet sind die Wölfe dabei wohl in einem 4-4-2 mit Divock Origi und Kapitän Mario Gomez als Doppelspitze. Denkbar ist aber auch ein 4-2-3-1, in dem Origi über den linken Flügel kommt. Im Tor steht wie gewohnt der Belgier Koen Casteels. Vor ihm verteidigen Paul Verhaegh, Robin Knoch, der Ex-Herthaner John Anthony Brooks und Marcel Tisserand. Die Mittelfeldzentrale bilden Josuha Guilavogui und Maximilian Arnold. In der Offensive sollen Yunus Mallı, Daniel Didavi und die bereits erwähnten Gomez und Origi wirbeln.
Gerade als erste Stimmen laut wurden, die die Spielweise der Hertha als "nicht erstligatauglich" bezeichneten, kam die "Alte Dame" wieder in Schwung. Nach zuvor vier Ligaspielen ohne Sieg, nur einem Punkt aus drei Euro-League-Spielen und dem Aus im Pokal gegen Liga-Schlusslicht Köln (1:3) gelang letzte Woche ein wichtiger 2:1-Erfolg gegen den Hamburger SV. Am Donnerstag legte man auf internationalem Parkett dann nach und feierte gegen Zorya Lugansk aus der Ukraine einen hochverdienten 2:0-Erfolg. Die bislang auswärts noch sieglosen Berliner kommen nun mit Selbstvertrauen und guten Erinnerungen nach Wolfsburg. Letzte Saison gelang der Hertha in der Volkswagen-Arena einer von nur insgesamt drei Auswärtssiegen (3:2).
Sechs Ligaspiele, sechs Unentschieden. Martin Schmidt hat als Trainer des VfL Wolfsburg zwar noch nicht verloren, aber eben auch noch nicht gewonnen. Einzige Ausnahme: Der Sieg im Pokal gegen Erzrivale Hannover 96 (1:0). Ansonsten gab es für die Autostädter immer ein Remis. Zuletzt gelang dies in allerletzter Sekunde auf Schalke beim 1:1 letzte Woche. Jetzt geht es Europa-League-Vertreter Hertha BSC. Die Mannschaft von Pál Dárdai ist zuletzt wieder in die Spur gekommen.
Es kommentiert Simon Dallmeier.
Einen schönen guten Abend! Zum Abschluss des 11. Spieltags in der Bundesliga empfängt der VfL Wolfsburg die Hertha aus Berlin. Viel Vergnügen!