VfL Osnabrück Sonntag, 13. August 2017
15:30 Uhr
Hamburger SV
3:1
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Halil Savran 39. / Rechtsschuss  (Nazim Sangaré)
2 : 0 Torinfos im Ticker Marc Heider 61. / Linksschuss  (Konstantin Engel)
3 : 0 Torinfos im Ticker Ahmet Arslan 71.  (Nazim Sangaré)
3 : 1 Torinfos im Ticker Bobby Wood 74. / Elfmeter

90'
Fazit:
Die Pleitensammlung des Hamburger SV ist um ein unrühmliches Kapitel reicher. Der Bundesliga-Dino verliert in der ersten Runde des DFB-Pokals trotz mehr als 70-minütiger Überzahl mit 1:3 beim Drittligisten Osnabrück und scheidet zum zweiten mal nach 2009 an der Bremer Brücke aus! Gegen aufopferungsvoll kämpfende Hausherren hatte der HSV zwar 75% Ballbesitz, ließ aber gegen eine massive Osnabrücker Abwehr jegliche Kreativität und Durchschlagskraft vermissen. Jubeln duften die Rothosen einzig nach einem zweifelhaften Elfmeter, den Wood verwandelte. Osnabrück zeigte sich auf der Gegenseite eiskalt, nutzte seine wenigen Chancen und verdiente sich den Erfolg mit Leidenschaft. Das war es von dieser Partie, noch einen schönen Sonntag und bis zum nächsten Mal!
90'
Spielende
90'
Kuriose Szene im Osnabrücker Strafraum. Reimerink will den Ball wegschlagen, trifft aber Hahn. Schiri Aytekin zeigt zunächst auf den Punkt und will Elfmeter für Hamburg geben, revidiert seine Meinung aber und gibt Freistoß für Osnabrück.
90'
Nach einer Flanke von links hat der einlaufende Müller nochmal die Chance zum Anschluss, setzt seine Direktabnahme mit links aus acht Metern aber links daneben. Das dürfte es dann wohl gewesen sein.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90'
Die letzte Minute läuft. Kommt noch was vom HSV? Erstmal nicht! Mavraj verliert den Ball und foult dann Reimerink, der das Geschenk dankbar annimmt und einige Sekunden von der Uhr laufen lässt.
88'
Papadopoulos legt eine Flanke von rechts schön an den Fünfer auf Holtby ab, der legt nochmal quer auf Wood. Der Hamburger Torschütze hat aus vier Metern die große Chance nochmal zu verkürzen, setzt die Kugel mit dem gestreckten Bein aber über den Kasten!
87'
Eine bezeichnenden Szene für das gesamte HSV-Spiel. Mergim Mavraj hat auf der linken Seite jede Menge Zeit und zwei Anspielstationen auf dem Flügel. Der Pass des Verteidigers rauscht aber an beiden Optionen vorbei und trudelt ins Toraus. Abstoß!
85'
Auch der zweite Torschütze hat Feierabend. Kristo kommt für die letzten fünf Minuten der regulären Spielzeit.
85'
Einwechslung bei VfL Osnabrück -> Robert Kristo
85'
Auswechslung bei VfL Osnabrück -> Marc Heider
84'
Hamburg hat dem unglaublichen Kampfgeist der Hausherren einfach zu wenig entgegenzusetzen und erspielt sich kaum noch Torchancen. Langsam aber sicher wird es eng für den Dino.
82'
Der eingewechselte Reimerink macht vorne richtig Alarm, macht immer wieder die Bälle fest und beschäftigt die HSV-Abwehr ganz alleine. Fast wird daraus sogar eine gute Chance, doch ein anderer Osnabrücker steht knapp im Abseits.
81'
Sven Schipplock soll es richten für den HSV! Der schwache Hunt geht dafür raus.
81'
Einwechslung bei Hamburger SV -> Sven Schipplock
81'
Auswechslung bei Hamburger SV -> Aaron Hunt
79'
Holtby lauert am Strafraum und kriegt eine Osnabrücker Kopfballabwehr genau vor die Füße. Sein Linksschuss kommt mit Tempo auf den Kasten, allerdings genau in die Arme von Gersbeck, der problemlos pariert.
76'
Setzt der Treffer beim HSV nochmal Kräfte und vor allem Inspiration frei? Eine Viertelstunde vor Schluss fehlen dem Bundesligisten zwei Treffer zur Verlängerung. Langsam aber sicher müssen bei den aufopferfungsvoll kämpfenden Gastgebern auch die Kräfte schwinden.
74'
Tooor für Hamburger SV, 3:1 durch Bobby Wood
Der HSV bekommt den Anschluss geschenkt. Engel bekommt den Ball an die Hand, als er eine Flanke von Müller per Grätsche klären will. Da war die Körperfläche schon leicht vergrößert, aber den muss man nicht unbedingt geben. Wood bleibt cool und trifft links unten zum 3:1.
73'
Handelfmeter für den HSV!
71'
Tooor für VfL Osnabrück, 3:0 durch Ahmet Arslan
Langsam wird es peinlich für den HSV! Nach einem längeren Gestochere an der rechten Eckfahne bringt Nazim Sangaré den Ball scharf vor das Tor. Gleich drei Hamburger inkl. Keeper Mathenia sind sich nicht einig, wer zum Ball geht. Das macht dafür Ahmet Arslan und netzt aus fünf Metern mit rechts problemlos ins linke Eck ein. Aufgrund seiner Hamburger Vergangenheit jubelt Arslan kaum, der Rest des Stadions dafür umso mehr.
70'
20 Minuten vor Schluss hat der ausgelaugte Kapitän und Torschütze Halil Savran Feierabend. Für ihn kommt Jules Reimerink.
70'
Einwechslung bei VfL Osnabrück -> Jules Reimerink
70'
Auswechslung bei VfL Osnabrück -> Halil Savran
68'
Fast das 3:0! Die Abseitsfalle der Hamburger versagt komplett und Halil Savran zieht auf dem linken Flügel Richtung Tor. In der Mitte rückt erneut Marc Heider ein, doch diesmal ist Christian Mathenia in letzter Sekunde vor dem Osnabrücker am Ball.
65'
Der VfL belohnt sich für seinen Einsatz und bestraft den HSV für sein lahmes Offensivspiel. Können die Gäste diesen erneuten Rückschlag verkraften oder startet der Bundesliga-Dino mit der nächsten Blamage in die neue Spielzeit? Hamburg ist seit der 18. Minute in Überzahl und kommt trotzdem kaum zu echten Chancen.
63'
Markus Gisdol muss jetzt langsam alles auf eine Karte setzen und bringt mit Luca Waldschmidt einen weiteren offensiven Mann.
63'
Einwechslung bei Hamburger SV -> Luca Waldschmidt
63'
Auswechslung bei Hamburger SV -> Douglas Santos
61'
Tooor für VfL Osnabrück, 2:0 durch Marc Heider
Unfassbar! Der erste Angriff der Gäste führt zum 2:0! Konstantin Engel wird weit raus auf den linken Flügel geschickt und hat dort nur Nicolai Müller gegen sich. Mit einem Tunnel schleicht sich der Osnabrücker vorbei und zieht in den Strafraum. Vor dem Tor kommt der flache Querpass in die Mitte, Marc Heider spritzt in die Lücke und drückt das Leder aus zwei Metern über die Linie!
60'
Die Gäste belagern den Osnabrücker Strafraum jetzt fast ununterbrochen. Mehr als halbgare Flanken von Hunt, Müller oder Sakai kommt aber dabei weiterhin nicht raus. Der HSV kommt einfach nicht zum Abschluss.
57'
Jeder Ballgewinn wird vom Osnabrücker Publikum jetzt frenetisch gefeiert. Lange bleiben die Osnabrücker allerdings nie in Ballbesitz. Ein wenig Entlastung würde bei all dem Kampf schon auch mal ganz gut tun.
55'
Sakai schickt Müller auf rechts steil in den Strafraum, doch Engel bleibt cool und stellt den Hamburger. Wenig später kommen die Rothosen über links, doch der letzte Pass vom insgesamt sehr blassen Hahn ist zu ungenau.
52'
Den folgenden Freistoß spielen die Hamburger nicht als Flanke, sondern flach vor den Strafraum, wo Aaron Hunt viel zu viel Platz hat. Der Hamburger bekommt das Leder genau auf seinen starken linken Fuß serviert, will aber aus irgendeinem Grund nicht schießen aus 17 Metern, sondern irgendein Kunststück versuchen. Osnabrück klärt ohne Probleme.
51'
Gelbe Karte für Nazim Sangaré (VfL Osnabrück)
Jetzt kommt auch der flinke Sangaré mal zu spät und legt Hunt auf der linken Außenbahn. Klare Gelbe Karte.
50'
Lewis Holtby bringt auf jeden Fall Leben in das Hamburger Spiel und setzt sich erneut stark durch. Bei seinem Pass in den Strafraum steht Nicolai Müller allerdings knapp im Abseits und beendet damit den Angriff.
48'
Die zweite Hälfte beginnt, wie die erste aufgehört hat. Der VfL vergräbt sich mit zehn Mann in der eigenen Hälfte und verteidigt mit allen Mitteln. Holty setzt sich auf rechts mal stark gegen einen Osnabrücker durch, versetzt sich dann allerdings anschließend auch selbst. Abstoß!
46'
Weiter gehts an der Bremer Brücke. Beim HSV soll Holtby neue Impulse setzen und kommt für den verwarnten Jung. Osnabrück spielt unverändert weiter.
46'
Einwechslung bei Hamburger SV -> Lewis Holtby
46'
Auswechslung bei Hamburger SV -> Gideon Jung
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
In einem echten Pokalfight führt Drittligist VfL Osnabrück zur Pause trotz Unterzahl mit 1:0 gegen den Bundesligisten Hamburger HSV! Bereits nach 18 Minuten musste Marcel Appiah nach einer Notbremse gegen Wood runter. In der Folge rannte Hamburg zwar an, ließ aber Kreativität und Spielwitz vermissen und kam nur selten zu guten Chancen. Die besten vergaben Hahn und Müller. Auf der Gegenseite gelang den Hausherren dann sogar die Führung. Nach einer starken Einzelaktion von Sangaré brachte Savran Osnabrück in Führung. Das wird ein ganz heißer Tanz für den HSV gegen eine massive VfL-Abwehr! Bis gleich.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Müller hat nach einem zufälligen Ballgewinn im Strafraum des VfL nochmal freie Schussbahn, jagt das Leder aber aus zehn Metern Torentfernung ebenso weit über den Kasten. Wenig später ist dann Halbzeit.
45'
Wir sind bereits in der zweiten Minute der Nachspielzeit und noch macht Schiri Aytekin keine Anstalten, abzupfeifen.
45'
Tim Danneberg liegt nach einem Kopfballduell mit Gideon Jung am Boden, der HSV weigert sich aber den Ball ins Aus zu spielen und es wird laut und hektisch im Stadion. Aytekin unterbricht die Partie und nach kurzer Zeit haben sich auch alle wieder eingekriegt. Danneberg kann nach kurzer Behandlung weitermachen.
43'
Geburtstagskind André Hahn hat plötzlich die Riesenchance für den HSV!. Der 27-Jährige will sich aber scheinbar nicht selbst beschenken und lupft den Ball, nachdem er nach einem feinen hohen Pass von Hunt frei durch war, ganz lasch genau in die Arme von Gersbeck statt ins Tor.
42'
Der Gegentreffer zeigt Wirkung! Die Hamburger sind gerade nicht mal in der Lage, sich einfache Pässe zuzuspielen und suchen nach ihrer spielerischen Linie.
39'
Tooor für VfL Osnabrück, 1:0 durch Halil Savran
Unglaublich! Der Underdog führt in Unterzahl! Der starke Nazim Sangaré vernascht auf der rechten Seite mit Mavraj und Papadopoulos gleich zwei Hamburger und zieht in den Strafraum. Von der Grundlinie legt er zurück an den Fünfer, wo Halil Savran das Ding nur noch über die Linie drücken muss! Ganz starke Aktion von Sangaré!
38'
Gelbe Karte für Gideon Jung (Hamburger SV)
Jung wird nach einem überharten Einsatz in der Osnabrücker Hälfte ebenfalls verwarnt.
37'
Osnabrück kann sich kurzzeitig mal aus der Umklammerung befreien, macht aber vorne kaum Anstalten, das Tor des HSV in Bedrängnis zu bringen. Schon geht es wieder in die andere Richtung.
34'
Die Überlegenheit der Hanseaten wird größer und größer. Der Bundesligist legt sich den Gegner jetzt zurecht und lässt die Osnabrücker kaum noch aus der eigenen Hälfte. Besonders einfallsreich oder gefährlich ist das allerdings trotzdem nicht, was der HSV da zeigt.
32'
Der Ex-Hamburger Ahmet Arslan legt HSV-Kapitän Sakai nahe der rechten Strafraumkante und es gibt Freistoß für die Gäste. Hunt bringt den Ball mit links auf den langen Pfosten, wo Papadopoulos Gersbeck mit einem Kopfball aufs kurze Eck testet.
30'
Mittelstürmer Halil Savran klärt mit einer Grätsche im eigenen Strafraum. Der VfL verteidigt wirklich mit Mann und Maus. Nicolai Müller setzt eine Kopfballablage ins Toraus, statt zum Mitspieler und Osnabrück kann einmal durchatmen.
28'
Hamburg legt sich den Gegner jetzt zurecht und spielt die Kugel wie im Handball um den gegnerischen Strafraum herum. Mehr als eine schlechte Flanke von Nicolai Müller, die zur nächsten Ecke führt, kommt dabei aber nicht raus.
26'
Gelbe Karte für Kyriakos Papadopoulos (Hamburger SV)
Der Grieche rauscht engagiert wie eh und je am Mittelkreis ziemlich unnötig in Danneberg herein und wird verwarnt.
25'
Die Hausherren hauen sich weiter voll rein in die Zweikämpfe und versuchen, den HSV nicht zu viel spielen zu lassen. Osnabrück wird sich in Unterzahl wohl eher noch weiter nach hinten orientieren.
23'
Die Überzahl dürfte dem HSV natürlich ziemlich in die Karten spielen. Mal sehen, ob die Hanseaten jetzt auch mal eine Lücke in der Abwehr finden und zu ihrem ersten Torschuss aus dem Spiel heraus kommen.
22'
Enochs reagiert sofort und stellt das System auf 4-4-1 um. Verteidiger Furkan Zorba kommt für Stürmer Marcos Álvarez.
22'
Einwechslung bei VfL Osnabrück -> Furkan Zorba
22'
Auswechslung bei VfL Osnabrück -> Marcos Álvarez
19'
Der folgende Freistoß von Aaron Hunt aus 17 Metern zentraler Position fliegt knapp am linken oberen Toreck vorbei.
18'
Rote Karte für Marcel Appiah (VfL Osnabrück)
Wood tankt sich gegen zwei Gegenspieler durch und läuft aufs VfL-Tor zu. Da kommt Appiah von der Seite angeflogen und mäht den Hamburger um. Die Grätsche kam außerhalb des Strafraums, die Berührung folgte im Strafraum, weil Wood sich einfach auf ihn drauf fallen ließ. Letzter Mann war Appiah allemal. Harte, aber vertretbare Entscheidung.
17'
Sangaré stezt Groß mit einem feinen Kurzpass in Szene. Der Zehner des VfL lässt rechts im Strafraum einen Hamburger aussteigen und will den Ball von der Grundlinie vor das Tor ziehen, wird aber geblockt. Die Ecke bringt dann keine Gefahr.
15'
Osnabrück ist bemüht, den HSV früh zu stören und zu langen Bällen zu zwingen. Das klappt aber derzeit nur bedingt, da Hamburg sich immer sicherer durch das Mittelfeld kombiniert. Einen Abschluss gibts aber noch nicht zu verzeichnen.
12'
Langsam aber sicher entwickelt der Bundesligist ein leichtes Übergewicht und kombiniert sich nun besser Richtung VfL-Tor. Osnabrück ist derzeit ausschließlich mit Verteidigen beschäftigt und kommt kaum aus der eigenen Hälfte.
10'
Aaron Hunt hat die erste gute Idee und schickt Bobby Wood mit einem feinen Steilpass in die Spitze. Der US-Boy blickt schon Richtung Tor, wird aber in allerletzter Sekunde noch vom aufmerksamen Nazim Sangaré abgelaufen und kommt nicht zum Abschluss.
8'
Es ist ordentlich Tempo und Einsatz in der Partie, lediglich spielerisch bringen die Teams noch nichts zustande. Beide leisten sich immer wieder unnötige Ballverluste und halten den Ball kaum mal über mehrere Stationen in den eigenen Reihen.
6'
Gelbe Karte für Halil Savran (VfL Osnabrück)
Halil Savran rauscht an der Seitenlinie etwas übermotiviert in Müller herein. So locker, wie die Karten bei Aytekin heute scheinbar sitzen, war das keine gute Idee.
5'
Gelbe Karte für André Hahn (Hamburger SV)
Hahn rennt Sangaré hinterher und legt ihn letztlich fünf Meter vor dem Strafraum. Klares Foul, aber Gelb ist da schon ziemlich hart.
4'
Nach mehreren Fehlpässen beider Teams in der Osnabrücker Hälfte gibt es plötzlich viel Raum für Nicolai Müller, der nach rechts in den Strafraum geht. Der Versuch seiner flachen Hereingabe wird im letzten Moment zur Ecke geblockt. Diese kommt auch von Müller und bringt ebenfalls keine Gefahr.
3'
Adam Sušac zeigt gleich mal, dass er sein Handwerk versteht und verzeichnet den ersten Ballgewinn am Mittelkreis. Lange bleibt der Ball allerdings nicht in den Reihen der Gastgeber, die in dieser Startphase ziemlich nervös agieren.
1'
Auf gehts! Die Hausherren spielen heute ganz in lila, der HSV trägt weiße Trikots zu den roten Hosen.
1'
Spielbeginn
Geleitet wird die Partie vom erfahrenen Schiedsrichter Deniz Aytekin, der an den Seitenlinien von seinen Assistenten Eduard Beitinger und Marco Achmüller unterstützt wird. Bei besten Fußballbedingungen im mit 15.700 Zuschauern ausverkauften Stadion an der Bremer Brücke wird das Unparteiischengespann die Partie in wenigen Augenblicken freigeben.
Zweimal standen sich diese beiden Teams im DFB-Pokal bereits gegenüber. Vor 28 Jahren siegten die Hamburger knapp mit 1:0, in Erinnerung geblieben ist aber vor allem das letzte Duell 2009. Nach einem furiosen 3:3 setzte sich der VfL damals im Elfmeterschießen durch und sorgte für eine Pokal-Sensation, an die man in Osnabrück bis heute gerne zurückdenkt.
Personell hat sich beim HSV nach den Abgängen von Djourou, Adler, Gregoritsch und Ostrzolek noch nicht viel getan. Neuzugang Bjarne Thoelke, ablösefrei vom Karlsruher SC gekommen, sollte die wacklige Abwehr der Hanseaten stabilisieren, fällt nun aber verletzt erst mal für einige Wochen aus. Stürmer André Hahn steht hingegen heute in der Startelf des Bundesliga-Dinos. Im Tor beginnt Mathenia, der das Rennen um die Nummer eins gegen Pollersbeck erstmal für sich entschieden hat.
Der Hamburger SV will einen Fehlstart in die neue Spielzeit natürlich mit allen Mitteln verhindern und nach einer weiteren Chaos-Saison nicht schon wieder mit einer Blamage starten. Coach Markus Gisdol warnt allerdings vor dem Ausflug an die Bremer Brücke. "Das Osnabrück-Spiel wird eine sehr schwierige Aufgabe. Ich erwarte einen Hexenkessel", sagte der 47-Jährige.
VfL-Trainer Joe Enochs glaubt sieht sein Team auf dem richtigen Weg. "Die letzten beiden Spiele waren kleine Schritte in die richtige Richtung", sagte der Coach. In der zuletzt anfälligen Abwehr soll heute Neuzugang Adam Sušac aus Aue für Stabilität sorgen, der erstmals in der Osnabrücker Startelf steht. Vor dem Duell mit dem Bundesligisten gab sich Enochs angriffslustig. "Ich bin sehr optimistisch", tönte der US-Amerikaner vor dem Spiel.
Bei den Hausherren ist der Saisonauftakt gründlich in die Hose gegangen. An den ersten vier Spieltagen der dritten Liga konnte der VfL keinen einzigen Sieg landen und steht mit zwei Punkten auf dem vorletzten Platz. Dabei haben die Lila-Weißen satte zwölf Gegentreffer kassiert. Im Achtelfinale des Landespokals gab es am Mittwoch beim 3:1 gegen den BSV Schwarz-Weiß Rehden zumindest endlich den ersten Pflichtspielsieg der Saison.
Lennart Wegner hat für Euch das Geschehen im Blick und die Finger auf den Tickertasten.
Hallo und herzlich willkommen zu den Sonntagsspielen in der ersten Runde des DFB-Pokals! Drittligist VfL Osnabrück hat ab 15:30 den Hamburger SV zu Gast im Satdion an der Bremer Brücke.