SC Paderborn 07 Dienstag, 24. Oktober 2017
18:30 Uhr
VfL Bochum
2:0
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Sven Michel 7. / Rechtsschuss  (Christopher Antwi-Adjej)
2 : 0 Torinfos im Ticker Massih Wassey 85. / Linksschuss

90'
Fazit:
Paderborn schafft die kleine Überraschung und zieht nach einem 2:0-Erfolg gegen Bochum in die dritte Runde des DFB-Pokals ein! Nachdem der anfänglich verdiente Vorsprung der Hausherren gegen Ende des ersten Durchgangs immer dünner erschien, lag es in der zweiten Hälfte vor allem am VfL, dass diese Partie keine Wendung mehr erhielt. Bochum verzweifelte in der Folge am Schiedsrichtergespann, das ein wohl reguläres Tor aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gab, wie auch an sich selbst, als Felix Bastians selbstbewusst einen Handelfmeter am Gebälk vorbeisetzte. Paderborn bestätigt die gute Form aus der 3. Liga und darf sich auf die nächste Runde im Landespokal freuen, während beim VfL wahrscheinlich auch in den nächsten Wochen keine Ruhe einkehren wird. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und einen schönen Abend.
90'
Spielende
90'
Steffen Baumgart setzt sich mit der Einwechslung von Koen van der Biezen nochmals auf die Uhr, doch die Messe hier scheint ohnehin gelesen. Die Fans feiern bereits den Einzug in die nächste Runde.
89'
Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Koen van der Biezen
89'
Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Marlon Ritter
88'
Bochum hadert mit sich, dem Schiedsrichter und dem Glück. Beim VfL passte heute nichts zusammen, sodass der unglückliche Fehlpass des jungen Hemmerich zynisch in den gesamten Auftritt der Gäste passt.
85'
Tooor für SC Paderborn 07, 2:0 durch Massih Wassey
Eben noch fast den Ausgleich kassiert, jetzt den Deckel draufgemacht: Nachdem am eigenen Strafraum eigentlich alles geklärt schien, schiebt der 19-jährige Luke Hemmerich dem Gegenspieler mit einem fatalen Fehlpass direkt vor die Füße. Der eingewechselte Wassey lässt sich nicht zweimal bitten, nimmt die Einladung an und vollstreckt unbedrängt zum 2:0 für die Hausherren.
84'
Paderborn im Glück! Ein klasse Steilpass in die Spitze bringt Diamantakos auf den Plan, der sich frei vor Ratajczak wiederfindet und sich für die kurze Ecke entscheidet. Das wiederum hat der Schlussmann gerochen und pariert mit einer fantastischen Reaktion per Fuß!
82'
Keine zehn regulären Spielminuten mehr auf der Uhr und so langsam scheint es so, als gingen die Gastgeber auf dem Zahnfleisch. Bezeichnend dafür ist auch Trainer Steffen Baumgart, der an der Außenlinie selbst völlig außer Atem ist.
80'
Gelbe Karte für Dimitrios Diamantakos (VfL Bochum)
Selber Schuld: Weil er sich zu vehement beim Schiedsrichter beschwert, sieht der eingewechselte Diamantakos den Gelben Karton.
77'
Gelbe Karte für Sebastian Schonlau (SC Paderborn 07)
Für ein taktisches Foul sieht der Paderborner die Gelbe Karte vom Unparteiischen.
75'
Wieder entscheiden sich beide Trainer gleichzeitig für einen Wechsel. Während Zolinski bei seiner Auswechslung Zeit von der Uhr nimmt, hat es Bochums Stürmer Diamantakos natürlich umso eiliger, auf den Platz zu kommen.
74'
Einwechslung bei VfL Bochum -> Dimitrios Diamantakos
74'
Auswechslung bei VfL Bochum -> Lukas Hinterseer
73'
Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Matthias Stingl
73'
Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Ben Zolinski
73'
Etwas mehr als eine Viertelstunde bleibt in diesem jetzt packenden Pokalfight noch zu spielen. Kann Bochum sich von dem verschossenen Elfmeter erholen und doch noch den Ausgleich erzielen?
72'
Gelbe Karte für Kevin Stöger (VfL Bochum)
Die Stimmung kocht! Stöger lässt sich provozieren und schubst Boeder kurzerhand in die Fotografen, was eine Gelbe Karte mit sich bringt.
70'
Gelb-Rote Karte für Jan Gyamerah (VfL Bochum)
Hier geht es rauf und runter! Millimeter vor dem Sechzehner pflügt Gyamerah, der im Rahmen des Elfmeters wegen eines Handgemenges mit Zolinski die Gelbe Karte sah, Antwi-Adjej um und sieht innerhalb von drei Minuten die Ampelkarte!
68'
Elfmeter verschossen von Felix Bastians, VfL Bochum
Bastians vergibt die Chance auf den Ausgleich! Vor zwei Wochen als Kapitän abgesägt, schnappt sich der Bochumer das Leder und tritt zum Strafstoß an. Mit etwas viel Anlauf will er es zu genau machen und setzt seinen Flachschuss knapp am rechten Pfosten vorbei, Paderborn bleibt vorn!
67'
Gelbe Karte für Jan Gyamerah (VfL Bochum)
67'
Gelbe Karte für Ben Zolinski (SC Paderborn 07)
66'
Elfmeter für Bochum! Felix Herzenbruch streckt die Hände zum Himmel und pflückt versehentlich das Leder herunter. Das war unglücklich, gibt aber natürlich Strafstoß für die Gäste.
64'
Bochum trifft - und bekommt den Treffer nicht! Wurtz steht bei einem Abpraller nicht im Abseits und doch geht die Fahne hoch. Pech für Bochum, das war knapp!
63'
Große Namen geben sich beim VfL die Klinke in die Hand. Für Sidney Sam kommt Thomas Eisfeld auf den Rasen. Ob er im Mittelfeld neue Impulse setzen kann, wird sich in der kommenden halben Stunde zeigen.
62'
Einwechslung bei VfL Bochum -> Thomas Eisfeld
62'
Auswechslung bei VfL Bochum -> Sidney Sam
59'
Starkes Ding von Felix Herzenbruch! Aus der zweiten Reihe zieht er im Fallen mit dem Vollspann ab und prüft erneut den abermals wachsamen Bochumer Schlussmann. Lange dürfte das hier für den VfL nicht mehr gut gehen.
57'
Lukas Hinterseer rauscht mit angezogenem Knie in den Oberschenkel von Ben Zolinski rein, der sich das Bein hält und kurz liegenbleibt. Nach einer Pause scheint es für den Paderborner aber weiterzugehen.
54'
Wieder muss Manuel Riemann abtauchen. Paderborn prüft den Torhüter Bochums aus allen Lagen, bisher hält dieser jedoch alles fest.
51'
Bochum geht nun mehr Risiko. Die Gäste stehen hoch und versuchen, Druck auf die Paderborner Hintermannschaft auszuüben. Geht da noch etwas für die Ruhr-Elf?
49'
Wassey führt sich gleich gut ein! Der Neue auf Seiten der Gastgeber wird an der Strafraumkante mustergültig bedient und zieht direkt mit links ab. Sein wuchtiger Schuss wird von Riemann mit einer klasse Parade entschärft.
48'
Auch Jens Rasiejewski wechselt und bringt mit Maxim Leitsch für Patrick Fabian einen schnellen neuen Mann für die zweiten 45 Minuten.
47'
Weiter geht es in Paderborn. Für Dennis Srbeny ist die Partie beendet, er hatte sich vor der Pause ohne Fremdeinwirkung das Knie verdreht und wird durch den Deutsch-Kanadier Massih Wassey ersetzt.
46'
Einwechslung bei VfL Bochum -> Maxim Leitsch
46'
Auswechslung bei VfL Bochum -> Patrick Fabian
46'
Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Massih Wassey
46'
Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Dennis Srbeny
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Mit einer hauchdünnen Führung für den Drittligisten geht es in Paderborn zum Pausentee. Bereits in der Anfangsphase zeichnete sich eine unterhaltsame Partie ab, deren temporeichen Auftakt die fuchswilden Ostwestfalen in der siebten Minute durch Michel krönten: Der Paderborner schob nach klasse Passspiel lässig zur Führung ein. In der Folge fingen sich die Gäste aus Bochum, die in den ersten Minuten heillos überfordert wirkten. Der ein oder andere Vorstoß des VfL kurz vor der Halbzeit lässt für den zweiten Durchgang noch mehr Spannung erwarten, bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Kurz vor der Pause ist Sidney Sam nah am Ausgleich! Der ehemalige Schalker ist vor dem ungestüm herausstürmenden Michael Ratajczak am Leder und lupft die Pille über den Keeper. Zu dessen Glück kann einer seiner Verteidiger vor der Linie mit dem Kopf klären.
43'
Torchancen sind mittlerweile rar gesät. Paderborn versteift sich auf das Nötigste, was noch immer genug ist, um die Gäste aus dem Ruhrgebiet in Schach zu halten. Viel passiert aktuell nicht.
40'
Hinterseer wähnt sich schon auf dem Weg in Richtung Ratajczak, doch die Fahne ist oben: Der Bochumer Angreifer startete etwas zu früh in den freien Raum und stand hauchzart im Abseits.
38'
637 Tausend Euro winken den Teams für den Einzug in die dritte Runde des DFB-Pokals. Geld, das beide Mannschaften gut gebrauchen können. Momentan ist der Drittligist auf gutem Wege, sich die Taschen heute vollzumachen.
35'
Gelbe Karte für Patrick Fabian (VfL Bochum)
Der nächste Bochumer wird verwarnt. In dieser Situation ist es Fabian, der sich gegenüber dem schnellen Michel nur mit einer Grätsche zu helfen weiß.
33'
Nach etwas über einer halben Stunde haben sich die Kräfteverhältnisse zwar angeglichen, wirklich effektiv wirken aber nur die gelegentlichen Vorstöße der Hausherren. Paderborn hat sich nach der Führung etwas zurückgezogen, doch in Sachen Spielwitz sind sie dem Zweitligisten einiges voraus.
30'
Hoch und weit, mehr kommt von den Gästen bisher nicht. Selbst wenn sie sich mal an den Strafraum vordrängen können, offenbart sich bei den Bochumern eine eklatante Einfallslosigkeit im Offensivspiel.
28'
Gelbe Karte für Felix Bastians (VfL Bochum)
Der abgesetzte Kapitän des VfL stoppt Srbeny regelwidrig am Strafraumeck und sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie.
25'
Bochum mangelt es noch an der Passgenauigkeit. Die Ruhr-Kicker schicken jeden dritten Ball in die Füße des Gegenspielers und stehen sich und dem Spielfluss somit selbst im Weg.
23'
Marlon Ritter tritt einen Freistoß von halbrechts mit Schmackes an den Fünfer, wo Freund und Fein verpassen. Manuel Riemann ist auf dem Posten und kann den Ball entschärfen.
21'
Auf den Rängen herrscht gute Stimmung. Vor allem die Fans des SCP sind lautstark dabei, ihre Mannschaft zu unterstützen. Bisher sieht es gut aus für sie und ihre Elf.
18'
Paderborn gibt allmählich mehr Räume frei, die nun von Bochum genutzt werden. Der VfL ackert sich in diese Begegnung und scheint nun etwas mehr an Boden gewinnen zu können.
15'
Riemann vor Srbeny! Der Keeper des VfL hechtet mit einem wuchtigen Satz nach vorn, um dem einschussbereiten Paderborner das Leder vom Fuß zu fischen.
13'
Die Partie verliert etwas von ihrem anfänglichen Schwung und pendelt sich auf einer guten Betriebstemperatur ein. Alles in allem wirken die Hausherren deutlich bissiger in den Zweikämpfen und mental stabiler als die Gäste, die noch nach ihrer Form suchen.
10'
Auch wenn es stark gespielt war, machen es die Bochumer dem SCP zu einfach. Jens Rasiejewski und sein VfL sind noch nicht richtig angekommen und laufen momentan dem Ball und ihren eigenen Ansprüchen hinterher.
7'
Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Sven Michel
Was für ein Auftakt in Ostwestfalen! Dennis Srbeny setzt sich problemlos im Mittelfeld durch und leitet das Spielgerät auf den linken Flügel weiter. Dort hat Christopher Antwi-Adjej massig Platz und guckt sich einen Adressaten aus: Sven Michel stiehlt sich im Rücken seiner Bewacher davon und muss nur den Schlappen in den Flachpass halten, um zur Führung für Paderborn einzuschieben.
6'
Doch auch auf der anderen Seite ist man hellwach. Luke Hemmerich steht vermeintlich im Abseits, doch die Fahne bleibt unten. Der Bochumer schlägt an der Strafraumkante einen Haken und schließt mit Links ab, aber sein Versuch ist zu harmlos für Michael Ratajczak.
4'
Der SCP hat sich einiges vorgenommen und beginnt frech und forsch. Marlon Ritter entwischt seinen Bewachern im Strafraum und legt quer, findet für dieses gefährliche Zuspiel allerdings keinen Abnehmer.
3'
Daumen hoch vom Trainer! Sven Michel entwischt Felix Bastians auf der linken Flanke und pest mit einem Heidentempo in Richtung Gästetor. Aus etwas zu spitzem Winkel jagt er den ersten Schuss des Abends etwas über den Kasten.
1'
Los geht's! Die Gastgeber spielen in dunklem Dress und gehen gleich voll drauf. Bochum in Weiß ordnet sich erst einmal in der Defensive.
1'
Spielbeginn
In diesem Moment betreten die Mannschaften den Rasen in Paderborn. Die Heim-Fans haben sich eine tolle Choreographie ausgedacht, sogar ein Feuerwerk über der Arena gehört dazu. Flutlicht-Stimmung und Fußballfieber kommen auf!
Die Partie in der Benteler-Arena steht unter der strengen Beobachtung von Sascha Stegemann. Der Unparteiische aus Niederkassel leitet seit 2011 Spiele im deutschen Profifußball und wird an der Seitenlinie von Mike Pickel und Dominik Jolk unterstützt.
In der Liga ist der Wurm drin bei den Bochumern, die mit der Last einer 0:1-Pleite bei Eintracht Braunschweig nun im Pokal beim Drittligisten Paderborn unter Zugzwang stehen. Will sich die Elf rehabilitieren, muss ein Sieg her. Dass dies kein einfaches Unterfangen angesichts der bravourösen Form des SCP werden dürfte, ist den Verantwortlichen bekannt, sollte aber hoffentlich genug Zündstoff für eine unterhaltsame und spannende Partie an der Pader bieten!
Die kurze Reise nach Paderborn dürfte für den Zweitligisten aus Bochum dennoch kein allzu leichter gewesen sein. Die Truppe von der Ruhr blickt auf turbulente Wochen zurück. Interimscoach Jens Rasiejewski hat alle Hände voll zu tun, die Wogen zu glätten. Immerhin ist Alt-Kapitän Felix Bastians nach seiner zwischenzeitlicher Suspendierung wegen der öffentlichen Kritik am Verein wieder dabei und steht heute sogleich in der Startformation. Die Binde übernimmt bis zum Winter Stefano Celozzi.
Der zur Vorsicht und vor Übermut mahnende Fußballlehrer war mit dem Auftritt seiner Mannen am Samstag gegen Aalen nur bedingt zufrieden. Zwar setzten sich die Ostwestfalen mit 3:0 durch, doch Baumgart resümiert: "Wir haben gegen Aalen einiges nicht so gut gemacht. Es muss eine Leistungssteigerung geben. Der VfL Bochum hat eine hohe Qualität." Das Ziel der Gastgeber in der Benteler-Arena bleibt dennoch die dritte Runde des landesweiten Wettbewerbs. Bei diesem Unterfangen mitwirken wird, zwar zunächst auf der Bank, der wiedergenesene Mittelfeldspieler Christopher Antwi-Adjej, außerdem steht wie gewohnt Michael Ratajczak im Pokal zwischen den Pfosten.
"Partyborn" thront an der Spitze des Tableaus und kann angesichts eines Fünf-Siege-Laufs bei 30:3(!) Toren aus den vergangenen Fünf Pflichtspielen mit einer denkbar breiten Brust in das Duell mit dem angeschlagenen Zweitligisten aus Bochum gehen. Oder, Steffen Baumgart? "Wir wollen auf Augenhöhe spielen", sagt der SCP-Coach, der den VfL stärker vermutet, als es dessen aktuelle Tabellensituation vermuten lässt: "Bochum hatte kein Leistungsproblem, sondern ein Punkteproblem."
Ginge man beim heutigen Schlagabtausch zwischen Paderborn und Bochum rein nach der aktuellen Form, würden die Zahlen klar für den Gastgeber sprechen. Das Team von Trainer Steffen Baumgart, zuletzt zwei Jahre in Folge aus dem deutschen Oberhaus in die Drittklassigkeit durchgereicht worden und im letzten Jahr nur durch den Zwangsabstieg der Münchener Löwen in Liga drei geblieben, ist bislang bärenstark. Das allein unterstreicht die famose Heimbilanz der Ostwestfalen, die in sieben Partien sieben Siege einfahren konnten (23:5 Tore). Inklusive der Landespokal-Duelle und der ersten Runde im DFB-Pokal gegen den FC St. Pauli kommen die Paderborner sogar auf elf Heimerfolge!
Kevin Brüssel sitzt für Euch an den Tasten.
Herzlich willkommen zur 2. Runde des DFB-Pokals! Ab 18:30 Uhr berichten wir live an dieser Stelle vom Aufeinandertreffen des SC Paderborn mit dem VfL aus Bochum, viel Spaß und beste Unterhaltung!