13.08.2018 17:47 Uhr

Thomas Müller beim DFB-Team vor dem Aus?

Droht Thomas Müller in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft das Aus?
Droht Thomas Müller in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft das Aus?

Angreifer Thomas Müller vom FC Bayern München gehört womöglich zu den prominenten deutschen Fußball-Nationalspielern, die dem Umbruch im DFB-Team zum Opfer fallen werden.

Wie "Bild" spekuliert, ist Müller vor dem ersten Länderspiel nach dem blamablen WM-Aus gegen Weltmeister Frankreich (6. September) ein Streichkandidat.

Bundestrainer Joachim Löw wolle zukünftig auf schnelle, dribbelstarke Offensivspieler wie Marco Reus, Timo Werner, Julian Brandt und den vor der Endrunde in Russland aussortierten Leroy Sané setzen. Müller passt mit seiner Spielweise nicht in dieses Schema.

Dem Boulevard-Blatt zufolge hat Sami Khedira noch schlechtere Karten als sein Weltmeister-Kollege von 2014. Der Mittelfeldspieler von Juventus hatte einen Rücktritt nach der WM offen gelassen. Löw könnte ihm diese Entscheidung nun (zumindest vorerst) abnehmen und den 31-Jährigen nicht mehr berücksichtigen.

Auf der Kippe soll zudem die Nominierung von Jérôme Boateng stehen. Der wechselwillige Bayern-Innenverteidiger sei sportlich bei Löw nicht mehr unumstritten. Jüngere Alternativen zum 29-Jährigen stünden mit Noch-Vereinskollege Niklas Süle, Antonio Rüdiger und Jonathan Tah bereit.

Jonas Hector, mit dem 1. FC Köln inzwischen in der 2. Bundesliga unterwegs, muss offenbar ebenfalls um eine Zukunft unter Löw bangen.

Toni Kroos und Mats Hummels seien jedoch weiter als Leistungsträger und Führungsspieler gesetzt, schreibt "Bild" - sofern beide Stars nicht von sich aus das Kapitel DFB-Elf beenden, was jedoch als unwahrscheinlich gilt.

Das Duell mit Frankreich markiert den Auftakt in die neugeschaffene Nations League. Dort trifft Deutschland außerdem auch auf die Niederlande.