11.10.2018 13:56 Uhr

Lewy erklärt Wechselgedanken: "Einiges nicht gepasst"

Robert Lewandowski trägt weiter das Bayern-Trikot
Robert Lewandowski trägt weiter das Bayern-Trikot

Im Sommer redete Stürmer-Star Robert Lewandowski öffentlich über einen Abschied vom deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München - trotz seines Vertrags bis 2021. Jetzt gab der 30-Jährige die Gründe für seine Äußerungen preis.

"Mir hat bei Bayern einiges nicht gepasst und ich musste das ansprechen", so der Knipser gegenüber dem polnischen Portal "Sportowe Fakty". Des Weiteren gab der Stürmer zu, dass er einige Angebote aus dem Ausland erhalten habe.

Besonders der Umgang der Bayern-Bosse mit seinen Wechselgedanken missfiel dem Torjäger dabei: "Ich wusste aber, dass die Antwort - egal, bei welchem Angebot - heißen wird: 'Nein, nein und nein'."

Aus der Sicht Lewandowskis blieb nur eine Option: "Als ich festgestellt hatte, dass eine seltsame Politik betrieben wird, entschloss ich mich dazu, offen über die Angebote zu sprechen. Ich habe damit signalisiert: Wenn so vielen Leuten bei mir was nicht passt, kann ich auch gehen."

Darüber hinaus heizte der Berater-Wechsel zu Pini Zahavi die Spekulationen weiter an. "Ich habe den Berater nicht ausgetauscht, um zu wechseln", betonte der Rechtsfuß jetzt. Außerdem sei der Tausch schon mehr als ein Jahr im Voraus beschlossene Sache gewesen.

Doch der Pole blieb und versichert, dass er weiter zufrieden in München sei: "Wäre ich hier nicht glücklich, hätte ich ein Problem. Ich werde weiterhin für die größten Ziele kämpfen."