04.12.2018 12:40 Uhr

BVB-Liebling Marc Bartra bei Barca im Gespräch

Kicken Marc Bartra (l.) und Lionel Messi bald wieder zusammen?
Kicken Marc Bartra (l.) und Lionel Messi bald wieder zusammen?

Im Sommer 2016 verpflichtete der BVB Marc Bartra vom FC Barcelona. Der Innenverteidiger, der beim Bus-Attentat schwere Verletzungen davontrug, entwickelte sich schnell zum Publikumsliebling. Nun könnte der 27-Jährige vor einer Rückkehr zu Barca stehen.

Laut "Mundo Deportivo" spielt der zentrale Abwehrspieler in den Gedanken der Verantwortlichen seines ehemaligen Arbeitgebers eine große Rolle. Demnach denken die Katalanen darüber nach, den ehemaligen Dortmunder im Winter zurückzuholen.

Damit würde der spanische Spitzenklub auf einen Engpass in der Verteidigung reagieren. Dort agieren in der Zentrale Routinier Piqué und Sommer-Neuzugang Clément Lenglet. Frankreichs Weltmeister Samuel Umtiti fällt aufgrund einer Knieverletzung noch länger aus, Thomas Vermaelen fehlt dem FC Barcelona schon seit Mitte Oktober aufgrund von Oberschenkelproblemen.

Daher sucht der aktuelle Tabellenführer der Primera División dringend nach Ersatz. Wunschspieler Matthijs de Ligt von Ajax Amsterdam dürfte dem Vernehmen nach nicht im Winter verfügbar sein. Marc Bartra, seit 2017 in Diensten von Real Betis, hat laut "Mundo Deportivo" aber eine Ausstiegsklausel von immerhin 60 Millionen Euro. 

Für eine Verpflichtung von Marc Bartra spricht unterdessen, dass der Innenverteidiger den Klub wie seine eigene Westenstasche kennt. Der Rechtsfuß wurde in der Nachwuchsakademie La Masia der Katalanen ausgebildet und absolvierte über 100 Pflichtspiele für die erste Mannschaft.