12.02.2019 11:20 Uhr

BVB in Nöten: Auch Weigl und Alcácer fallen aus

Julian Weigl (r.) reist nicht mit dem BVB-Tross nach London
Julian Weigl (r.) reist nicht mit dem BVB-Tross nach London

Vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Tottenham Hotspur hat sich die Personallage bei Borussia Dortmund noch einmal verschärft. Nachdem der Ausfall von Kapitän Marco Reus schon vorher bekannt war, fehlen auch drei weitere BVB-Profis.

Wie der Revierklub am Dienstag bekannt gab, muss Trainer Lucien Favre, der nach überstandener Grippe mitreist, in London auch auf Julian Weigl, Paco Alcácer und Lukasz Piszczek verzichten.

Somit wird der Schweizer seine Startelf im Vergleich zum 3:3 am Wochenende gegen 1899 Hoffenheim erneut umstellen müssen.

Weigl, zuletzt als Innenverteidiger beim BVB gesetzt, fällt aufgrund einer Grippe aus, Alcácer laboriert an einer Schulterentzündung. Außenverteidiger Piszczek verpasste wegen einer Fußprellung bereits das Hoffenheim-Spiel.

Mit im Flieger in Richtung englische Hauptstadt sitzt allerdings Leonardo Balerdi. Der Innenverteidiger war im Januar von Boca Juniors zum BVB gewechselte, absolvierte bislang aber keine Pflichtspielminute für die Dortmunder.

Wie lange Reus ausfällt, ist derweil nach wie vor noch nicht sicher. Laut "Bild" droht dem BVB-Kapitän eine längere Pause, er habe sich im DFB-Pokal gegen Werder Bremen einen kleinen Muskelfaserriss zugezogen.

Ob der Bundesliga-Topscorer gegen den 1. FC Nürnberg (18. Februar) und Bayern Leverkusen (24. Februar) auflaufen kann, ist fraglich.