16.05.2019 16:03 Uhr

Geldstrafen für belgischen Verband und RSC Anderlecht

Anderlecht muss 200.000 Euro Strafe zahlen
Anderlecht muss 200.000 Euro Strafe zahlen

Das Disziplinar-Komitee der FIFA hat den belgischen Verband und Belgiens Rekordmeister RSC Anderlecht jeweils mit Geldstrafen belegt. Der Verband muss 230.000 Schweizer Franken (203.000 Euro) zahlen, Anderlecht 200.000 (177.000).

Geahndet wurden Verstöße gegen das internationale Transferrecht von Spielern unter 18 Jahren, gegen die verhängten Strafen kann Berufung eingelegt werden.

Laut Artikel 19 der FIFA-Regularien sind internationale Transfers minderjähriger Spieler ausdrücklich verboten. Nur in wenigen Ausnahmefällen sind derartige Wechsel rechtens.