16.06.2019 12:17 Uhr

Hudson-Odoi: Geht der FC Bayern wegen Lampard leer aus?

Callum Hudson-Odoi steht vor einer Verlängerung beim FC Chelsea
Callum Hudson-Odoi steht vor einer Verlängerung beim FC Chelsea

Seit Winter brodelt die Gerüchteküche über einen Wechsel von Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea zum FC Bayern München nahezu ununterbrochen. Ein möglicher Trainerwechsel bei den Engländern könnte nun neuen Schwung in den Poker bringen.

Wie "Daily Mail" berichtet, wird Hudson-Odoi seinen 2020 auslaufenden Vertrag bei den Blues verlängern, wenn Vereins-Legende Frank Lampard den Trainerposten übernimmt. Maurizio Sarri, bisheriger Coach von Chelsea, steht wohl kurz vor einem Wechsel zu Juventus. Der Posten wäre dann also wohl frei.

Lampard spielte 13 Jahre lang für die Londoner. Höhepunkt seiner Vereinskarriere war den Gewinn der Champions League 2012 gegen den FC Bayern München. Vor knapp einem Jahr hat der 40-Jährige seinen ersten Trainerjob beim englischen Zweitligisten Derby County angetreten. Den Aufstieg verpassten die Rams nur knapp.

Als Nachfolger von Sarri ist Lampard schon länger im Gespräch. Allerdings gilt auch Erik ten Hag, Erfolgscoach von Ajax Amsterdam, als heißer Kandidat.


Mehr dazu: Bayern aus dem Rennen? Hudson-Odoi vor Vertragsverlängerung


Hudson-Odoi spielte unter Sarri meist eine untergeordnete Rolle. In der abgelaufenen Premier-League-Saison stand der 18-Jährige nur zehn Mal auf dem Platz, ehe er sich schwer verletzte. Die Rolle als Bankdrücker soll auch Grund für seine Wechselgedanken gewesen sein.

Lampard rät Hudson-Odoi von Bayern-Wechsel ab

Unter Lampard erhofft sich Hudson-Odoi mehr Spielanteile, so das englische Blatt. Der ehemalige Nationalspieler hatte seinem Landsmann Anfang des Jahres zudem noch von einem Wechsel zum FC Bayern abgeraten.

"Ich würde es begrüßen, wenn ein junger englischer Spieler, der gerade in die erste Mannschaft hineingeschnuppert und unglaubliches Talent hat, bleiben würde", zitiert der "Mirror" Lampard. Der 18-Jährige solle sich durchbeißen und ein "großer Spieler für Chelsea und England" werden: "Ich will, dass er bleibt. Es [Chelsea, d. Red.] ist ein großartiger Klub, ein fantastischer Klub."

Sollte Lampard also tatsächlich die Geschicke bei Chelsea übernehmen, stünden die Chancen für den FC Bayern wohl noch schlechter als ohnehin schon. Zuletzt hatte schon der für gewöhnlich gut informierte italienische Journalist und "ESPN"-Experte Gabriele Marcotti berichtet, dass Hudson-Odoi seinen Vertrag beim FC Chelsea wohl über 2020 hinaus ausdehnen wird.