12.07.2019 14:38 Uhr

Transfer-Notstand bei Bayern: Brazzo spürt "keinen Druck"

Hasan Salihamidzic hofft noch auf einige Verstärkungen beim FC Bayern
Hasan Salihamidzic hofft noch auf einige Verstärkungen beim FC Bayern

Sportdirektor Hasan Salihamidzic spürt angesichts der immer gespannteren Erwartungen eines Top-Transfers beim Fußball-Bundesligisten FC Bayern München keine Last auf seinen Schultern.

"Das ist für mich kein Problem. Wir haben noch viel Zeit und arbeiten an einigen Sachen. Ich spüre keinen Druck", sagte er am Freitag auf der Pressekonferenz des Rekordmeisters.

Auf die Frage, ob es zu Wunschspieler Leroy Sane inzwischen Kontakt gegeben habe, wollte sich der 42-Jährige nicht äußern. "Ich werde keine Wasserstandsmeldungen abgeben zum Transfermarkt", wiederholte er die jüngste Aussage von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Grundsätzlich sei es heutzutage "nicht einfach", neue Stars zu bekommen, ergänzte er: "Unsere Mannschaft zu verstärken bedeutet, etwas Besonderes zu holen." Und das koste nunmal Geld.

Die Vermutung, der Münchner Kader könnte angesichts der hohen Ansprüche zu dünn sein, wies Salihamidzic zurück. "Wir lagen, was die Einsatzzeiten angeht, in den letzten Jahren mit dem schmalen Kader richtig", sagte er, "man muss dem Trainer die Möglichkeit geben, gute Stimmung zu haben - nicht nur Theater. Deshalb der schmale Kader."

FC Bayern stellt Benjamin Pavard vor

Viel Lob gab es vom Sportdirektor für Neuzugang Benjamin Pavard, der im Rahmen des Medientermins offiziell vorgestellt wurde. "Benji ist sehr flexibel. Er bringt Spielintelligenz mit, Vororientierung, sehr geschicktes Defensivverhalten gepaart mit einer sehr guten Technik. Und er hat mit der französischen Nationalmannschaft eine sensationelle WM gespielt und ihr entscheidend geholfen, den Titel zu gewinnen", sagte Salihamidzic.

Pavard, der für 35 Millionen Euro von Absteiger VfB Stuttgart kam, glaubt nicht, dass dieser Schritt zu groß sein könnte. "Ich bin es auch in der Nationalmannschaft gewohnt, gewinnen zu müssen. In Stuttgart war es schwierig, aber Bayern macht mir keine Angst", sagte der 23-Jährige.

Pavard betonte zudem, dass es falsch gewesen sei, noch ein Jahr beim VfB zu bleiben. "Der Abstieg setzt mir noch heute zu", gab der Defensiv-Spezialist zu. Dank Stuttgart sei er jetzt aber "beim besten Klub in Deutschland".


Die wichtigsten Aussagen der PK im Überblick: 

+++ Fotos zum Abschluss +++

Zum Abschluss der PK gibt es noch das obligatorische Bild der Trikotübergabe. Salihamidzic überreicht dem Franzosen symbolisch das Hemd mit der Nummer Fünf.

+++ Salihamidzic über die Kaderbreite +++

"Jeder Trainer macht sich da seine Gedanken. Es ist richtig, dass wir momentan 17 Feldspieler haben. Wir werden versuchen, noch einige Sachen umzusetzen. Ich möchte mich dabei aber nicht festlegen. Wir müssen einfach schauen, wie es mit unseren Transferzielen weitergeht. Für uns ist auch wichtig, dass wir Spieler haben, die vielseitig sind. Wir gucken da aber auch auf die Statistiken der letzten Jahre, als wir mit einem kleinen Kader erfolgreich waren. Einen Topspieler kann man einfach nicht ersetzten, das muss man verstehen. Da muss man viele Dinge bedenken." 

+++ Salihamidzic über den Wandel bei Transfers +++

"Man muss da etwas vorsichtiger sein, weil es viele Meldungen gibt. Ich lese das schon gar nicht mehr. Man muss das schon seriös recherchieren. Der Transfermarkt ist natürlich durch die Gelder nicht einfacher geworden. Aber man muss auch andere Argumente haben als nur das Geld."

+++ Salihamidzic über Boateng und Hummels +++

"Für mich und den Trainer ist Jérôme wichtig, wie jeder Spieler. Er hat noch zwei Jahre Vertrag und trainiert gut mit. Er wird genauso behandelt wie jeder andere. Mit Mats ist ein Spieler gegangen, der in den letzten Jahren seinen Anteil hatte. Deshalb war die Entscheidung nicht einfach. Wir haben lange Gespräche geführt und haben am Ende eine Lösung gefunden, mit der beide Parteien gut leben können. Ich wünsche ihm viel Glück."

+++ Salihamidzic über Hernández +++

"Es werden sich noch einige Sachen bewegen. Es gibt andere Transferziele, an denen wir arbeiten. Mit Lucas Hernández haben wir gute Gespräche geführt. Für ihn und für uns war das keine einfache Situation, weil er zwölf Jahre bei Atlético gespielt hat. Er hat eine unglaubliche Mentalität und die Gespräche haben deshalb großen Spaß gemacht. Wir werden große Freude an ihm haben." 

+++ Salihamidzic über die Lage auf dem Transfermarkt +++

"Natürlich will jede Mannschaft ihre besten Spieler halten. Deshalb bitte ich da auch um Geduld. Mit zwei Weltmeistern haben wir uns aber schon gut verstärkt. Jetzt muss man ein bisschen Geduld haben."

+++ Pavard über den Druck bei Bayern +++

"Ich bin in der Nationalmannschaft schon gewohnt, dass wir gewinnen müssen. Bayern macht mir deshalb keine Angst. Sie haben schon tolle Spieler und wollen Titel gewinnen."

+++ Pavard über den Wechsel +++

"In der Nationalmannschaft spiele ich mit Coman und Tolisso. Deshalb wusste ich schon viel über den Verein. Es ist sehr familiär hier. Ich verdanke aber Stuttgart viel. Dort habe ich dazugelernt. Sie haben wir ermöglicht, Weltmeister zu werden."

+++ Salihamidzic über französische Spieler +++

"Was den französischen Fußball in den letzten Jahren auszeichnet, ist die technische Klasse und der Hunger auf Titel. Das wird auch beim FC Bayern großgeschrieben. Deshalb sind wir froh, diese Spieler bei uns zu haben."

+++ Pavard über den FC Bayern +++

"Ich bin eher ein diskreter Typ, aber auf dem Spielfeld kann ich auch Verantwortung übernehmen. Jetzt spiele ich beim besten Klub in Deutschland. Mit Stuttgart bin ich leider zuletzt abgestiegen, das setzt mir immer noch zu. Ich hätte schon nach der WM wechseln sollen. Ich habe Hunger und will Titel gewinnen. Ich habe hohe Ziele, genau wie der FC Bayern. Deshalb habe ich hier unterschrieben."

+++ Salihamidzic über Sané +++

"Ich werde hier heute keine Wasserstandsmeldungen bekannt geben. Wenn wir etwas zu vermelden haben, werden wir euch das mitteilen. Ich werde hier keine Auskunft geben." 

+++ Salihamidzic über die Transfer-Politik +++

"Wir haben noch viel Zeit. Wir arbeiten an einigen Sachen. Aber ich spüre keinen Druck. Natürlich habe ich einiges zu tun und wir reden über viele Sachen. Viele Trainer wollen die Planungen natürlich am Anfang der Vorbereitung schon fertig haben. Aber es gibt auch viele Situationen, in denen die Transfers erst im Juli oder August gemacht werden. Daran arbeiten wir."

+++ Pavard über seine Rolle +++

"Zunächst bin ich sehr stolz hier zu sein. Meine Rolle muss der Coach entscheiden. Ich kann alle Rollen in der Abwehr oder auch im Mittelfeld spielen." 

+++ Salihamidzic lobt Pavard +++

"Er ist sehr flexibel. Er hat bei seinen bisherigen Stationen gezeigt, dass er auf allen drei Positionen in der Abwehr spielen kann. Das ist für uns sehr wichtig. Er hat in den letzten Monaten die Extreme des Fußball kennengelernt. Er hat seinem Land sehr geholfen, den WM-Teil zu gewinnen. Er bringt Spielintelligenz, sehr geschicktes Defensivverhalten und eine gute Technik mit. Ich bin zu 100 Prozent von ihm überzeugt."

+++ Begrüßung auf Deutsch +++

"Servus, ich bin Benjamin Pavard. Ich freue mich sehr, heute ein Spieler von Bayern München zu sein", erklärt Pavard auf Deutsch. 

+++ Die PK beginnt +++

Das Warten hat ein Ende: In diesen Minuten beginnt die Pressekonferenz in München. Pavard und Salihamidzic betreten gemeinsam die Bühne. Im Hintergrund läuft eine Video-Show mit den ersten Schritten des Youngsters in München.

+++ Wie ist der Stand bei Leroy Sané? +++

Der FC Bayern hat erst kürzlich öffentlich sein Interesse an Flügelspieler Leroy Sané bekräftigt. Entschieden hat sich der ManCity-Star jedoch noch nicht. Das könnte auch daran liegen, dass die Münchner nun mächtige Konkurrenz bekommen. Offenbar wirbt auch Paris Saint-Germain und den Nationalspieler. Auch Ousmane Dembélé soll Thema sein. Wird Salihamidzic sich zum Stand der Dinge äußern?

+++ Vorstellung von Benjamin Pavard +++

Seit dem 1. Juli ist Benjamin Pavard nun Spieler des FC Bayern. Nach dem langen Poker um seine Zukunft entschied sich der Weltmeister schließlich für einen Wechsel an die Isar, wo er am Freitag offiziell vorgestellt wird. Auf der Pressekonferenz beantwortet er die Fragen der Öffentlichkeit.

+++ Hallo und herzlich willkommen +++

Am Freitagmittag erfahren Medienvertreter und Fans alle Neuigkeiten rund um den FC Bayern. Wie läuft die Vorbereitung? Wie haben sich die Neulinge eingewöhnt? Und was ist der Stand auf dem Transfermarkt? Am Ende der PK wissen wir hoffentlich mehr.