12.08.2019 20:42 Uhr

Kovac über Perisic: "Gibt noch Kleinigkeiten zu klären"

Ivan Perisic wird den FC Bayern verstärken
Ivan Perisic wird den FC Bayern verstärken

Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München steht unmittelbar vor dem Transfer von Ivan Perisic. Der 30-Jährige wurde am späten Montagvormittag in München beim Medizincheck bei Bayern-Internist Dr. Roland Schmidt im Krankenhaus Barmherzige Brüder im Münchner Stadtteil Nymphenburg gesichtet. 

Die Boulevard-Zeitung konnte sogar einen O-Ton vom Kroaten erhaschen, der bestätigte: "Ja, ich hatte gerade den Medizincheck." 

Nach den Untersuchungen im Krankenhaus ging es für den 30-Jährigen, der zur Zeit noch bei Inter Mailand unter Vertrag steht, weiter in Richtung Säbener Straße, im Schlepptau sein Berater Nenad Jestrovic.

Vor dem Pokal-Spiel bei Energie Cottbus äußerte sich auch Trainier Niko Kovac am "Sky"-Mikrophon zu dem bevorstehenden Wechsel. "Es ist richtig dass er dort war", sagte der Bayern-Coach mit Blick auf den Medizincheck: "Es gibt sicherlich noch Kleinigkeiten zu klären. Das müsste schnell fertig sein. Ich gehe davon aus, dass alles klappt."

In der "ARD" nahm Kovac Perisic außerdem in Schutz: "Man macht hier einen Spieler schlecht, egal ob er nun kommt. Jeder Spieler hat den nötigen Respekt verdient. Man kann nicht über eine B-, C- oder X-Lösung sprechen. Wir müssen uns alle fragen, ob das was hier in letzter Zeit lief und läuft rechtens ist."

Kovac kündigte außerdem noch weitere Transfers an: "Ich weiß, dass unsere Chefs daran arbeiten, dass wir noch ein, zwei Leute bekommen."

Perisic verspricht: "Werde mein Bestes geben!"

Noch am heutigen Montag sollte der Vertrag unterschrieben und Perisic den Bayern-Fans präsentiert werden. Bislang ist dies allerdings nicht geschehen. Der Kroate versprach jetzt schon: "Ich werde mein Bestes geben!"

Im Gespräch ist laut "kicker" und "Bild" eine Leihgebühr von fünf Millionen Euro, danach soll es eine Kaufoption in Höhe von 20 Millionen Euro geben, um den Flügelspieler langfristig zu binden. 

Laut "kicker" ist klar, dass Perisic als erste Option für Kingsley Coman auf der linken Außenbahn eingeplant wird. Zunächst werden alle Hoffnungen in den jungen Franzosen gesetzt, der das volle Vertrauen von Cheftrainer Niko Kovac genießen soll und auf dem linken Flügel vorerst gesetzt ist. 

Perisic bringt Erfahrung aus über 50 Europapokalspielen mit

Der 30-jährige Perisic gilt als Wunschspieler von FCB-Coach Kovac, der ihn nach der schweren Knieverletzung von Leroy Sané als Ideallösung für die kommende Saison betrachtet. Dass Perisic bisweilen auch als unbequem gilt, vor allem, wenn er mit der Ersatzbank Vorlieb nehmen muss, soll dem Münchner Interesse an seiner Person keinen Abbruch getan haben.

Neben den sportlichen Qualitäten des Außenstürmers, der in der abgelaufenen Serie-A-Spielzeit erneut zu den Aktivposten bei Inter Mailand zählte, erhoffen sich die Bayern-Bosse vor allem von den Erfahrungswerten des 82-fachen Nationalspielers einen Mehrwert. Mit dem FC Brügge, Borussia Dortmund, dem VfL Wolfsburg und Inter Mailand spielte Perisic schon international, blickt auf mehr als 50 Spiele auf europäischer Bühne zurück. 

Bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland zählte Perisic gerade in den wichtigen K.o.-Spielen zu den besten Kroaten und ließ sein Team nach dem 1:1 im Finale gegen Frankreich sogar kurzzeitig wieder vom WM-Titel träumen.

Beim FC Bayern soll er mit seiner nach wie vor dribbelstarken, offensiven und torgefährlichen Spielweise für die nötigen Argumente sorgen. In der letzten Saison steuerte er immerhin acht Saisontore für Inter Mailand bei, die allerdings längst nicht mehr mit Perisic planen.