20.09.2019 22:55 Uhr

Matthäus: "War ein typischer Uli Hoeneß"

Lothar Matthäus äußerte sich zu der Kritik von Bayern-Präsident Uli Hoeneß
Lothar Matthäus äußerte sich zu der Kritik von Bayern-Präsident Uli Hoeneß

Der Rundumschlag von Uli Hoeneß in der Torwartdebatte zwischen Bayern-Keeper Manuel Neuer und Barca-Schlussmann Marc-André ter Stegen sorgt für großes Echo. Nun hat sich auch Rekordnationalspieler Lothar Matthäus zu Wort gemeldet.

"Uli Hoeneß sagt häufig in den Emotionen Dinge, die ihm vielleicht nachher schon wieder leid tun", so Matthäus gegenüber "Sport Bild": "Vielleicht wird sich Uli auch bei ter Stegen entschuldigen. Er sollte seine Worte zumindest nicht so stehen lassen."

Laut dem Bayern-Präsident hat Marc-André ter Stegen "überhaupt keinen Anspruch", in der deutschen Nationalmannschaft zu spielen. Die Münchner würden es sich "das in Zukunft nicht mehr gefallen lassen, dass unsere Spieler hier beschädigt werden ohne Grund".

Für Matthäus seien viele der Aussagen des 67-Jährigen "überflüssig", Manuel Neuer hätte den Schutz auch nicht nötig gehabt. "Es war ein typischer Uli Hoeneß."

Zudem habe ter Stegen "keinen Fehler gemacht", betonte Matthäus: "Er hat sein Ventil etwas geöffnet, aber nichts gegen Manuel gesagt. Wir erwarten doch immer mündige Profis." Die Aussage der deutschen Nummer zwei nach den Länderspielen sei "keine Attacke gegen Neuer" gewesen.