10.10.2019 11:00 Uhr

Videobeweis versagt, weil Handy lädt

In Saudi-Arabien kam es zu einem kuriosen Ausfall des VAR
In Saudi-Arabien kam es zu einem kuriosen Ausfall des VAR

Beim Spiel in der Saudi Professional League zwischen Al-Fateh und Al-Nassr kam es zu einer kuriosen Situation mit dem Videobeweis. Berichten zufolge trennte ein Mitarbeiter kurzerhand die Stromverbindung der Video-Technik, um sein Handy aufzuladen.

Laut dem libanesischen Journalisten Mootaz Chehade wurde beim Aufeinandertreffen der beiden Erstligisten der höchsten Saudi-Arabischen Liga der Videobeweis gestoppt, weil die Bildschirme des Videoassistenten durch Stromverlust schwarz blieben und er den Schiedsrichter am Spielfeld nicht unterstützen konnte. Die Ursache dafür könnte kurioser nicht sein: Anscheinend hat ein Stadionmitarbeiter die Technik vom Strom getrennt, um sein Handy aufzuladen und sorgte somit für den Skandal.

Obwohl der Einsatz des Videobeweises noch viel Kritik einstecken muss, geht dieses Mal die Schuld nicht an den Unparteiischen. Welche Konsequenzen die Aktion des Mitarbeiters nach sich zieht, ist bisher nicht bekannt.

red