21.10.2019 08:17 Uhr

Illgner erklärt Hernández-Probleme beim FC Bayern

Lucas Hernández überzeugt beim FC Bayern noch nicht restlos
Lucas Hernández überzeugt beim FC Bayern noch nicht restlos

Der FC Bayern ist mit Vollgas in die Herbstkrise gerutscht und hat mittlerweile fast so viele Baustellen wie Punkte auf dem Konto. Neben den Diskussionen um Thomas Müller und Jérôme Boateng sorgt auch Weltmeister Lucas Hernández mit seinen schwankenden Leistungen für Sorgenfalten beim Rekordmeister.

Für Ex-Torwart-Legende Bodo Illgner, deutscher Weltmeister von 1990, hängen die durchwachsenen Auftritte von Hernández unter anderem mit der Spielweise des FC Bayern zusammen.

"Bei Atlético hat er überzeugt, allerdings haben die Madrilenen anders als Bayern aus einer starken, kompakten Defensive oft reagiert, nicht agiert", schreibt Illgner in seiner "kicker"-Kolumne. Hinzu kommen die Verletzungsprobleme, die Hernández in den letzten Monaten außer Gefecht setzten, so Illgner, der allerdings davon überzeugt ist, dass sich der Weltmeister "auch beim FC Bayern durchsetzen" wird.

Illgner: FC Bayern muss aufpassen

Problematisch sieht der 52-Jährige die sportliche Entwicklung beim Rekordmeister. "Der Münchner müssen aufpassen, nicht in einen negativen Sog zu geraten. Man kann nicht alles nur auf die schlechte Chancenverwertung schieben", so Illgner.

Thomas Müller sieht der Ex-Keeper derweil auch weiterhin beim FC Bayern spielen. "Er kann noch immer wichtig für Bayern sein, auch wenn es nur als Joker ist, wenngleich das nicht sein Anspruch ist", glaubt der ehemalige Profi, der beim Rekordmeister "vielfältige Problem" sieht.