22.10.2019 11:09 Uhr

Gosens trauert geplatztem Schalke-Wechsel hinterher

Robin Gosens stand kurz vor einem Wechsel zum FC Schalke 04
Robin Gosens stand kurz vor einem Wechsel zum FC Schalke 04

Im Sommer stand Robin Gosens von Atalanta Bergamo kurz vor einem Wechsel zum FC Schalke 04. Doch der Deal kam nicht zustande - zum Leidwesen des Linksverteidigers.

"Mein größter Traum im Fußballerleben ist es nach wie vor, in der Bundesliga zu spielen", stellte Gosens in einem Interview mit "Sport 1" klar und erklärte: "Das Schalke-Thema hat im Sommer hohe Wellen geschlagen. Es gab Kontakt, es wurde konkret, aber letzten Endes kam von Atalanta das Signal, dass sie auf mich als essentiellen Spieler für die Champions League bauen und mich nicht ziehen lassen möchten."

Sich von seinem aktuellen Arbeitgeber wegzustreiken, war für Gosens allerdings keine Option. "Wenn Atalanta auf mich setzt und mich nicht gehen lassen will, stelle ich mich natürlich nicht quer. Man hat sich an seinen Vertrag zu halten. Ich finde es respektlos, sich einfach wegzustreiken", so der 25-Jährige.

Gosens träumt aber nicht nur von der Bundesliga, sondern auch von der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Seine Chancen, eines Tages von Bundestrainer Joachim Löw nominiert zu werden, sieht der Abwehrspieler nicht schlecht.

Gosens sieht sich "nicht mehr weit von der Nationalmannschaft"

"Meine subjektive Meinung ist, dass ich mich qualitativ nicht mehr weit weg von der Nationalmannschaft befinde und ich dort eine Rolle spielen könnte", so Gosens: "Ich habe zwei Jahre lang Serie A auf Top-Level gespielt, habe Europa League gespielt, spiele dieses Jahr Champions League. Entsprechend habe ich schon die Ambition, mich für die Nationalmannschaft zu empfehlen."

Seine Ziele könne er aber nur durch harte Arbeit erreichen. Außerdem müsse er hoffen, dass der Bundestrainer genauso darüber denkt.