29.10.2019 10:49 Uhr

BVB vermeldet Diagnose nach Götze-Verletzung

BVB-Star Mario Götze hat sich beim Spiel gegen Schalke verletzt
BVB-Star Mario Götze hat sich beim Spiel gegen Schalke verletzt

Nachdem sich Mario Götze vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund beim 0:0 im Revierderby beim FC Schalke 04 an der Hand verletzt hatte, vermeldete der BVB am Dienstag nach einer gründlichen Untersuchung die genaue Diagnose.

Der Offensivspieler, der am Samstag gegen den Erzrivalen in der Startformation stand und in der 58. Minute ausgewechselt wurde, habe einen Haarriss im Knochen der Elle sowie eine Bänderdehnung im linken Handgelenk erlitten. Schon am Wochenende hatte eine erste Röntgen-Untersuchung ergeben, dass nichts gebrochen ist. 

Ein Einsatz im DFB-Pokal-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am Mittwoch (20:45 Uhr) sei deshalb "nicht ausgeschlossen", so der Klub. Gut möglich, dass der 27-Jährige dann mit einer Schiene aufläuft.

In der TV-Übertragung wurde zunächst spekuliert, dass der sichtlich frustrierte Götze aus Protest gegen seine Herausnahme das Stadion verlassen haben könnte. Nach seiner Herausnahme hatte es keinen Kontakt zu Trainer Lucien Favre gegeben.

Stattdessen wurde der Mittelfeldspieler gleich von einem Betreuer in die Katakomben geführt.