22.11.2019 12:32 Uhr

Hoffenheim bangt vor Rekordversuch um Adamyan

Der Einsatz von Sargis Adamyan ist fraglich
Der Einsatz von Sargis Adamyan ist fraglich

Die TSG Hoffenheim muss ihren Rekordversuch in der Fußball-Bundesliga möglicherweise ohne Stürmer Sargis Adamyan in Angriff nehmen.

Ein Einsatz des 26-Jährigen in der Partie gegen den FSV Mainz 05 am Sonntag, in der die TSG den sechsten Sieg in Serie feiern könnte, ist laut Trainer Alfred Schreuder "noch fraglich".

Wegen Oberschenkelproblemen hatte der Armenier Adamyan bereits auf die Länderspielreise verzichtet. Dafür könnten die Offensivspieler Ihlas Bebou und Andrej Kramaric wieder eine Option sein. "Wir hoffen, dass sie im Abschlusstraining wieder voll mitmachen", sagte Schreuder.

Dass er mit seinem Team nun innerhalb kürzester Zeit erneut auf Trainer Achim Beierlorzer trifft, sei für Schreuder "kurios und eine Seltenheit. Aber am Ende geht es um die Spieler und nicht um uns Trainer", sagte er.

Beierlorzer war vor der Länderspielpause als Trainer des 1. FC Köln entlassen worden, nachdem die TSG in Köln gewonnen hatte (2:1). Mittlerweile ist er neuer Trainer in Mainz.