01.04.2020 10:48 Uhr

Nübel-Berater reagiert auf stockende Neuer-Verlängerung

Manuel Neuer bekommt beim FC Bayern Konkurrenz von Alexander Nübel
Manuel Neuer bekommt beim FC Bayern Konkurrenz von Alexander Nübel

Wie mehrere Medien zuletzt berichteten, sind die Vertragsverhandlungen zwischen Manuel Neuer und dem FC Bayern München ins Stocken geraten. Nun reagierte Stefan Backs, Berater von Neuzugang Alexander Nübel vom FC Schalke 04, auf die Entwicklungen an der Säbener Straße.

"Die Vertragsverhandlungen zwischen Manuel Neuer und dem FC Bayern sind für uns überhaupt kein Thema. Ich habe darüber auch noch nicht eine Sekunde mit Alexander gesprochen", stellte Backs gegenüber "Sport1" klar.

Neuer fordert angeblich eine Ausdehnung seines Arbeitspapieres bis 2025. Die Bayern-Bosse wollen allerdings wohl nur bis 2023 verlängern.

Rummenigge: "Für Manuel gilt dasselbe wie für alle Spieler"

Neuers Forderungen sind laut "Bild" gerade mit Blick auf Alexander Nübel ein Problem. Der Schalke-Keeper, der im Sommer kommt und bis 2025 unterschrieb, würde somit während seiner gesamten Vertragslaufzeit mit Neuer um den Platz zwischen den Pfosten konkurrieren. Das sei für die Bayern-Bosse ein "echtes Problem".

Zuletzt hatte sich Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge zu Neuers Vertragssituation geäußert. "Für Manuel gilt dasselbe wie für alle genannten Spieler, deren Verträge im Sommer 2021 auslaufen: Wir haben bereits vor der Coronakrise Angebote unterbreitet und wir wollen die Coronakrise jetzt auch nicht ausnutzen, um diese verdienten Spieler im Preis zu drücken", sagte er dem "Münchner Merkur" und der "tz".

Neuers Vertrag beim deutschen Rekordmeister endet Stand jetzt im Sommer 2021. "Mein Plan ist, dass ich weiter Fußball spiele für den FC Bayern. Ab Sommer 2020 ist Alexander Nübel da und dann geht's weiter. Und für mich geht's bis 2021 weiter", erklärte Neuer Anfang März gegenüber "Sky", eine Aussage, die nicht wirklich nach einer baldigen Verlängerung klingt.

Neuer wechselte im Sommer 2011 vom FC Schalke 04 zu den Bayern, für die er seitdem über 370 Pflichtspiele absolvierte und alle wichtigen Titel im Vereinsfußball gewann.