06.08.2020 09:27 Uhr

Martínez vor Abgang, Boateng vor Verlängerung?

Die Zukunft von Thiago (l.), Javi Martínez (2.v.r.) und Jérôme Boateng (r.) ist noch ungewiss
Die Zukunft von Thiago (l.), Javi Martínez (2.v.r.) und Jérôme Boateng (r.) ist noch ungewiss

Am Samstag (21:00 Uhr) steht es endlich an, das mit Spannung erwartete Achtelfinal-Rückspiel des FC Bayern in der Champions League gegen den FC Chelsea. Mit dem 3:0-Polster im Rücken wollen die Münchner keine Zweifel mehr aufkommen lassen und sich souverän für das unmittelbar danach folgende Finalturnier in Lissabon qualifizieren.

Während die bevorstehenden sportlichen Entscheidung in den nächsten Tagen allerhöchste Priorität beim deutschen Rekordmeister genießen, laufen im Hintergrund die Kaderplanungen für die kommende Saison weiter auf Hochtouren.

Obwohl die Bayern schon viele Entscheidungen getroffen haben, müssen einige Personalien immer noch geklärt werden.

Die prominentesten Namen mit einer offenen Zukunft beim Rekordmeister sind aktuell Mittelfeldstar Thiago und Abwehrboss David Alaba. Mit beiden Spielern würde der FC Bayern gerne verlängern. Zumindest bei Letztgenanntem könnte das noch was werden.

Ungewiss hingegen ist immer noch die Situation bei Keeper Sven Ulreich. Der 32-Jährige hat sich als Stellvertreter von Stammtorwart Manuel Neuer in den letzten Jahren verdient gemacht. Wenn er gebraucht wurde, überzeugte Ulreich mit Qualität und Zuverlässigkeit. Nach der Verpflichtung von Alexander Nübel droht ihm dennoch langfristig ein Platz auf der Tribüne statt auf der Ersatzbank.

Verliert Ulreich unter Flick seinen Nummer-2-Status, wird er wechseln. Nach Informationen des "kicker" liegen Angebote aus Spanien und England vor. Reizvolle Aufgaben aus den besten Ligen Europas für den Schlussmann, der bisher noch keine Auslandsstation in seiner Vita hat.

Ebenfalls ein konkretes Angebot soll es laut des Fachmagazins für Defensivmann Javi Martínez geben. Der Spanier wird in München nicht mehr gebraucht, der 2021 auslaufende Vertrag nicht mehr verlängert werden. Um noch eine verhältnismäßig geringe Ablösesumme zu generieren, spricht alles für einen Verkauf in den kommenden Wochen.

Stade Rennes aus der französischen Ligue 1 soll Martínez auf dem Zettel haben - durchaus eine sportlich reizvolle Adresse für den 31-Jährigen, startet das Team aus der Bretagne doch als Dritter der abgelaufenen Spielzeit in der Champions-League-Qualifikation.

Zeichen bei Tolisso und Perisic stehen auf Abschied

Um einen Verbleib beim deutschen Branchenprimus kämpft in den nächsten Tagen noch Jérôme Boateng, Corentin Tolisso, Lucas Hernández und Ivan Perisic. Ex-Weltmeister Boateng hat nach einer bislang herausragenden Rückrunde gute Karten, noch einmal eine letzte Vertragsverlängerung in München zu erhalten.

Ein Abschied von Abwehrmann Lucas Hernández scheint aktuell ebenfalls unwahrscheinlich. Der Bundesliga-Rekordtransfer hatte in seinem ersten Bayern-Jahr viel mit Verletzungssorgen zu kämpfen und will sich in 2020/2021 neu empfehlen.

Schlechter sieht es bei Tolisso und Perisic aus. Während die Konkurrenz für den Franzosen im Mittelfeld der Münchner einfach zu groß erscheint und der 26-Jährige keine realistischen Aussichten auf Einsatzzeiten hat, wird Leihspieler Perisic wohl den Weg zurück zu Inter Mailand antreten. Sollte er sich in den kommenden Tagen nicht mit Weltklasse-Leistungen für eine weitere Anstellung empfehlen, ist der dem FC Bayern wohl schlichtweg zu teuer.