12.10.2020 14:37 Uhr

Talent vor DFB-Debüt, Bayern-Duo wackelt

Trifft mit Deutschlands Fußball-Frauen auf England: Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg
Trifft mit Deutschlands Fußball-Frauen auf England: Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg

Nicole Anyomi steht erstmals im Länderspiel-Aufgebot der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg nominierte die 20-jährige Essenerin am Montag für die Partie gegen England am 27. Oktober (16:00 Uhr) in Wiesbaden.

Zum 24 Spielerinnen umfassenden Kader gehört nach längerer Verletzungspause Klara Bühl (FC Bayern München). Zudem kehrt nach längerer Abwesenheit auch Lena Petermann (HSC Montpellier) in die Nationalmannschaft zurück.

Zahlreiche Nationalspielerinnen stehen der Bundestrainerin dagegen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung: Giulia Gwinn, Kristin Demann (beide FC Bayern München), Sara Doorsoun, Pauline Bremer (beide VfL Wolfsburg), Isabella Hartig (TSG Hoffenheim) und Turid Knaak (Atlético Madrid) fallen aus.

Offen ist noch, ob Alexandra Popp (VfL Wolfsburg) teilnehmen kann. Die Kapitänin hatte sich am Sonntag im Bundesliga-Spiel in Freiburg am Fuß verletzt und musste vom Platz getragen werden. Bis zur endgültigen Diagnose und Abstimmung der weiteren Vorgehensweise wurde Popp jedoch ins Aufgebot genommen.

"Wir wollen die Möglichkeit nutzen, um uns individuell, aber auch mannschaftstaktisch auf einem Top-Niveau weiterzuentwickeln. Schon das Hinspiel in Wembley hat gezeigt, wie sehr unser junges Team von diesen Herausforderungen profitiert. Unser Ziel ist es, erneut mit viel Leidenschaft, Spielfreude und Mut aufzutreten", sagte Voss-Tecklenburg zum Spiel gegen die zur absoluten Weltspitze gehörenden Engländerinnen.