23.11.2020 09:18 Uhr

BVB kassiert weiteren Millionen-Bonus für Dembélé

Ousmane Dembélé hat die Kassen des BVB weiter gefüllt
Ousmane Dembélé hat die Kassen des BVB weiter gefüllt

Gute Nachrichten für den BVB: Auch ohne eigenes Zutun darf sich Borussia Dortmund über zusätzliche Einnahmen freuen. Möglich gemacht haben es der FC Barcelona und Ousmane Dembélé.

Weil der Franzose am Samstag im Ligaspiel des FC Barcelona gegen Atlético Madrid (0:1) seinen insgesamt 75. Pflichtspieleinsatz für die Katalanen feierte, durfte sich der BVB im Gegenzug über weitere fünf Millionen Euro freuen. Das berichtet der "kicker".

Die fünf Millionen sind ein Teil der Bonuszahlungen, die im Rahmen des Demblélé-Wechsels im Sommer 2017 zwischen den Klubs ausgehandelt wurden. Damals überwies Barcelona eine Basisablöse in Höhe von 105 Millionen Euro nach Dortmund. Darüber hinaus wurden weitere Boni ausgehandelt, in deren Folge die Ablöse auf bis zu 148 Millionen Euro steigen kann.

BVB hat 148 Millionen Euro so gut wie sicher

Von diesen 148 Millionen Euro hat der BVB mittlerweile über 130 Millionen Euro kassiert, hat der "kicker" errechnet. Schon für Dembélés 25. und 50. Pflichtspieleinsatz flossen jeweils fünf Millionen Euro nach Dortmund. Die Qualifikation für die Champions League kostet die Katalanen zudem jedes Jahr weitere fünf Millionen Euro und schlägt in der Gesamtrechnung mittlerweile mit 15 Millionen Euro zu Buche.

Dass der BVB am Ende die volle Summe in Höhe von 148 Millionen Euro kassiert, ist so gut wie sicher. Zusätzlich zu den Bonuszahlungen für Einsätze und sportliche Erfolge würden die Dortmunder nämlich auch noch von einem Weiterverkauf des Franzosen profitieren, sollte bis dahin nicht die maximal ausgehandelte Ablöse geflossen sein.

Allein Dembélés Verletzungspech verhinderte in den vergangenen Jahren, dass die Dortmunder den aktuellen Millionen-Bonus nicht schon früher kassierten. Der Flügelstürmer verpasste seit Sommer 2017 mehr als 70 Spiele aufgrund verschiedener Blessuren. Allein im Jahr 2020 fiel der 23-Jährige sieben Monate aus.