23.11.2020 19:32 Uhr

Matthäus lobt: "Der BVB, wie ich ihn mir vorstelle"

Matthäus ist enttäuscht von Köln und Schalke
Matthäus ist enttäuscht von Köln und Schalke

Lothar Matthäus hat sich beeindruckt von den letzten Leistungen von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund gezeigt. Der Rekord-Nationalspieler sieht den BVB auf dem richtigen Weg, wieder ernsthaft in den Titelkampf eingreifen zu können.

"Die Dortmunder gefallen mir momentan sehr. Das ist der BVB, wie ich ihn mir vorstelle", lobte der langjährige Bundesliga-Spieler in seiner "Sky"-Kolumne. Matthäus erkannte: "Sie haben sich durch den Rückstand in Berlin nicht aus der Ruhe bringen lassen, weiter an ihre Stärken geglaubt und vor allem durch ihren unglaublichen Mittelstürmer einen überzeugenden und verdienten Sieg gefeiert." 

Beim BVB-Knipser gerät der einstige Weltfußballer regelrecht ins Schwärmen: "Was Haaland mit nur 20 Jahren im Dortmund-Trikot Woche für Woche abliefert, ist gigantisch und sensationell. Vier Tore in einem Spiel und konstante Top-Leistungen. Wahnsinn dieser Kerl."

"Es ist die Einstellung zum Beruf gefragt"

Deutlich weniger Superlative fallen Matthäus mit Blick auf die Sorgenkinder der Bundesliga ein. Bei den weiterhin sieglosen Klubs FC Schalke 04 und 1. FC Köln sieht er eklatante Mängel nicht nur im Sportlichen.

"Was dort gerade passiert, ist einfach nur traurig. Da hilft auch langsam kein Reden mehr und die Trainer können offensichtlich auch nichts mehr groß ausrichten. Wenn diese Teams einen besseren Charakter hätten, würden sie das von sich aus schaffen, sich zusammenreißen und endlich mal ein Spiel gewinnen", schrieb Matthäus in seiner "Sky"-Kolumne.

Köln und Schalke liegen mit jeweils drei Punkten am Ende der Tabelle. Während der FC seit 18 Spielen auf einen Sieg wartet, ist Schalke sogar seit 24 Partien ohne Dreier - und jagt damit den Rekord von Tasmania Berlin (31). 

Als Absteiger will Matthäus die beiden Traditionsklubs zwar noch nicht abtun. "Aber klar ist, dass im Abstiegskampf nicht nur die Qualität, sondern oftmals die Einstellung und Mentalität ausschlaggebend sind. Und das ist aktuell das größte Manko, sowohl in Köln auch bei S04. Da ist bei beiden wenig bis nichts zu spüren in Sachen Zusammenhalt, Einheit, Teamgedanke", schrieb der frühere Welt- und Europameister. 

Ein (erneuter) Trainerwechsel würde nichts bringen, meint er. "Es ist zu einem Großteil jetzt die Mannschaft und ihre Einstellung zum Beruf gefragt", erklärte Matthäus.