30.03.2021 06:54 Uhr

Sechs Corona-Fälle bei CL-Viertelfinalist

Die Frauen von Olympique Lyon haben vor dem Rückspiel im Viertelfinale der Champions League positive Coronafälle
Die Frauen von Olympique Lyon haben vor dem Rückspiel im Viertelfinale der Champions League positive Coronafälle

Die Fußball-Frauen von Titelverteidiger Olympique Lyon haben wegen sechs positiver Corona-Fälle die Verlegung des für den 31. März geplanten Viertelfinal-Rückspiels in der Champions League beantragt.

Vier Spielerinnen seien bei einer Testreihe in Vorbereitung auf das Spiel gegen Paris Saint-Germain positiv auf das Coronavirus getestet worden, teilte der Klub der deutschen Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan mit. In der vorigen Woche hatte es bei PCR-Tests bereits zwei positive Fälle gegeben.

Wegen der Vielzahl der Fälle und der Anweisung der regionalen Gesundheitsbehörde, nun die komplette Mannschaft zu isolieren, hat Olympique die UEFA gebeten, das Rückspiel zu verschieben, hieß es in der Mitteilung des Klubs aus Lyon. Am 24. März hatte Lyon das Hinspiel in Paris mit 1:0 gewonnen. Umgehend habe man am Montag die UEFA und den Gegner PSG über die sehr kritische Situation in der Mannschaft informiert. Eine Entscheidung der UEFA steht noch aus.

Auch bei PSG war man zuletzt von einer Corona-Quarantäne betroffen. Das Team hatte daher schon im Achtelfinal-Rückspiel bei Sparta Prag nicht antreten können. Die Partie war im März 3:0 zugunsten von Prag gewertet worden. Da aber Paris das Heimspiel mit 5:0 für sich entschieden hatte, steht das Team nun im Viertelfinale.