14.04.2021 11:58 Uhr

Stuttgart trennt sich von Castro - Türkei-Juwel kommt

Gonzalo Castro muss den VfB Stuttgart verlassen
Gonzalo Castro muss den VfB Stuttgart verlassen

Der VfB Stuttgart hat am Mittwoch zwei wichtige Personal-Entscheidungen getroffen. Kapitän Gonzalo Castro wird den Klub nach der Saison verlassen, im Gegenzug wechselt Offensiv-Talent Ömer Beyaz von Fenerbahce ins Ländle.

Für Castro, dessen Vertrag Ende Juni ausläuft, ist beim VfB kein Platz mehr. Der 33-Jährige war 2018 vom BVB losgeeist worden. In seinem ersten Jahr in Stuttgart stieg er in die 2. Bundesliga ab, danach trug der Mittelfeldmann aber seinen Teil zum direkten Wiederaufstieg bei.

"Vor dem Hintergrund wirtschaftlich sehr schwieriger Rahmenbedingungen durch die Corona-Pandemie haben wir uns entschieden, Gonzo kein Angebot für eine Vertragsverlängerung zu unterbreiten und stattdessen auf die Entwicklungspotenziale unserer Toptalente zu vertrauen", erläuterte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat den Entschluss.

Castro bestritt 83 Pflichtspiele (acht Tore, 14 Torvorlagen) für Stuttgart. In der aktuellen Saison trug er als Kapitän 24 Mal das VfB-Trikot, erzielte dabei drei Treffer und bereitete drei weitere Tore vor.

Stuttgart setzt sich bei Beyaz gegen den BVB und Schalke 04 durch

Kurz vor der Meldung zum Castro-Abgang verkündete der VfB die Verpflichtung von Ömer Beyaz. Das türkische Talent kommt ablösefrei von Fenerbahce.

Der 17 Jahre alte Mittelfeldspieler, der bereits in Feners Profimannschaft und in der U21-Nationalmannschaft eingesetzt wurde, unterschreibt bis zum 30. Juni 2025.

"Ömer ist ein außergewöhnliches Talent und zählt in seinem Jahrgang zu den begehrtesten Spielern in ganz Europa", sagte Mislintat.

Er habe sich für Stuttgart entschieden, so Beyaz, "weil beim VfB bekanntermaßen auf junge Spieler gesetzt wird und die Entwicklung des Klubs sehr positiv ist".

Der Youngster war angeblich auch vom FC Schalke 04, Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim umworben. Zudem hatten der FC Barcelona und beide Manchester-Klubs um das Talent geworben.