14.04.2021 12:51 Uhr

SGE und Bobic bestätigen Trennung - Hertha-Details enthüllt

Fredi Bobic wird Eintracht Frankfurt wohl in Richtung Hertha BSC verlassen
Fredi Bobic wird Eintracht Frankfurt wohl in Richtung Hertha BSC verlassen

Eintracht Frankfurt und Fredi Bobic gehen nach der Saison getrennte Wege. Das hat der Klub aus Hessen am Mittwoch bestätigt. Demnach wird der eigentlich noch bis 2023 datierte Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Den 49-Jährigen, der fünf Jahre für die SGE aktiv war, zieht es wohl zu Hertha BSC.

Über die Details der Einigung wurde Stillschweigen vereinbart. Laut "Bild" und "Sport Bild" muss Bobics neuer Verein wohl eine Entschädigung in Höhe von zwei bis drei Millionen Euro bezahlen. 

"Fredi Bobic hat großen Anteil an einer zuletzt sportlich und wirtschaftlich erfolgreichen Eintracht-Zeit. Er hat durch viele kluge und gelungene Personalentscheidungen die Weichen für eine systematische Verbesserung des Profikaders gestellt und optimale Arbeit geleistet", lobte Philip Holzer, Aufsichtsratsvorsitzender der Eintracht Frankfurt Fußball AG. 

"Nach intensiven Gesprächen in den vergangenen Tagen hat mir Fredi Bobic zugesichert, bis zu seinem Ausscheiden Ende Mai mit optimalem Einsatz für die Eintracht arbeiten, um sportlich das bestmögliche Ergebnis in der Spielzeit 2020/2021 zu erzielen", so Holzer weiter.

Eintracht-Boss: "Haben wir bereits im Stillen an der Nachfolge gearbeitet"

"Angesichts der Tatsache, dass im Laufe unserer Gespräche über den Wunsch von Fredi Bobic nach einer vorzeitigen Vertragsauflösung eine Einigung zu erwarten war, haben wir bereits im Stillen an der Nachfolge gearbeitet und den Markt sondiert. Jetzt können wir konkrete Gespräche mit potentiellen Kandidaten für die Nachfolge von Fredi Bobic führen, ohne dass wir uns bei der Entscheidungsfindung zeitlich unter Druck setzen lassen", erklärte der SGE-Boss und kündigte an, keine weiteren Wasserstandsmeldungen abgeben oder Gerüchte kommentieren zu wollen.

Bobic selbst erklärte: "Ich blicke auf fünf großartige Jahre bei Eintracht Frankfurt zurück. Die in dieser Zeit realisierten Erfolge erfüllen mich mit Stolz. Wir haben viel verändert und viel geschaffen."

Erhält Bobic bei Hertha BSC einen Vierjahresvertrag?

Laut "Sport Bild" wird Bobic spätestens in der neuen Saison bei Hertha BSC anheuern. In den kommenden Tagen sollen die letzten Details zwischen den Berlinern und Bobic geklärt werden. Laut "Sport Bild" unterschreibt der 49-Jährige einen Vierjahresvertrag, der ihm 3,2 Millionen Euro pro Jahr einbringt. Außerdem soll es eine sogenannte "Unterschriftsprämie" sowie eine Erfolgsprämie geben.

Die Letztgenannte ist angelegt als Zahlung für den Wiederaufstieg (falls Hertha tatsächlich in die 2. Bundesliga gehen müsste) sowie als Prämie für das Erreichen des Europapokals. 


Mehr dazu: Das sind die 20 wertvollsten Klubs der Welt


Neben Hertha BSC nannte "Bild" zuletzt jedoch auch noch West Ham United als möglichen Interessenten. Von einem der laut "Forbes" wertvollsten Premier-League-Klub soll es eine Anfrage geben.