18.10.2021 09:06 Uhr

Kimmich betrachtet sich nicht als "krassen Einzelspieler"

Bayern-Profi Joshua Kimmich steht nicht auf der Shortlist des Ballon d'Ors
Bayern-Profi Joshua Kimmich steht nicht auf der Shortlist des Ballon d'Ors

Joshua Kimmich hat es nicht auf die Shortlist für den Ballon d'Or geschafft. Der Bayern-Profi erklärte nun, warum ihn das nicht wundere. 

Der FC Bayern nimmt unter Julian Nagelsmann gehörig an Fahrt auf und ließ beim 5:1 bei Bayer 04 Leverkusen die Muskeln spielen. Wieder einmal zeigte auch Joshua Kimmich eine starke Leistung. Der 26-Jährige gehört zu den konstantesten Akteuren des Rekordmeisters.

Trotzdem schaffte es der deutsche Nationalspieler nicht auf die Shortlist des Ballon d'Ors, der von der französischen Zeitung "France Football" vergeben wird. Neben seinem Teamkollegen Robert Lewandowski hat es aus der Bundesliga nur noch BVB-Stürmer Erling Haaland unter die Top 30 Nominierten geschafft. 

Gegenüber "Sport1" verriet Kimmich, dass er diese Shortlist bislang nicht einmal gesehen habe. "Ich wundere mich aber nicht, ich bin nicht der krasse Einzelspieler", teilte er dem Fernsehsender mit. 

Kimmich setzt auf Mannschaftserfolg

Für den defensiven Mittelfeldspieler seien Einzelleistungen ohnehin nur zweitrangig. "Für mich ist es wichtig, dass die Mannschaft gewinnt. Nur wenn wir gewinnen, kann ich selbst glänzen", betonte Kimmich. Spieler seien "immer von der Mannschaft abhängig", erklärte der 26-Jährige weiter. Über Spiele, wie eben jenes in Leverkusen freue er sich, aber er mache sich "keine Gedanken über eine Shortlist". 

Sein Trainer würde dennoch gerne etwas an diesem Umstand ändern. Julian Nagelsmann positionierte sich wie folgt gegenüber "Sport1": "Ich habe ihm dazu gesagt, dass wir das in naher Zukunft hinkriegen werden." 

Laut einem Bericht der französischen "L'Équipe" soll zumindest mit Lewandowski ein Bayern-Profi zum absoluten Favoritenkreis gehören. Der polnische Nationalstürmer müsste sich bei den Abstimmungen insbesondere mit Lionel Messi und Karim Benzema um den Titel streiten. In der vergangenen Jahr fiel die Preisverleihung aufgrund der Corona-Pandemie aus. 2019 gewann Messi den Titel.