20.10.2021 14:15 Uhr

BVB-Talent droht "monatelange Pause"

Tobias Raschl vom BVB droht eine lange Auszeit
Tobias Raschl vom BVB droht eine lange Auszeit

Während Tobias Raschl seit mittlerweile zwei Jahren auf seinen Durchbruch im Profikader von Borussia Dortmund wartet, ist der Mittelfeldspieler beim BVB II in der 3. Liga unumstritten. Nun droht dem 21-Jährigen allerdings eine lange Pause.

Bei der jüngsten 2:4-Pleite des BVB bei Eintracht Braunschweig musste Raschl am vergangenen Wochenende den Platz bereits nach 70 Minuten verlassen. Der Mittelfeldspieler humpelte mit schmerzverzerrter Miene vom Rasen, Co-Trainer Pascal Bieler bestätigte kurz darauf, dass ein MRT nötig sei, um die schwere der Verletzung zu bestimmen. Die "Ruhr Nachrichten" wollen allerdings schon erfahren haben, was die Diagnose ergeben hat.

Demnach kann ein Kreuzbandriss zwar ausgeschlossen werden, der Meniskus von Raschl soll aber in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Dem gebürtigen Düsseldorfer droht eine "monatelange Pause", heißt es. Eine exakte Diagnose soll erst in den kommenden Tagen erfolgen, Borussia Dortmund soll allerdings nicht erwarten, dass eine Operation notwendig wird, so der Bericht weiter.

Debüt für die BVB-Profis verlief nicht nach Wunsch

Raschl war 2015 aus dem Nachwuchs von Fortuna Düsseldorf in die Jugend des BVB gewechselt, seit 2019 gehört er dem Profikader an.

Bislang durfte der Youngster allerdings gerade einmal 25 Minuten Bundesliga-Luft schnuppern. Das Debüt verlief zu allem Überfluss wenig überzeugend. Im Juni 2020 setzte es eine 0:4-Heimpleite gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Als Raschl das Feld betrat, war die Messe jedoch schon gelesen. Andrej Kramaric hatte die Niederlage des BVB mit einem Viererpack in den ersten 50 Minuten besiegelt. 

Für den BVB II, der in Liga drei aktuell einen starken dritten Rang belegt, würde ein Raschl-Ausfall einen weiteren Rückschlag bedeuten. Mit Marco Pasalic (Syndemosebandanriss) muss ein Leistungsträger bereits lange pausieren.