25.10.2021 11:48 Uhr

De Gea besser als Neuer? Schweinsteiger-Aussage sorgte für Zoff

Spielten gemeinsam beim FC Bayern und im DFB-Team: Bastian Schweinsteiger (l.) und Manuel Neuer
Spielten gemeinsam beim FC Bayern und im DFB-Team: Bastian Schweinsteiger (l.) und Manuel Neuer

Bastian Schweinsteiger hat in einem Mediengespräch verraten, dass David de Gea sich gerne mit Manuel Neuer verglich. Der Weltmeister von 2014 gab dem Keeper von Manchester United daraufhin eine ehrliche Einschätzung zu dessen Leistungsvermögen.

Für das Premier-League-Topspiel zwischen Manchester United und Liverpool (0:5) war Bastian Schweinsteiger für den Radiosender "BBC 5Live" im Einsatz. Der Ex-United-Profi verriet einige Details aus seinen knapp zwei Jahren in Manchester. 

Nach seiner Ankunft bei den Red Devils habe sich deren Torhüter David de Gea umgehend nach Schweinsteigers Einschätzung zu Bayern-Keeper Manuel Neuer erkundigt. "Sag mir, bin ich besser als Neuer?", habe der Spanier gefragt. Schweinsteigers ehrliche Antwort: "Nein, bist du nicht. Es ist ein anderes Niveau."

De Gea war anschließend für längere Zeit wütend auf den damaligen Teamkollegen, aber Schweinsteiger begründete ihm letztendlich seine Einschätzung. Dennoch habe der United-Torhüter nach jedem großartigen Spiel gefragt, ob er denn endlich besser als Neuer sei. "Ich habe ihm immer noch gesagt, dass er nicht auf diesem Niveau ist", betonte Schweinsteiger.

Schweinsteiger kritisiert Manchester United und Solskjaer

Auch von den Mannschaftsleistungen des aktuellen United-Teams zeigt sich Schweinsteiger nicht beeindruckt. Bereits vor der Klatsche gegen Liverpool beäugte er Manchester kritisch. Insbesondere der Trainer bekam sein Fett weg.

"Ich weiß nicht, ob Ole Gunnar Solskjaer die Antwort hat", erklärte Schweinsteiger in Bezug auf die spielerische Krise des englischen Rekordmeisters. Auf dem Rasen sehe er keine Chemie zwischen den Spielern, so Schweinsteiger. Im Vergleich zum FC Bayern habe ManUnited keine Struktur auf dem Platz. 

Nach der Partie sprach er auf "Twitter" von einem "verheerenden Tag für alle Fans von Manchester United und den Klub selbst". Das Ergebnis habe sich jedoch angekündigt und sei keineswegs eine Überraschung.