08.12.2021 10:26 Uhr

So ist der Stand beim FC Bayern und Rüdiger

Antonio Rüdiger wird nicht nur vom FC Bayern umworben
Antonio Rüdiger wird nicht nur vom FC Bayern umworben

Aktuell ist Antonio Rüdiger einer der begehrtesten "Free Agents" des Fußball-Geschäfts. Der Innenverteidiger kann den FC Chelsea im nächsten Sommer nach derzeitigem Stand ablösefrei verlassen. Gerüchten zufolge machen zahlreiche Top-Vereine aus ganz Europa Jagd auf den deutschen Nationalspieler - darunter auch der FC Bayern. Die besten Chancen besitzt allerdings wohl ein spanischer Gigant.

Die ungeklärte Zukunft von Antonio Rüdiger ist und bleibt ein heiß diskutiertes Thema: Der unter Trainer Thomas Tuchel extrem stabile Defensivmann konnte sich mit dem FC Chelsea bisher nicht auf eine Verlängerung seines auflaufenden Arbeitspapiers einigen, entsprechend groß ist das Interesse anderer Vereine an einem möglichen Schnäppchen.

Einen Spieler von Rüdigers Qualität ablösefrei bekommen zu können, hat unter anderem Real Madrid, den FC Bayern, Paris Saint-Germain und den FC Barcelona auf den Plan gerufen. Die beiden Erstgenannten liefern sich nun offenbar ein Transfer-Duell.

Wie der britische "Independent" berichtet, hat Real im Poker um den 28-Jährigen aktuell die Nase vorn. Zugleich sei der deutsche Rekordmeister noch nicht aus dem Rennen.

FC Bayern führt weiterhin Gespräche mit Rüdigers Berater

Zwar soll auch der FC Chelsea dem gebürtigen Berliner ein Angebot für einen neuen Vertrag gemacht haben, doch dieser soll weitaus weniger lukrativ als die Angebote aus Spanien und München sein.

Mit Real habe es sogar bereits eine Verständigung über einen möglichen Kontrakt gegeben, heißt es. Jedoch soll Rüdigers Halbbruder und Berater, Sahr Senesie, auch weiterhin Gespräche mit dem FC Bayern führen.

 

An der Säbener Straße könnte der DFB-Star den Kaderplatz von Niklas Süle übernehmen. Auch der 26-Jährige ist im kommenden Sommer Stand jetzt ablösefrei, angeblich tendiert er zu einem Wechsel in die Premier League.