23.05.2022 13:02 Uhr

Zwei Europa-Helden vor Frankfurt-Abschied?

Eintracht Frankfurt könnte zwei seiner Leistungsträger im Sommer verlieren
Eintracht Frankfurt könnte zwei seiner Leistungsträger im Sommer verlieren

Verliert Eintracht Frankfurt im Sommer zwei seiner Europa-League-Helden? Englischen Medien zufolge steht ein Duo der Hessen bei zwei englischen Spitzenklubs besonders hoch im Kurs. Einer dieser Klubs soll sogar schon ein Angebot vorbereitet haben - eines, das es in sich hat. 

Wenige Tage nach dem größten Erfolg der jüngsten Vereinsgeschichte richtet Eintracht Frankfurt den Blick schon auf die kommende Saison. Die Planungen laufen auf Hochtouren, Gespräche mit zahlreichen Leistungsträgern sind in vollem Gange bzw. stehen unmittelbar bevor. 

Zwei Spieler, die besonders im Blickpunkt stehen, sind die beiden "Europa-Helden" Filip Kostic und Evan N'Dicka. Beide könnten die Eintracht bei einer Vertragsrestlaufzeit von nur noch einem Jahr im kommenden Sommer verlassen. Im Fall von Kostic ließ SGE-Sportvorstand Markus Krösche eine Zukunft am Main am Sonntag offen und meinte, der Klub werde sehen, wie sich die Situation um den Serben entwickelt.

In England soll ein Klub bereits einen konkreten Vorstoß planen. Der "Daily Express" behauptet, die Spurs aus Tottenham werden in den nächsten Tagen ein Angebot in Höhe von 25 Millionen Pfund (ca. 29 Mio. Euro) für Kostic abgeben. Schon seit Monaten soll der Premier-League-Klub mit einer Verpflichtung des Flügelstürmers liebäugeln, auf ein Angebot im Januar verzichteten die Londoner aber. 

Verlässt N'Dicka Eintracht Frankfurt?

Neben Kostic steht mit N'Dicka ein zweiter Frankfurter auf der Wunschliste der Spurs. Das behauptet der "Transferexperte" Fabrice Hawkins, der vor wenigen Tagen auf Twitter schrieb, Evan N'Dicka sei "sehr umworben". Neben Tottenham brachte er auch Rekordmeister Manchester United mit einer Verpflichtung des Abwehrspielers in Verbindung. 

Ob N'Dicka die Eintracht im Sommer verlässt, sei aber noch nicht klar, schrieb Hawkins. Der 22-Jährige schließe einen Verbleib in Frankfurt, um mit der SGE in der kommenden Saison Champions League spielen zu können.