27.05.2022 21:06 Uhr

Neuer zum Lewandowski-Zoff: "Der Verein muss abwägen"

Manuel Neuer (l.) spielt seit acht Jahren mit Robert Lewandowski beim FC Bayern
Manuel Neuer (l.) spielt seit acht Jahren mit Robert Lewandowski beim FC Bayern

Kurz vor der Abreise zur Deutschen Nationalmannschaft gaben Manuel Neuer und der FC Bayern die Vertragsverlängerung bis 2024 bekannt. Im Vorfeld wurde sogar über eine noch längere Bindung des Kapitäns spekuliert. Neuer erklärte jetzt, warum er das selbst nicht wollte und wieso er sich mittlerweile einen Abschied von Robert Lewandowski vorstellen kann. 

"Es war alles ganz entspannt und easy. Die Gespräche waren alle sehr gut", berichtete der 36-Jährige im Podcast von "Bild"-Fußballchef Christian Falk über die Verhandlungen mit der Bayern-Führung um Sportvorstand Hasan Salihamidzic. 

Dass ein gemeinsamer Vertrag bis zum Sommer 2024 ausgehandelt wurde, lag vor allem im Interesse des Keepers selbst, wie Neuer betonte: "Es war mein Wunsch gewesen, dass wir den Vertrag um ein Jahr verlängern. Ich bin jetzt 36 und bis 2024 ist es ja noch eine Weile hin. [...] Es ist auch mit Hasan Salihamidzic abgesprochen, dass wir uns dann in die Augen schauen. Wenn ich fit bin und die Leistung stimmt, werden wir uns ganz normal wie Männer unterhalten."

Neuer steht mittlerweile bereits seit elf Jahren beim deutschen Rekordmeister unter Vertrag, hat mit den Bayern unter anderem zehnmal die Meisterschaft und zweimal die Champions League gewonnen.

Unter Julian Nagelsmann ist er weiterhin unumstritten, stand wettbewerbsübergreifend 39 Mal in der letzten Saison auf dem Spielfeld.

Lewandowski-Abgang? "Die Verantwortlichen werden die richtigen Entscheidungen treffen"

Der Bayern-Kapitän äußerte sich zudem zur zuletzt vertrackten Situation mit Weltfußballer Robert Lewandowski, der sein 2023 auslaufendes Arbeitspapier beim deutschen Rekordmeister nicht verlängern will.

"Robert Lewandowski hat klare Vorstellungen, genauso wie der Verein auch klare Vorstellungen hat. [...] Wenn er jetzt den Wunsch hat, den Verein zu verlassen, dann wird es halt Gespräche geben. Der Verein muss abwägen, ob es Sinn macht, den Lewy zu verkaufen, oder ihn zu behalten", so Neuer.

Im Falle eines Lewandowski-Wechsels noch in diesem Sommer glaubt der Schlussmann fest daran, dass der Klub eine gute Nachfolge-Lösung präsentieren könnte: "Der Verein hat immer einen guten Kader zusammengestellt, wir hatten immer eine Top-Mannschaft zusammen. Deshalb bin ich mir auch sicher, dass die Verantwortlichen die richtigen Entscheidungen für den FC Bayern treffen werden."