28.06.2022 16:20 Uhr

Telefon-Gipfel zwischen Barca und Lewandowski

Läuft Robert Lewandowski noch einmal für den FC Bayern auf?
Läuft Robert Lewandowski noch einmal für den FC Bayern auf?

Der FC Barcelona versucht weiterhin alles, um Robert Lewandowski schon in diesem Sommer vom FC Bayern loszueisen. Laut spanischen Medien haben der Pole und die Katalanen in der letzten Woche erneut miteinander gesprochen - und sich dabei gegenseitig Forderungen gestellt. 

Der FC Barcelona will, Robert Lewandowski will, der FC Bayern aber stellt sich (noch) quer: Auch nach mehreren Wochen der täglichen Spekulationen und Verhandlungen ist eine Lösung im Poker um die sportliche Zukunft des Weltfußballers nicht in Sicht.

Weder Lewy noch Barca wollen sich allerdings von ihrem Kurs abbringen lassen.

Die katalanische Zeitung "Sport" berichtet am Dienstag von einem Telefonat zwischen Lewandowski und Berater Pini Zahavi mit Barca-Oberhaupt Joan Laporta.

In besagtem Gespräch soll der Präsident des FC Barcelona den Superstar des FC Bayern einmal mehr um Geduld gebeten haben. Gleichzeitig habe Laporta dem Polen und dessen Berater versichert, dass der Transfer für den Klub weiterhin oberste Priorität genieße und er alles dafür tun werde, um Lewandowski den Wechselwunsch zu erfüllen, schreibt "Sport".

Zudem hat der Barca-Boss dem Weltfußballer dem Bericht zufolge einen detaillierten Finanzplan vorgelegt, mit dem er Lewandowski zeigen wollte, wie genau Barca hinter verschlossenen Türen am Mega-Transfer bastelt. 

Knickt der FC Bayern noch vor dem Trainingsauftakt ein?

Laut "Sport" war die Forderung des FC Barcelona nach Geduld aber nicht die einzige in dem Gespräch. Auch Robert Lewandowski soll Barca um etwas Konkretes gebeten haben. Und zwar, dass der Transfer bis spätestens zum 12. Juli durch ist.

Das Datum ist kein zufällig gewähltes, denn genau an jenem Tag ist der Trainingsauftakt des FC Bayern, an dem der Pole zwar nicht teilnehmen will, es aber müsste, um eine weitere Eskalation zu verhindern. 

Dass der Transfer bis zum 12. Juli über die Bühne gebracht wurde, ist allerdings unwahrscheinlich, soll Laporta dem Polen und dessen Berater mitgeteilt haben. Dennoch wolle der Barca-Boss alles versuchen, um Robert Lewandowski auch diesen Wunsch zu erfüllen.