05.08.2022 10:21 Uhr

Hoeneß droht Bayern-Gegnern: "Wehe es gelingt..."

Dieter Hoeneß sieht den FC Bayern in der Bundesliga wieder vorne
Dieter Hoeneß sieht den FC Bayern in der Bundesliga wieder vorne

Vor dem Bundesligastart am Freitagabend streitet Fußball-Deutschland über die Frage, wer denn nun die Meisterschaft in dieser Saison einfahren wird - FC Bayern, BVB oder doch RB Leipzig? Zumindest für den früheren Nationalspieler Dieter Hoeneß ist die Sache klar. 

"Ich würde mir wünschen, dass die Meisterschaft etwas spannender wird. Ich befürchte aber, dass es nicht so kommt. Es spricht wieder vieles dafür, dass es erneut eine klare Sache für die Bayern wird. Trotz des Abschieds von Robert Lewandowski haben sie eine unglaubliche Qualität im Kader", sagte der 69-Jährige im Gespräch mit dem "Sportradio Deutschland."

Zwar prognostiziert der ehemalige Manager von Hertha BSC, dass die Münchner nach ihrem personellen Umbruch einige Zeit brauchen werden, bis alle Rädchen ineinandergreifen.

"Aber wehe es gelingt, die Mannschaft zu synchronisieren, denn dann wird es für die Konkurrenz wenig zu gewinnen geben", so Hoeneß.

Mit Blick auf die vielen prominenten Neuzugänge schloss sich der einstige Mittelstürmer dem Lob für Sportvorstand Hasan Salihamidzic an, wenn auch mit einer Einschränkung.

Sticht RB Leipzig den BVB aus?

"Auf der einen Seite ist er sicherlich aus dem Schatten meines Bruders Uli herausgetreten. Aber Uli war die Seele des Vereins, er hat ein großes Spektrum im Klub abgedeckt, hat ihn im positiven Sinne dominiert. Das wird es so nicht mehr geben. Brazzo hat jetzt noch einmal bewiesen, dass er auch die richtigen Leute holen kann, wenn die Bereitschaft zum Investieren da ist", so Hoeneß.

Doch die Dominanz der Bayern müsse nicht heißen, dass es in der Bundesliga gar keine Spannung mehr gebe. Hinter dem Rekordmeister erwarte er einen engen Kampf, merkte der fünffache deutsche Meister an.

"Leipzig hat aber in den vergangenen Jahren die größten Fortschritte gemacht. Da ist eine Verschiebung im Gange, Dortmund ist nicht mehr unumstrittener Zweiter. Leipzig macht das gut. Die beiden und Bayer Leverkusen holen die Champions-League-Plätze", prognostizierte er.