06.08.2022 17:50 Uhr

Keeper Kobel erklärt persönliche Ziele mit dem BVB

Gregor Kobel ist Stammtorwart beim BVB
Gregor Kobel ist Stammtorwart beim BVB

Gregor Kobel steht vor seiner zweiten Bundesliga-Saison bei Borussia Dortmund. Vor dem Auftakt des BVB am Samstagabend gegen Bayer Leverkusen (ab 18:30 Uhr) hat sich der Schlussmann zu seinen sportlichen Zielen für die neue Spielzeit geäußert.

"Im Großen und Ganzen muss man natürlich sagen, dass wir uns mehr vorgenommen hatten", fasste der 24-Jährige im "BVB-Feiertagsmagazin" noch einmal zusammen, was 2021/2022 schiefgelaufen war.

Die letzte Saison mit dem frühen Ausscheiden in DFB-Pokal und Champions League sei aber längst abgehakt, der Fokus sei auf die bevorstehenden Aufgaben gerichtet.

"Ich denke nicht unbedingt für mich persönlich, sondern mehr als Team. Mir ist wichtig, dass wir Erfolg und eine geile Saison zusammen haben", betonte der Schweizer, der auch unter Edin Terzic die klare Nummer eins der Schwarz-Gelben ist.

Mit den deutschen Nationalspielern Nico Schlotterbeck und Niklas Süle sind in diesem Sommer hochkarätige Abwehrspieler neu zum BVB gekommen, die künftig vor Kobel in einer Dreier- oder Viererkette agieren werden.

Kobel bestritt in seiner BVB-Debütsaison 40 Pflichtspiele

Persönliche Präferenzen, mit wem er am liebsten im Defensivverbund zusammen spielen wolle, habe er dabei nicht, wie der Schlussmann hervorhob: "Alle Jungs, die wir im Kader haben, sind überragende Kicker. Von daher mache ich mir überhaupt keine Sorgen, wer am Wochenende auf dem Platz ist. Ich vertraue da jedem zu 100 Prozent."

Der gebürtige Zürcher hat sich vorgenommen, mit hoher Trainingsintensität weiter an sich und seinen Leistungen zu arbeiten: "Es gibt immer Sachen, in denen man sich verbessern kann. Das ist auch das Schöne am Fußball, so wird es auch nie langweilig. Mir macht es eine Riesenfreude, an mir zu arbeiten."

In seiner Debütsaison für den BVB hatte Kobel in 2021/2022 satte 40 Pflichtspiele bestritten.