20.01.2023 12:32 Uhr

Klinsmann findet Affäre um BVB-Star Reyna "traurig"

Giovanni Reyna ist ein Sorgenkind beim BVB
Giovanni Reyna ist ein Sorgenkind beim BVB

Rund um die WM in Katar gab es viel Wirbel um Giovanni Reyna von Borussia Dortmund und die Fehde mit US-Nationalcoach Gregg Berhalter. Dessen Vor-Vor-Vorgänger Jürgen Klinsmann äußerte sich nun zu den Folgen der Affäre um den BVB-Profi.

Nach Ende der Fußball-WM in Katar ist es ruhig geworden um Giovanni Reyna. Bei Borussia Dortmund bestimmen derzeit andere Profis die Schlagzeilen.

Die "WAZ" kürte das 20 Jahre alte Offensiv-Talent als einen der Verlierer des BVB-Trainingslagers in Marbella und verwies in diesem Zusammenhang auf Reynas lustlose Darbietungen unter der spanischen Sonne. Beim ersten Bundesligaspiel des Jahres gegen den FC Augsburg am Sonntag (15:30 Uhr) wird er aller Voraussicht nach kein Thema für die Dortmunder Startformation sein.

Die Geschehnisse rund um die Endrunde in der Wüste stecken Reyna augenscheinlich noch in den Knochen. Im Vorfeld des Turniers verkrachte sich Reyna wegen der Aussicht auf mangelnde Einsatzzeiten mit US-Coach Gregg Berhalter und wurde fast aus dem Kader geworfen.

Vorfälle um BVB-Star Giovanni Reyna "traurig"

Später berichteten Medien, dass Reynas Eltern Danielle und Claudio während der WM dann an den US-Verband herantraten, um Berhalter mit Informationen zu seiner Vergangenheit zu diskreditieren.

Es ging dabei um einen Vorfall von Anfang der 1990er-Jahre, bei dem der Ex-Bundesligaprofi seiner heutigen Frau nach einem Streit in die Beine getreten hatte. Für den "beschämenden Moment" entschuldigte sich Berhalter schließlich öffentlich.

Den ohnehin von Skandalen erschütterten US-Fußball lässt die bizarre Affäre um das Sorgenkind des BVB "natürlich nicht gut" aussehen, stellte nun auch Jürgen Klinsmann in einem Mediengespräch fest, über das die Nachrichtenagentur "AP" berichtet.

Der Weltmeister von 1990 und Europameister von 1996, der die USA zwischen 2011 und 2016 als Chefcoach betreute, bezeichnete die ganze Angelegenheit als "traurig".

BVB: Jürgen Klinsmann hält Plädoyer für Giovanni Reyna

Klinsmann richtete aber auch seinen Blick voraus auf die WM 2026, die in den USA, Kanada und Mexiko stattfindet.

"Du brauchst ein Team, das in der Lage ist, es wirklich weit zu schaffen. Und Giovanni Reyna wird Teil dieses Teams sein", sagte Klinsmann.

Noch ist aber unklar, wie es für Reyna in seiner Landesauswahl weitergeht. Sicher ist: Die einst so glanzvoll gestartete Karriere des BVB-Youngsters ist mächtig ins Stocken gekommen - zumal ihn in den vergangenen Monaten auch zahlreiche Verletzungen plagten.