25.01.2023 10:53 Uhr

Abgang im Sommer? Eintracht-Verhandlungen mit Trapp stocken

Kevin Trapp verhandelt seit Längerem mit Eintracht Frankfurt
Kevin Trapp verhandelt seit Längerem mit Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt ist am Samstag mit einem 3:0-Erfolg über den FC Schalke 04 in die zweite Bundesliga-Hälfte gestartet. Matchwinner Kevin Trapp zementierte seinen Status als Klublegende mit starken Paraden. Aber wie lange hält es den Keeper noch bei den Hessen?

Kevin Trapp hat sich seit seiner Rückkehr im Jahr 2018 zu einem der wichtigsten Leistungsträger bei Eintracht Frankfurt entwickelt. Es verwundert daher wenig, dass die Vereinsbosse seinen bis 2024 gültigen Vertrag gerne vorzeitig verlängern wollen.

In den Verhandlungsrunden wurde laut "Bild" zwar schnell deutlich, dass der Nationaltorhüter eine Ausweitung seines derzeitigen Kontrakts bevorzugt.

Geringeres Grundgehalt für Kevin Trapp bei Eintracht Frankfurt?

Eine Hürde stellt aber noch das Gehalt dar. Momentan kommt Trapp mit Bonuszahlungen auf einen Spitzenverdienst von fünf Millionen Euro – kein anderer Spieler bei Eintracht Frankfurt streicht so viel ein wie er.

Trotz seiner starken Leistungen haben die SGE-Verantwortlichen Trapps zukünftiges Grundgehalt nur bei zwei statt wie bisher bei 3,7 Millionen Euro angesetzt.

Durch deutlich erhöhte Prämien käme Trapp insgesamt zwar auf eine bessere Vergütung. Die Herabsenkung des Sockelbetrags stößt ihm aber dem Bericht zufolge sauer auf.

Eintracht Frankfurt: Kevin Trapp zuletzt beim FC Bayern gehandelt

Trapp, der in der jüngeren Vergangenheit Angebote vom FC Bayern und Manchester United für die Eintracht abgelehnt hatte, könnte beim Scheitern der Verhandlungen urplötzlich auf der Verkaufsliste stehen, was nicht nur die Fans verärgern würde.

SGE-Ikone Uwe Bein wäre ebenfalls sehr enttäuscht über einen Trapp-Abgang. "Seit Kevin 2018 aus Paris zurück zu uns kam, war für mich irgendwie klar, dass er jetzt hier bleibt bis zum Karriere-Ende und danach bei Eintracht was anderes macht. Darauf hoffe ich", erklärte der Weltmeister von 1990 gegenüber "Bild".

Bundesliga-Rekordspieler Karl-Heinz "Charly" Körbel plädiert ebenfalls für einen Trapp-Verbleib. "Du brauchst in der Kabine und für die Fans auch Spieler, die das Eintracht-Gen haben", sagte der 68-Jährige.