31.10.2013 15:07 Uhr

Gspurning: Playoff-Einzug und Ausschluss

Der ehemalige österreichische Nationaltorhüter Michael Gspurning erreichte mit den Seattle Sounders das Viertelfinale des MLS-Playoffs
Der ehemalige österreichische Nationaltorhüter Michael Gspurning erreichte mit den Seattle Sounders das Viertelfinale des MLS-Playoffs

Österreichs MLS-Export Michael Gspurning erlebte in der Playoff-Qualifikation gegen die Colorado Rapids einen denkwürdigen Abend. Seine Seattle Sounders stehen nach dem 2:0-Sieg im Viertelfinale, müssen dort aber zumindest im Hinspiel auf ihren Torhüter verzichten.

Der sah nämlich in der 85. Minute beim Stand von 1:0 (Torschütze Brad Evans) die Rote Karte. Ein weiter, eigentlich harmloser Ball flog in Richtung des Seattle-Strafraums, Gspurning kam aus seinem Kasten und fing den Pass außerhalb des Strafraums. Nach dem fälligen Ausschluss hatten die Sounders einige bange Minuten zu überstehen, Eddie Jonson erzielte aber schließlich in Unterzahl die Entscheidung. 

"Torhüter müssen Entscheidungen in Bruchteilen einer Sekunde treffen. Ich wollte nur bereit sein, wenn der Ball flach aufspringt. Er ist aber etwas höher als erwartet aufgesprungen, da bin ich wohl einen Schritt zu wenig zurückgegangen", meinte der dreifache Nationalspieler.

Im Viertelfinale treffen die Sounders im Derby auf die Portland Timbers. Das Hinspiel findet am 3. November in Seattle statt, am 7. November folgt das Rückspiel in Oregon.

>> Ergebnisse und Spielplan MLS-Playoffs

red